Fünf gute Vorsätze für Ihre Immobilie

Gute Vorsätze für Ihre Immobilie

Was nehmen Sie sich in 2016 für Ihre Immobilie vor?

Wenn Sie Vorsätze für das neue Jahr fassen, dann denken Sie auch an Ihre Immobilie! Denn Anfang 2016 sind die Rahmenbedingungen für eine Baufinanzierung noch immer ausgezeichnet. Im historischen Vergleich sind die Zinsen sehr günstig. Was können Sie in puncto Immobilienfinanzierung jetzt tun? Lassen Sie sich von den fünf Vorschlägen von Interhyp inspirieren!

Das Niveau der Zinsen liegt zu Beginn des Jahres 2016 sehr niedrig, sodass die Voraussetzungen für eine Baufinanzierung, für die Optimierung laufender Immobilienkredite oder auch für die Finanzierung von Modernisierungsarbeiten am Haus oder in der Wohnung günstig sind. Interhyp informiert Sie mit wichtigen Immobilien-Tipps für 2016!

Die fünf guten Vorsätze für Ihre Immobilie

Vorsatz 1: Mit niedrigen Bauzinsen den persönlichen Wohntraum verwirklichen

Ein schönes Eigenheim zählt für die meisten Menschen zu den großen Zielen im Leben. Wer 2016 mit einem Baukredit den Grundstein für sein Eigenheim legen will, kann von historisch niedrigen Bauzinsen profitieren. So sind für Kredite mit einer Sollzinsbindung von 10 Jahren Bestkonditionen um rund 1,5 Prozent möglich. Immobilieninteressenten, die sich niedrige Zinsen noch länger sichern wollen, können nicht selten einen Zinssatz von rund 2,5 Prozent für 20 Jahre festschreiben lassen. Die Checkliste für die Immobilienfinanzierung gibt Aufschluss darüber, wie sich eine Baufinanzierung am besten gestalten lässt. Übrigens: Wenn Sie wissen wollen, wie die Wohnträume der Deutschen aussehen, schauen Sie sich unsere Infografik zur Wohntraumstudie an!

Vorsatz 2: Mit Sondertilgungen schneller schuldenfrei werden

Oft verbessern sich während der Laufzeit eines Immobilienkredits die persönlichen finanziellen Verhältnisse – sei es durch eine Gehaltserhöhung, eine Erbschaft oder andere überraschende Einnahmen. Dann stellt sich die Frage, ob dies genutzt werden kann, um schneller schuldenfrei zu werden. Bei einem Baudarlehen ist das oft möglich, denn in vielen Fällen wurde vertraglich festgelegt, dass die Möglichkeit einer kostenlosen Sondertilgung besteht. Wer solche außerplanmäßigen Tilgungen nutzt, kann die Zeit bis zur Schuldenfreiheit verkürzen. Eine Sondertilgung ist gerade in Zeiten niedriger Zinsen in vielen Fällen interessant und gewissermaßen eine lohnenswerte Geldanlage. Geld, das auf dem Sparbuch wenig einbringt, kann sinnvoll in die Tilgung von seit längerem bestehenden Krediten mit höheren Zinsen investiert werden.

Vorsatz 3: Beim Umbau auf Energieeffizienz achten und Fördermittel nutzen

Der Bund und viele Länder fördern die Energieeffizienz von Gebäuden, sei es beim Bau oder Umbau. Förderprogramme der KfW bieten niedrige Zinsen für Baudarlehen und attraktive Möglichkeiten für energetische Maßnahmen. Wer Heizkosten sparen will, kann mit Wärmedämmung oder dem Austausch eines alten Heizkessels den Verbrauch von Heizöl spürbar senken. Die Zuschüsse und Kredite der KfW können oft auch kombiniert werden. Informieren Sie sich über alle Fördermittel.

Vorsatz 4: Den Immobilienkredit optimieren

Wenn die Zinsbindung eines Baukredits ausläuft, stellt sich für viele Immobilienbesitzer die Frage nach der weiteren Finanzierung. Es lohnt sich, frühzeitig Angebote zur Anschlussfinanzierung einzuholen, um den eigenen Immobilienkredit zu optimieren. Mit Forward-Darlehen können Sie attraktive Bauzinsen auch schon für die Zukunft festschreiben. Wer jetzt handelt, kann sich besonders günstige Konditionen für die Anschlussfinanzierung sichern. Eine erste Orientierung über die Konditionen von Forward-Darlehen ermitteln Sie mit dem Forward-Rechner.

Vorsatz 5: Beim Modernisieren auf Wertsteigerung achten

Instandhaltung und Modernisierung bewahren den Wert von Immobilien – oder steigern ihn sogar. Der richtige Zeitpunkt für Modernisierungsmaßnahmen ist allerdings je nach Gebäudeteil unterschiedlich. Ähnliches gilt für die Höhe der Kosten. Wer modernisiert, sollte den langfristigen Werterhalt im Auge behalten. Wer auch im Alter seine Immobilie noch bewohnen möchte, sollte erwägen, ob er jetzt schon die Förderprogramme der KfW für altersgerechtes Wohnen in Anspruch nimmt. Frühzeitig investiertes Kapital erspart Mietkosten im Alter – und erhöht den Wert des eigenen Heims beträchtlich. Das zeigt auch das Beispiel vom Anbau einer Garage oder eines Carports: Damit steigern Sie oft nicht nur den Wert Ihrer Immobilie, sondern tragen auch zum Werterhalt Ihres Fahrzeugs bei. Zuvor sollten Sie sich über mögliche Kosten einer Modernisierung informieren.

Wer sich schon länger mit dem Gedanken trägt, sich seine Wohnwünsche zu erfüllen – etwa ein Haus zu bauen oder eine Eigentumswohnung zu erwerben, umzubauen oder bei einem Anschlusskredit die Weichen für die Schuldenfreiheit zu stellen, sollte sich im Jahr 2016 für eine solide Baufinanzierung entscheiden. Die Bauzinsen sind auch Anfang 2016 im historischen Vergleich noch sehr niedrig.

Tipp: Lassen Sie sich persönlich von den Baufinanzierungsexperten von Interhyp informieren! Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Beratung und fragen Sie nach den besten Möglichkeiten, Ihre guten Vorsätze für die Finanzierung Ihrer Wohnwünsche in 2016 effektiv zu verwirklichen!

Beratungstermin vereinbaren


Interhyp AG, 22.12.2015

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Termin vereinbaren

Laufend gut informiert

Zum kostenlosen Newsletter