Die Finanzierung fürs Haus vergleichen – Kosten sparen

Finanzierung fürs Haus vergleichen

Der Bau oder Kauf eines Hauses ist für die meisten Menschen die größte Investition ihres Lebens – und zugleich auch die langwierigste. Eine Finanzierung erstreckt sich oft über 20 oder auch 30 Jahre. Entsprechend wichtig ist eine umsichtige Planung – für Ihr Zuhause.

Beim Immobilienerwerb sollten Sie wirklich an jedes Detail denken, denn angesichts der hohen Beträge, um die es hier geht, kann eine Fehlplanung unter Umständen gravierende Folgen haben. Aber was spielt beim Hauskauf alles eine Rolle? Und wie vermeidet man die größten Risiken? Interhyp hilft, Antworten auf diese Fragen zu finden.

Gründliche Planung von Anfang an

Bevor Sie beim Hauskauf die Finanzierung vergleichen, stehen zunächst einmal ganz andere Überlegungen an. Zwar sind bei Immobilienkrediten die Zinsen seit einigen Jahren so günstig wie nie, trotzdem sollten Sie sich davon nicht zu vorschnellem Handeln verleiten lassen. Die Zinsen für die Baufinanzierung werden vermutlich auch in einigen Wochen oder Monaten noch günstig stehen.

Als Erstes sei Ihnen empfohlen, eine Budgetrechnung anzustellen, um überhaupt zu wissen, welche Mittel Ihnen pro Monat für die Immobilienfinanzierung zur Verfügung stehen. Am besten führen Sie diese Berechnung durch, noch bevor Sie sich überhaupt mit möglichen Objekten befassen. Ein Haus kann noch so schön sein – wenn man es sich nicht leisten kann, kommt es nicht in Frage. Zudem ist es sinnvoll, hier eher konservativ zu rechnen. So haben Sie die Sicherheit, dass auch unvorhergesehene Ereignisse wie Arbeitslosigkeit oder eine Babypause im Job die Finanzierung nicht ins Wanken bringen können. Und sollte doch einmal Geld "übrig" sein, kann das über eine Sondertilgung in die Finanzierung des Hauses einfließen.

Haben Sie das monatlich verfügbare Budget ermittelt, lässt sich anhand einiger Eckdaten der maximale Finanzierungsbetrag bestimmen. Besonders einfach geht das mit dem Budgetrechner von Interhyp. Darlehen für den Hauskauf mit Rechnern "abzusichern", ist generell empfehlenswert, denn hier werden auch Kosten eingerechnet, die man bei einer Rechnung "per Hand" eventuell vergessen hätte. Beim Budgetrechner sind das zum Beispiel die Kaufnebenkosten, zu denen etwa Maklercourtage und Notargebühren gehören und die bis zu 10 oder sogar 15 Prozent des Kaufpreises ausmachen können.

Parameter abstecken und dann erst die Finanzierung fürs Haus vergleichen

Ist anhand des verfügbaren Budgets ein passendes Objekt gefunden, geht es an die eigentliche Finanzierung. Beim Hauskauf die Darlehen zu vergleichen, ist natürlich naheliegend, allerdings gibt es bei der Immobilienfinanzierung einige Besonderheiten, die einen solchen Vergleich erschweren.

Die Kreditgeber sind zwar inzwischen verpflichtet, bei allen Darlehen den sogenannten "effektiven Jahreszins" anzugeben, bei dem sämtliche Kosten und Gebühren in den Zinssatz eingerechnet werden. Bei Hauskrediten ermöglicht das allerdings nur einen bedingten Vergleich. Anders als bei normalen Konsumentenkrediten gibt es bei der Immobilienfinanzierung mit der anfänglichen Tilgung und der Zinsbindungsfrist noch zwei Faktoren, die sich auf die Gesamtkosten des Darlehens auswirken.

Hinzu kommt, dass Sie als Kreditnehmer anfängliche Tilgung und Zinsbindungsfrist zumindest in einem gewissen Rahmen selbst bestimmen können – und damit auch über die Kosten des Kredits. Die anfängliche Tilgung legt fest, welcher prozentuale Anteil der Darlehenssumme pro Jahr zurückgezahlt wird, und zwar zusätzlich zu den Zinsen. Grundsätzlich ist hier immer ein höherer Wert sinnvoll, denn je schneller Sie den Kredit zurückgezahlt haben, desto schneller sind Sie schuldenfrei – außerdem sparen Sie bei schnellerer Tilgung auch noch Zinskosten. Natürlich dürfen Sie diese aber auch nicht so hoch wählen, dass Sie sie monatlich nicht mehr bedienen können. In der Regel ist eine anfängliche Tilgung von zwei bis drei Prozent üblich, wobei der Wert in Niedrigzinsphasen eher höher angesetzt werden sollte. In diesem Fall sinkt nämlich der Zinsanteil Ihrer monatlichen Rate sehr langsam, wodurch der Tilgungsanteil auch nur langsam steigen kann – und die Rückzahlung sehr lange dauert.

Die Zinsbindungsfrist sollten Sie entsprechend des aktuellen Zinsniveaus wählen. Bei niedrigen Zinsen ist eher eine längere Frist empfehlenswert, bei hohem Zinsniveau eher eine kürzere. Da für die Banken und Kreditgeber eine längere Zinsbindungsfrist mit einem höheren Zinsrisiko verbunden ist, wird in diesem Fall ein gewisser Zinsaufschlag für das Darlehen fällig. Mit dem Zinsrechner von Interhyp ermitteln Sie allerdings schnell und einfach, wann eine längere Zinsbindungsfrist sinnvoll ist und wann nicht.

Sind anfängliche Tilgung und Zinsbindungsfrist ermittelt, muss noch eine Sache geklärt werden, bevor man die Finanzierung fürs Haus vergleichen kann: der Eigenkapitalanteil.

Wie viel Eigenkapital ist sinnvoll?

Mittlerweile ist bei einigen Kreditgebern auch eine sogenannte "Vollfinanzierung" möglich, eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital also. Selbst eine "110-Prozent-Finanzierung", bei der auch die Kaufnebenkosten über den Kredit abgedeckt werden, wird zum Teil angeboten – davon ist in den meisten Fällen allerdings abzuraten, da der Zinsaufschlag hier die Kreditkosten merklich in die Höhe treibt. Auch eine Vollfinanzierung ist wesentlich teurer als ein Darlehen mit Eigenkapitalanteil, denn schon hier schlagen die Banken ein Prozent und mehr auf den Zinssatz auf. Eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital sollten Sie also nur dann in Betracht ziehen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Empfehlenswert ist in der Regel ein Eigenfinanzierungsanteil von mindestens 20 Prozent, denn bei geringeren Eigenkapitalanteilen sind hohe Zinsaufschläge zu zahlen, zum Teil liegen diese bei 0,8 bis über 1,0 Prozentpunkten. Ab etwa 40 Prozent Eigenanteil verlangen viele Kreditgeber keinen oder nur noch einen minimalen Zinsaufschlag.

Die Angebote bei der Immobilienfinanzierung vergleichen

Haben Sie die anfängliche Tilgung, die Zinsbindungsfrist und den Eigenkapitalanteil festgelegt, können Sie sich an den eigentlichen Kreditvergleich machen. Ein Kreditrechner, wie etwa der Persönliche Zinsrechner von Interhyp, macht den Vergleich besonders einfach, denn hier werden anhand der eingegebenen Daten die Angebote verschiedener Kreditgeber verglichen. So kommen Sie schnell und einfach zum günstigsten Kreditangebot: Zinsrechner für Ihre Baufinanzierung

Dabei sollten Sie beachten, dass sich Kreditangebote nur dann wirklich sinnvoll vergleichen lassen, wenn Darlehenssumme, anfängliche Tilgung und Zinsbindungsfrist gleich sind. Grundsätzlich ist es aber durchaus empfehlenswert, beim Kreditrechner verschiedene Varianten durchzugehen, etwa mit unterschiedlicher Zinsbindungsfrist oder anfänglicher Tilgung. Auf diese Weise lässt sich das optimale Angebot ermitteln. Vor der Wahl eines Angebots sollten Sie allerdings noch alternative Tilgungsmethoden in Betracht ziehen.

Haben Sie eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen, kann diese als mögliche Quelle für eine Tilgung oder Sondertilgung in Frage kommen. Eine Kombination von Darlehen mit Lebensversicherungen oder auch Fondssparplänen hat heute allerdings nur eine untergeordnete Bedeutung. Maßgeblich bei der Tilgung durch eine Lebensversicherung sind die Auszahlungssumme am Ende der Laufzeit der Versicherung und die monatlichen beziehungsweise jährlichen Beiträge. Eine abschließende Entscheidung sollten Sie– wie übrigens bei der Immobilienfinanzierung allgemein – erst nach Beratung durch einen Experten treffen.Hauskauf: Finanzierung über die Lebensversicherung

Kein Abschluss ohne Beratung

Bevor Sie zuletzt den Darlehensvertrag unterschreiben, ist eine Beratung durch einen unabhängigen Experten unbedingt empfehlenswert. Die Fachleute von Interhyp vergleichen nicht nur die Angebote von über 400 Banken und Kreditgebern, sie achten auch auf alle für die Immobilienfinanzierung relevanten Details. Sie prüfen beispielsweise, ob eine Förderung durch die staatliche Förderbank KfW in Frage kommt. Da die Förderkredite der KfW ausgesprochen zinsgünstig sind, lassen sich die Kosten für einen Hauskauf so durchaus merklich senken. Auch andere Faktoren, etwa ein Bausparvertrag oder eine Lebensversicherung, fließen in die Beratung ein, sodass unsere Kunden stets die Sicherheit haben, eine für sie optimale Immobilienfinanzierung zu bekommen.

Vertrauen daher auch Sie auf das Expertenwissen von Interhyp! Vereinbaren Sie einen Beratungstermin mit uns und sichern Sie sich so eine Immobilienfinanzierung nach Maß – und das zu bestmöglichen Konditionen!

Angebot anfordern

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Termin vereinbaren