Welches Darlehen kommt in Frage?

3 Richtig kalkulieren

Welches Darlehen kommt in Frage?
Kein angehender Eigenheimbesitzer ist wie der andere. Der eine möchte Planungssicherheit durch immer gleichbleibende Raten. Der nächste schnellstens schuldenfrei sein. Und ein dritter möglichst viel Flexibilität. Entsprechend gibt es eine Vielzahl von Darlehensarten.

Das klassische Darlehen ist das Annuitäten-Darlehen. Immer häufiger werden auch Volltilger-Darlehen gewählt. Diese Darlehen sind am Ende der Zinsbindung vollständig abbezahlt.

Darlehensarten

Niedrige Zinsen – die große Chance, schneller schuldenfrei zu sein

Angesichts der derzeit im historischen Vergleich sehr niedrigen Baugeldzinsen empfiehlt es sich, sehr langfristige Darlehensverträge über 15 und mehr Jahre abzuschließen. Schließlich ist es ungewiss, ob die Konditionen auch in Zukunft so gut oder sogar noch günstiger sein werden. Sollte dies tatsächlich so sein, kann jeder Kreditnehmer nach 10 Jahren von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. Übrigens: Anfang 2016 liegen die Zinsen nahe ihrem historischen Allzeittief und sind nicht einmal halb so hoch wie zehn Jahre zuvor.

Zinsentwicklung
Zinsradar-Anmeldung

die große Chance

Quelle: DGZF-Pfandbriefkurve

Tilgungshöhe und Gesamtlaufzeit

Bei niedrigen Zinsen ist eine hohe Tilgung besonders wichtig

Wenn die Zinsen niedrig sind, ist es besonders wichtig, hoch zu tilgen. Denn: Bei niedrigem Zins sinkt der Zinsanteil an der Rate nicht so schnell, folglich steigt auch der Tilgungsanteil an der Rate langsamer.

Bei einer nur einprozentigen Tilgung ist die Schuldenfreiheit erst nach sehr vielen Jahren erreicht. Wer bis zur Rente schuldenfrei sein will, sollte eine höhere Tilgung wählen – Interhyp empfiehlt drei Prozent und mehr, vor allem bei niedrigeren Zinsen, denn dann ist die Rückzahlungsdauer noch länger. Deshalb ist hoch tilgen in Niedrigzinsphasen so wichtig.

Tilgungsrechner

Ein großer Vorteil niedriger Baugeldzinsen ist aber, dass eine höhere Tilgung vereinbart werden kann – und man so schneller schuldenfrei ist. Wer den Zinsvorteil in eine möglichst hohe Tilgung investiert, stellt so die Weichen für die spätere Schuldenfreiheit.

Die Grafik rechts zeigt schematisch die Rückzahlung eines Kredits bei unterschiedlichen Tilgungen. Wird eine hohe Tilgung gewählt, so ist das Darlehen deutlich schneller zurückgezahlt, als wenn eine niedrige Tilgung gewählt wird.

Niedrige Baugeldzinsen

Wie das nächste Kapitel zeigt, gibt es neben einer möglichst hohen Tilgung noch eine Reihe weiterer Stellschrauben, die es ermöglichen, ein Darlehen der persönlichen Lebenssituation anzupassen. Am meisten Klarheit erhält man natürlich durch eine frühzeitige Beratung beim Baufinanzierungsspezialisten.

VorausBeratungstermin vereinbaren