Immobilienfinanzierung – was braucht die Bank?

Hier finden Sie die Antwort

Um die Zusage für eine Immobilienfinanzierung zu erhalten, müssen Sie der Bank zahlreiche Unterlagen übergeben. Zum einen handelt es sich hierbei um persönliche Unterlagen zu Ihnen und Ihrer finanziellen Situationen, zum anderen um Informationen zur Immobilie selbst. Da Sie Letztere in der Regel vom Verkäufer oder dem beauftragten Makler erhalten, müssen Sie sich lediglich um die persönlichen Unterlagen kümmern. Leider kommt es hier immer wieder zu Fehlern, was zwar normalerweise nicht zu einer Ablehnung des Antrags führt, wohl aber zu einer Verzögerung bei der Zusage durch die Bank.

Das vermutlich wichtigste Schriftstück ist natürlich der Darlehensantrag, den Sie unbedingt vollständig ausfüllen und unterschreiben müssen, bevor Sie ihn einreichen. Zur Prüfung Ihrer Bonität braucht die Bank zudem einen Einkommensnachweis – meist werden hier Gehaltsabrechnungen verlangt, oft zusätzlich auch Einkommensteuerbescheide. Neben den Einkünften aus Ihrem Arbeitsverhältnis müssen Sie auch weitere Einkünfte nachweisen, etwa Einnahmen aus der Vermietung von Immobilien. Bei einem Antrag bei Interhyp erhalten Sie eine Unterlagenliste. Sammeln Sie anhand der Liste die entsprechenden Nachweise.

Bei Selbstständigen ist der Einkommensnachweis oft etwas aufwändiger, denn hier werden häufig die Einkommensteuerbescheide und -erklärungen der letzten zwei Jahre sowie Bilanzen und Gewinnermittlungen beziehungsweise Einnahme-Überschuss-Rechnungen verlangt. Zudem müssen Selbstständige oft eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung vorlegen, die in der Regel vom Steuerberater erstellt wird.

Wollen Sie Eigenkapital in die Finanzierung einbringen, müssen Sie für dieses Kapital Belege einreichen, etwa in Form von Kontoauszügen, Sparbüchern oder Depotauszügen. Zahlungsverpflichtungen, zum Beispiel aufgrund von laufenden Kreditverträgen, müssen gegenüber der Bank ebenfalls angegeben und belegt werden. Bei mehreren Geldgebern (etwa bei einer Förderung durch die KfW) sollten Sie zudem die Finanzierungszusagen dieser Geldgeber an die Bank weiterleiten. Zu guter Letzt benötigt die Bank noch einen Identitätsnachweis, beispielsweise den Personalausweis oder den Reisepass.

Wollen Sie sichergehen, alle Unterlagen korrekt einzureichen, und so die Bearbeitung durch die Bank merklich beschleunigen, wenden Sie sich am besten an die erfahrenen Experten von Interhyp.

Zurück zu allen FAQs

FAQ