Darlehensarten

Darlehen im Überblick

  • Zugriff auf die ganze Vielfalt von Darlehen
  • Auswahl aus mehr als 300 Darlehensgebern
  • Für jedes Bedürfnis die passende Darlehensart

Beratungstermin vereinbaren

Darlehen mit gebundenem Sollzins

Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz sind in Deutschland die meistgewählte Darlehensform. Der größte Vorteil dieser Darlehen ist Zinssicherheit, denn die Zinsen für die Finanzierung werden hier über einen vereinbarten Zeitraum – die Sollzinsbindung – festgeschrieben.

Während dieser Zeit steht Ihre monatliche Darlehensrate fest – bis zur vollständigen Rückzahlung oder zur Anschlussfinanzierung, wenn das Darlehen während der Sollzinsbindung noch nicht komplett zurückgezahlt wird.

Unter den Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz können Sie übrigens auch zwischen verschiedenen Varianten wählen. Neben dem klassischen Annuitäten-Darlehen, das Monat für Monat mit einer konstanten Rate abbezahlt wird, aber bei dem meist noch eine Restschuld am Ende der Sollzinsbindung bleibt, gibt es eine Reihe weiterer Darlehen. Zum Beispiel ein Volltilger-Darlehen, das am Ende der Laufzeit vollständig abbezahlt ist – oder ein Wohn-Riester-Darlehen, bei dem die Riester-Zulagen vom Staat zur Tilgung des Darlehens genutzt werden können.


KfW-Darlehen

Die staatliche Förderbank KfW unterstützt Bauherren und Käufer mit günstigen Förder-Darlehen. Solche Darlehen lassen sich bei Bau, Kauf oder Modernisierung einsetzen. Sie können KfW Darlehen über Interhyp erhalten – und sie mit anderen Darlehen kombinieren.


(Teil-)variable Darlehen

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, Sicherheit und Flexibilität zu verbinden. Das ist mit sogenannten (teil-)variablen Darlehen möglich, etwa einem Flex-, Cap- oder Kombi-Darlehen. Mit solchen Krediten profitieren Sie direkt von günstigen Baugeldzinsen, können dabei aber oft flexible Sondertilgungen ausführen und das Darlehen jederzeit kündigen. Ideal sind solche Finanzierungen häufig auch in Kombination mit einem Festzins-Darlehen.


Früher an später denken

Wollen Sie jetzt schon Sicherheit für Ihre Anschlussfinanzierung gewinnen? Oder das aktuell günstige Zinsniveau absichern? Das ist mit speziellen Darlehen möglich, den sogenannten Forward-Darlehen – und zwar bis zu 66 Monate vor Ende der Sollzinsbindung. Mit einem Forward-Darlehen begegnen Sie einem Zinsanstiegrisiko. In Niedrigzinsphasen können solche Darlehen vor allem für sicherheitsbedürftige Darlehensnehmer sinnvoll sein.


Kreditlösung für Ihre Wohnträume

Wollen Sie sich kleinere Wohnträume erfüllen? Etwa eine neue Küche oder ein modernisiertes Bad? Dafür können Sie kleinere Darlehen nutzen – sogenannte Konsumentkredite. Diese Darlehen sind ideal für einen Finanzierungsbedarf bis 35.000 Euro. Die Wohnwünsche von Mietern und Eigentümern lassen sich damit einfach und schnell erfüllen. Was viele nicht wissen: Bei einem solchen Darlehen fallen keine Kosten für die Grundschuldeintragung an.