Wie berechnet sich die Immobilienfinanzierung?

Hier finden Sie die Antwort

Wenn es um die Kosten bei Krediten geht, spielen grundsätzlich folgende Faktoren eine Rolle: der Zinssatz, die Auszahlungssumme, die Zinsbindung und die anfängliche Tilgungshöhe. Mit der Tilgungshöhe legen Sie fest, welchen prozentualen Anteil der Darlehenssumme Sie im ersten Jahr der Laufzeit tilgen möchten. Danach steigt die Tilgungshöhe mit jedem Jahr an, da sich der Zinsanteil an der monatlichen Rate verringert.

Zusätzlich zu diesen Faktoren haben noch zahlreiche weitere Elemente Einfluss auf die Berechnung der Immobilienfinanzierung und somit auch auf die zu erwartenden Zinskosten. Wichtig sind hier sicherlich die Art der Immobilie, die Nutzung der Immobilie sowie die Art Ihres Beschäftigungsverhältnisses. Für die Bank macht es nämlich bei der Risikobewertung einen Unterschied, ob ein Beamter mit sicherer Stelle eine Eigentumswohnung zur Selbstnutzung kaufen oder aber ein Selbstständiger ein Reihenhaus zur Vermietung erwerben möchte.

Zudem ist auch der Standort der Immobilie entscheidend, hier gibt es regional teils recht deutliche Unterschiede bei der Kreditvergabe. Darüber hinaus spielen auch die Bauweise sowie eventuelle Besonderheiten bei der Immobilie eine Rolle.

Zudem hat die Dauer der Sollzinsbindung und die Eigenkapitalquote einen großen Einfluss auf die Bedingungen der Immobilienfinanzierung. Die Zinsbindungsfrist gibt den Zeitraum an, über den der anfängliche Zinssatz festgeschrieben wird, bei der Eigenkapitalquote handelt es sich um den Anteil des Kaufpreises, den Sie aus eigenen Mitteln bestreiten. Das Eigenkapital wirkt sich erheblich auf die Konditionen eines Immobiliendarlehens aus, denn je höher die Eigenkapitalquote, desto weniger Fremdkapital brauchen Sie – das wirkt sich unmittelbar auf die gesamten Zinskosten und auf die Dauer der Rückzahlung aus. Zudem belohnen die Banken eine hohe Eigenkapitalquote mit niedrigeren Zinssätzen, sodass die Zinskosten sich noch einmal verringern.

Wie Sie sehen, gibt es bei der Ausgestaltung der Immobilienfinanzierung zahlreiche Möglichkeiten, sodass eine Berechnung der Kosten von Hand nur sehr schwer möglich ist. Mit einem Baufinanzierungsrechner – beispielsweise von Interhyp – können Sie dagegen mit wenigen Angaben die Kosten einer Immobilienfinanzierung zu verschiedenen Konditionen recht exakt abschätzen, um so die für Sie günstigste Variante zu finden.

Zurück zu allen FAQs

FAQ