Eigenleistungen beim Bau einer Immobilie

Eigenleistung beim Bau

Mit dem Bau der eigenen Immobilie können sich Bauherren nicht nur die eigenen Vorstellungen verwirklichen, sondern sie können auch selbst Hand anlegen und aktiv an der Entstehung mitwirken. Wer seine handwerklichen Kenntnisse und Fähigkeiten in die eigenen vier Wände steckt, kann dabei auch viel Geld sparen.

Können und Aufwand objektiv einschätzen

Dennoch sollten Bauherren hier bedacht vorgehen und das eigene Können und den Zeitaufwand objektiv einschätzen. Denn wenn im Vorwege eingeplante Eigenleistungen doch nicht erbracht werden können, kann aus der Muskelhypothek schnell eine Nachfinanzierung werden, deren Kosten nicht eingeplant waren.

Eigenleistung mit Baufirma abstimmen

Ein Gespräch mit der beauftragten Baufirma bringt oft Klarheit über den Umfang der geplanten Eigenleistung. Die Einbringung von Eigenleistungen in Höhe von 5 bis 10 Prozent der Finanzierungssumme sind meist realistisch — sollten aber vom beteiligten Bauunternehmen bestätigt werden. Ebenso gilt es abzuklären, in welcher Höhe diese Leistungen bei der Baufinanzierung berücksichtigt werden können, da die verschiedenen Finanzierungsanbieter am Markt dies unterschiedlich handhaben.

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Beratungstermin vereinbaren