Immobilien ohne Makler

Immobilien ohne Makler: Das richtige Objekt finden

Sie wünschen sich ein Eigenheim und wissen nicht genau, wie Sie bei der Recherche nach dem passenden Objekt am besten vorgehen? Darüber hinaus möchten Sie auf der Immobiliensuche die Kaufnebenkosten senken und deshalb möglichst ohne Makler auskommen? Interhyp präsentiert Ihnen hier wertvolle Tipps, wie Sie Ihre neue Wohnung oder Ihr Traumhaus finden.

Wer die richtige Immobilie gefunden hat, kann sich freuen.

Foto: KfW-Bildarchiv/Thomas Klewar


Persönliche oder soziale Netzwerke, Portale im Internet – es gibt viele Möglichkeiten, eine passende Immobilie zu finden.

Tipp 1: Immobilien ohne Makler – persönliche Netzwerke nutzen

Wenn Sie wissen, wo und was Sie suchen, lohnt sich stets auch das Gespräch mit Freunden und Bekannten. Nicht alle potenziellen Verkäufer haben ihr Angebot schon über Makler oder im Netz veröffentlicht. Manchmal erfährt man über Mund-zu-Mund-Informationen von passenden Immobilien – ohne einen Makler bezahlen zu müssen. Auch Kontakte am Arbeitsplatz können hilfreich sein. Manche Unternehmen bieten im Intranet Marktplätze, etwa für die Wohnungssuche. Auch in Vereinen informieren sich die Mitglieder oft gegenseitig über interessante Angebote, zum Beispiel über Newsletter.

Tipp 2: Soziale Medien wie Facebook nutzen

Eine große Reichweite bieten die sozialen Netzwerke. Veröffentlichen Sie die Beschreibung Ihrer Wunschimmobilie auf Ihren Social-Media-Profilen. So beziehen Sie mit wenig Aufwand mehr Menschen in die Suche ein.

Tipp 3: Suche auf Immobilienportalen im Internet

Einen ersten Überblick über die Angebote in der Wunschregion bieten Immobilienportale wie zum Beispiel

Dort sind Angebote ohne Maklerprovision, allerdings auch Angebote mit Maklerkosten veröffentlicht. Wer ausschließlich Immobilien ohne Makler in Betracht zieht, kann auch auf Portalen speziell für provisionsfreie Immobilien nach einem Haus oder einer Wohnung suchen, beispielsweise bei ohne-makler.net. Zudem gibt es spezielle Seiten für besondere Objekte. So finden Sie zum Beispiel Neubauwohnungen direkt vom Bauträger bei Neubaukompass.

Tipp 4: Anzeige im Suchgebiet verteilen

So entstehen Zufallstreffer: Heften Sie einfach in Ihrem Zielgebiet Zettel mit Ihren Kontaktdaten und der Beschreibung Ihres Wunschobjekts an umstehende Bäume oder Laternen und verteilen Sie sie in Supermärkten am Schwarzen Brett. So erreichen Sie unter anderem Menschen, die nicht online-affin sind. Wichtig: Das Blatt sollte auf jeden Fall auffällig gestaltet sein, damit Ihre Zielgruppe es nicht übersieht.

Die Kaufpreise am jeweiligen Immobilienmarkt

Um ein Gefühl für die Preise auf dem örtlichen Immobilienmarkt zu bekommen, sind aktuelle Marktdaten sehr hilfreich – insbesondere wenn Sie geeignete Immobilien ohne Makler finden möchten. Lesen Sie hier einige Tipps, wie Sie sich kostengünstig mit den Preisen vertraut machen.

Tipp 1: Immobilienverband Deutschland IVD

Eine Datenbank besitzt der Maklerverband IVD, der jedes Jahr einen Wohnpreisspiegel für etwa 370 Städte veröffentlicht. Die Daten von einigen ausgewählten Städten finden Sie kostenlos auf einer interaktiven Karte hier.

Tipp 2: Gutachterausschüsse

Die sogenannten Gutachterausschüsse der jeweiligen Städte halten ebenfalls aussagekräftige Daten bereit. In der Regel gibt es für jedes Bundesland ein Bodenrichtwert-Informationssystem (BORIS). Zum Teil sind auch Daten über Immobilienpreise enthalten. Manche Daten sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Umfrangreiche Daten sind zum Beispiel in NRW kostenlos abrufbar.

Hier finden Sie die Informationen zu Ihrem Bundesland:

Tipp 3: Berichte von Marktteilnehmern

Zu den sieben größten Städten Deutschlands sind die meisten Marktdaten verfügbar. Das Maklerhaus Jones Lang LaSalle veröffentlicht in den sogenannten Residential City Profiles zu Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart Kaufpreisspannen sowie Kaufpreise nach Wohnungsgrößen und Baujahren. Speziell auf Berlin ist der Marktreport der Berliner Wohnungsgesellschaft GSW zugeschnitten, der die Preise für Eigentumswohnungen auf Bezirksebene darstellt. Eine Einschätzung bietet auch das Forschungsinstitut Empirica, das quartalsweise die Preise für Eigentumswohnungen sowie Ein- und Zweifamilienhäuser (Bestand, Neubau) ermittelt. Daten zu den zehn teuersten Städten werden kostenlos veröffentlicht. Immobilienscout24 zeigt mit dem Immobilienindex IMX die Entwicklungen der Immobilienpreise auf.

Tipp 4: Immobilienpreis-Datenbanken der Medien

Nutzerfreundlich aufbereitet mit interaktiven Karten sind zum Beispiel die Immobilienpreis-Datenbanken von Capital und Manager Magazin. Vor allem für die Suche in kleineren Städten ist auch das Portal Wohnungsboerse.net verwendbar.

Interessant ist auch das Online-Portal der Stiftung Warentest: Auf den Seiten von test.de kann man einen Rechner downloaden, der Preisdaten für 30 Städte und 20 Landkreise enthält. Die Preise basieren auf Daten des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken.

Wertermittlung der gefundenen Immobilie

Makler besitzen oft ein gutes Gefühl für den fairen Preis einer Immobilie. Wer bei der Suche nach Immobilien ohne Makler agiert, muss sich anders behelfen. Ein einfacher Weg, um pauschal einen ungefähren Preis für eine Immobilie zu ermitteln, ist folgende Faustformel:

Marktüblicher Quadratmeterpreis multipliziert mit Quadratmeter-Anzahl der Immobilie.

Das kann aber nur eine erste Orientierung sein. Wenn Sie die individuellen Stärken und Schwächen einer Immobilie ohne einen Makler bewerten möchten, bedienen Sie sich am besten eines Online-Rechners. Diese werden zum Beispiel von Immobilienscout24 und Immobilienwert24 angeboten und kosten etwa 30 bis 40 Euro. Eine deutlich präzisere Einschätzung geben Verkehrswert-Gutachten. Diese werden einzelfallbezogen durch Gutachterausschüsse erstellt, die sich unter anderem auf Preissammlungen und Ortsbesichtigungen stützen. Ein besonders wichtiger Faktor für die zu erwartende Wertentwicklung ist die Lage des Objekts - also, ob es sich in einer aufstrebenden Region oder eher in einem Gebiet mit prognostizierter Abwanderung befindet. Ganz gleich, ob Sie Immobilien ohne Makler oder mit deren Hilfe suchen: Ihre persönliche Lebensplanung sollte zu der Prognose des Immobilienwertes in der Zukunft passen.

Tipp: Wichtig ist, schon vor der Objektsuche zu wissen, welches Budget überhaupt zur Verfügung steht. Wer sich frühzeitig zur Finanzierung beraten lässt, erhält hierzu Sicherheit. Und mit einem Finanzierungskonzept in der Tasche lässt sich auch der Verkäufer einer Immobilie besser überzeugen. Interhyp bietet deshalb eine kostenlose VorausBeratung an.

Zur VorausBeratung

Interhyp AG, 15.01.2015

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Beratungstermin vereinbaren

Die Zinsen für Ihr Vorhaben immer im Blick

Kostenloser Zins-Radar