Immobilien kaufen – die wichtigsten Punkte im Überblick

Hauskauf

Eine Immobilie zu kaufen, ist ein großer finanzieller Schritt, unabhängig davon, ob es eine kleine Eigentumswohnung oder ein großes Haus für die Familie werden soll. Damit Ihr Traum von den eigenen vier Wänden auf einer soliden Basis steht, hat Interhyp für Sie einige wichtige Tipps zusammengestellt.

Angesichts fünf- oder sechsstelliger Beträge ist es für die meisten Menschen nicht möglich, eine Immobilie ohne ein entsprechendes Darlehen zu finanzieren. Dabei gilt es einiges zu beachten, wenn Sie eine reibungslose Rückzahlung gewährleistet wissen möchten. Eine passend gewählte Finanzierung ist jedoch nicht das Einzige, worauf man achten muss – eine exakte Ermittlung des zur Verfügung stehenden Budgets, eine kluge Verhandlungsstrategie bei der Suche nach dem richtigen Objekt und eine eingehende Prüfung der möglichen Fördervarianten sind mindestens ebenso entscheidend.

Die Wahl des richtigen Objekts

Beim Immobilienkauf ist die Finanzierung sicher eine der größeren "Baustellen". Sie können es sich hier aber etwas leichter machen, indem Sie das passende Objekt wählen und klug über den Preis verhandeln.

Prüfen Sie frühzeitig – am besten schon einige Monate vor dem geplanten Kauf – die Situation am Markt und behalten Sie diese im Auge. Dabei können Sie auf die Daten verschiedener Anbieter und Organisationen zurückgreifen. Beispielsweise veröffentlicht der Immobilienverband Deutschland (IVD) einmal im Jahr einen Wohnpreisspiegel für knapp 400 Städte in Deutschland. Ebenfalls hilfreich können die sogenannten Gutachterausschüsse der Städte selbst sein, die Bodenrichtwerte ermitteln und teilweise auch Informationen zu Immobilienpreisen veröffentlichen. Alternativ nutzen Sie die Angebote von Medienunternehmen, wie zum Beispiel die Datenbanken von "Capital" oder dem "Manager Magazin" – diese sind meist benutzerfreundlich aufbereitet und daher in der Regel übersichtlich. Wichtig sind übrigens nicht nur die aktuellen Immobilienpreise, sondern auch deren Entwicklung. So erkennen Sie, ob es sich um ein aufstrebendes Gebiet handelt oder ob die Menschen die Region eher verlassen.

Die gesammelten Informationen sind natürlich nur ein erster Anhaltspunkt. Haben Sie ein interessantes Objekt gefunden, sollten Sie dessen Verkehrswert möglichst genau ermitteln – und zwar vor den endgültigen Preisverhandlungen. Online-Rechner, wie Sie beispielsweise von Immobilienscout24 und Immobilienwert24.com angeboten werden, können hier hilfreich sein. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, lassen Sie von einem Experten ein Verkehrswertgutachten erstellen. Dabei wird auch die Bausubstanz genau unter die Lupe genommen, sodass Sie über mögliche Mängel oder andere Besonderheiten der Immobilie genau informiert sind – ein enormer Vorteil bei der späteren Verhandlung über den Preis.

Hält das Traumobjekt auch einer näheren Prüfung stand, können Sie sich nun auf die Preisverhandlung vorbereiten. Dabei sollten Sie sich anhand des ermittelten Werts einen "Einstiegspreis" und ein absolutes Maximum setzen, um die Immobilie zu kaufen. Ansonsten könnte es passieren, dass Sie in der Hitze der Verhandlung einen höheren Preis akzeptieren, als ursprünglich geplant. Wählen Sie außerdem einige Punkte aus, die für einen günstigeren Kaufpreis sprechen, um Ihrem Angebot Nachdruck zu verleihen. Muss beispielsweise die Heizungsanlage erneuert werden oder gibt es keine Pkw-Stellplätze, sind das durchaus schlagkräftige Argumente. Beschränken Sie sich dabei aber auf einige wichtige Punkte, denn Sie wollen die Immobilie ja nicht schlechtreden. Zum einen wirkt dann nämlich Ihr Interesse an dem Objekt unglaubwürdig, zum anderen verärgert es viele Besitzer, wenn ihre Immobilie in einem zu negativen Licht dargestellt wird – das wäre keine gute Ausgangssituation für eine Preisverhandlung.

Das Budget richtig ermitteln

Zunächst einmal kommt der Kassensturz – diese Regel gilt insbesondere, wenn Sie eine Immobilie kaufen. Da in vielen Fällen ein Darlehen nötig ist, geht es bei diesem Kassensturz aber nicht nur darum, wie viel Geld Sie direkt zur Finanzierung der Immobilie aufbringen können, sondern auch um den monatlichen Betrag, der für die Rückzahlung des Darlehens zur Verfügung steht. Bei dieser Rechnung müssen Sie also alle monatlichen Einnahmen den Ausgaben gegenüber stellen. Es empfiehlt sich dabei, vorsichtig zu rechnen. Kalkulieren Sie zu knapp, kann schon eine recht geringe, unerwartete finanzielle Belastung, wie etwa die Anschaffung einer neuen Waschmaschine, die Rückzahlung aus dem Tritt bringen. Größere Anschaffungen, wie ein Auto, oder unerwartete Ereignisse, beispielsweise eine mehrmonatige Arbeitslosigkeit, würden dann sogar die gesamte Finanzierung in Gefahr bringen. Haben Sie dagegen konservativ kalkuliert, können Sie "überschüssiges" Geld problemlos über eine Sondertilgung in die Rückzahlung des Darlehens stecken.

Nutzen Sie am besten einen Online-Rechner wie den Haushaltsrechner von Interhyp, um Ihr verfügbares Monatsbudget möglichst genau zu ermitteln. Bei unserem Rechner sind Felder für praktisch sämtliche üblichen Kosten vorhanden, sodass Sie nichts vergessen. Haben Sie Ihr Monatsbudget ermittelt, sind Sie bereit für die eigentliche Immobiliensuche.

Immobilie kaufen – das geht auch ohne Makler

Natürlich macht ein Makler vieles leichter, wenn es darum geht, eine Immobilie zu kaufen: Besichtigungstermine sind in der Regel gut vorbereitet, zudem kann er Ihnen normalerweise sämtliche wichtigen Eckdaten zur Immobilie präsentieren. Darüber hinaus kümmert sich der Makler um einen Termin beim Notar, der den Kauf beurkunden muss.

Für diese Leistungen erhalten Makler allerdings einen nicht unerheblichen Betrag – in den meisten Fällen zwischen drei und sieben Prozent des Kaufpreises. Wollen Sie sich diese Kosten sparen, können Sie auch nach Angeboten Ausschau halten, bei denen kein Makler vermittelt. Fragen Sie beispielsweise im Freundes- und Bekanntenkreis nach, nutzen Sie soziale Medien oder suchen Sie auf Immobilienseiten wie zum Beispiel Immobilienscout24, Immonet oder Immowelt nach Angeboten. Zwar schränkt Sie diese Vorgehensweise bei der Auswahl zumeist etwas ein, bei einer geplanten Finanzierungssumme von 200.000 Euro sparen Sie so aber auch zwischen 6.000 und 14.000 Euro, die Sie in Arbeiten an der Immobilie oder in die Tilgung stecken können.

Mit der passenden Finanzierung die richtige Immobilie kaufen

Bevor Sie den Kauf einer Immobilie endgültig besiegeln können, muss natürlich die Finanzierung geklärt sein. Die Suche nach einem Finanzierungsangebot sollten Sie am besten parallel zur Suche nach einem Objekt beginnen.

Der persönliche Zinsrechner von Interhyp kann Ihnen hier eine wertvolle Hilfe sein, denn er ermittelt anhand einiger Eckdaten eine passende Finanzierung. Neben dem monatlichen Budget und dem Kaufpreis müssen Sie angeben, welchen Prozentsatz der Darlehenssumme sie jährlich tilgen wollen und wie lange der Sollzins gebunden sein soll. Hier haben Sie einen gewissen Spielraum, allerdings sollten Sie die anfängliche Tilgung eher höher ansetzen, insbesondere bei niedrigem Zinsniveau – so sind Sie schneller schuldenfrei und sparen Zinskosten. Achten Sie dabei aber natürlich darauf, dass die monatliche Rate für Sie bezahlbar bleibt. In vielen Fällen ist eine Tilgung von zwei bis vier Prozent empfehlenswert, in Phasen niedriger Zinsen sollte man ruhig höher tilgen, sinnvoll ist dann eine Tilgung von drei Prozent und mehr. Bei der Zinsbindungsfrist sind zwischen 10 und 20 Jahren üblich – je niedriger die Zinsen zum Abschluss des Vertrags sind, desto länger sollten Sie die Frist wählen. So sichern Sie sich die günstigen Zinsen über einen längeren Zeitraum.

Haben Sie ein passendes Angebot gefunden, sind Sie bereit für den letzten Schritt: die Beratung durch einen unabhängigen Experten.

Mit Interhyp zur Traumimmobilie

Haben Sie die oben beschriebenen Schritte befolgt, steht Ihr Immobilienkauf schon auf recht soliden Beinen. Um mögliche Fehler zu vermeiden und sämtliche Aspekte abzudecken, ist eine abschließende Beratung durch einen Experten aber unbedingt empfehlenswert. Die Fachleute von Interhyp vergleichen die Angebote von über 400 Kreditgebern, sodass Sie die Sicherheit haben, auch wirklich einen für Ihre Situation passenden Darlehensvertrag zu bekommen. Außerdem prüfen unsere Berater sämtliche Fördermöglichkeiten. Insbesondere bei der staatlichen Förderbank KfW steht vielen Immobilienkäufern die Möglichkeit offen, ein sehr kostengünstiges Darlehen in Anspruch zu nehmen. Dadurch fällt die Darlehenssumme des "eigentlichen" Kredits niedriger aus und Sie sparen Zinskosten. Zusätzlich kommen Sie beim KfW-Darlehen oft noch in den Genuss von Tilgungszuschüssen, was die Kosten für den Immobilienkauf weiter senkt. Ohne eine fachgerechte Beratung bleiben solche Wege allerdings oft ungenutzt.

Setzen Sie deshalb auf das umfassende Wissen der Interhyp-Berater und nutzen Sie alle Möglichkeiten, eine Immobilie zu kaufen! Wir prüfen Angebote und Ihre Situation eingehend und finden so den passenden Darlehensvertrag für Sie. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin und lassen Sie sich von unseren Serviceleistungen überzeugen!

Angebot anfordern

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Beratungstermin vereinbaren