Energieausweis

Heizkosten

Foto: KfW-Bildarchiv/Thomas Klewar

Der Energieausweis (oder auch Energiepass) wurde mit der Energieeinsparverordnung eingeführt (in der aktuellen Fassung EnEV 2009, mit der Fassung EnEV 2014 wird zum Frühsommer 2014 gerechnet). Damit ist er Teil der Umsetzung von Europäischem Recht, genauer gesagt der EU-Gebäuderichtlinie über die "Gesamteffizienz von Gebäuden".

Wozu dient der Energieausweis?

Der Energieausweis gibt Auskunft, wie hoch die zukünftigen Energiekosten bei der Immobilie sein werden. Zudem erhalten die Besitzer eine kurzgefasste Empfehlung zur energiesparenden Modernisierung bzw. Sanierung ihrer Immobilien. In erster Linie soll jedoch Käufern und Mietern die Möglichkeit gegeben werden, Immobilien hinsichtlich des Energieverbrauchs besser zu vergleichen.Die Gültigkeit eines Energieausweises beträgt zehn Jahre.

Wann wird der Energieausweis Pflicht?

Der Energieausweis wurde in allen EU-Ländern schrittweise ab dem 1. Juli 2008 eingeführt. Doch wann genau benötigen Sie den Energieausweis? Kurz gesagt: Jeder Bauherr sowie jeder Eigentümer, der sein Gebäude ändern oder erweitern, neu vermieten, verpachten oder verkaufen möchte, muss den Energieausweis vorlegen können.

Energieausweis

Alle Infos als PDF