Newsletter

BAUGELD-NEWS ANSCHLUSSFINANZIERUNG VOM 22. APRIL 2016

Anschlussfinanzierung für Sie

Ihre aktuellen Informationen zur Anschlussfinanzierung

  • Niedrigzinspolitik: Traumkonditionen für den Anschlsskredit
  • Forward-Darlehen: Langer Vorlauf möglich
  • KFW: Fördergeld für den Einbruchschutz

Angebot anfordern

TRAUMKONDITIONEN FÜR DEN ANSCHLUSSKREDIT

Die Währungshüter der Europäischen Zentralbank haben bei der jüngsten EZB-Sitzung am 21. April die Fortführung der aktuellen Zinspolitik angekündigt. Das bedeutet für Sie: Die Zinsen für Ihren Anschlusskredit bleiben vorerst weiter günstig.

Die Zinsen für Kredite mit zehnjähriger Zinsbindung bewegen sich seit Wochen seitwärts und liegen derzeit oft unter rund 1,5 Prozent pro Jahr - und für Eigenheimbesitzer, die schon viel von ihrem Darlehen zurückgezahlt haben und deren Immobilie heute häufig mehr wert ist als früher, sind die Konditionen vielfach noch günstiger.

Positiv für Sie: Eine Zinswende hin zu deutlich höheren Konditionen ist aktuell nicht in Sicht. Denn solange es bei den globalen Wirtschaftsdaten und der europäischen Inflation keine grundlegende Wende zum Positiven gibt, wird Baugeld in Deutschland günstig bleiben, so die Meinung vieler Zinsexperten. Allerdings können Korrekturen bei den Bundesanleihen kurzfristig zu Schwankungen bei den Baugeldzinsen führen.

Die Konditionsentwicklung zeigen unsere Zins-Charts:

Zins-Charts

Oder machen Sie gleich den Zins-Check:

Zins-Check

Tipp: Im aktuellen Zinstief raten wir, lange Zinsbindungen zu wählen und von Anfang an hoch zu tilgen. Bei der Anschlussfinanzierung sollten Sie die Zinsersparnis in die Tilgung investieren und Ihre Raten möglichst beibehalten oder vielleicht sogar erhöhen. Gerne beraten unsere Baufinanzierungsexperten Sie persönlich dazu, wie Sie eine günstige und gut geplante Finanzierungslösung für Ihren Anschlusskredit bekommen.

Beratungstermin vereinbaren

FORWARD-DARLEHEN: LANGER VORLAUF MÖGLICH

Viele Eigenheimbesitzer wollen sich die aktuell günstigen Zinsen sichern - oft auch lange im Voraus per Forward-Darlehen. Interhyp hat 2015 im Vergleich zum Vorjahr ein größeres Interesse von Eigenheimbesitzern an Anschlussfinanzierungen und Forward-Darlehen beobachtet.

Anschlussfinanzierungen sind in Zeiten niedriger Zinsen stark nachgefragt. Ein Indiz dafür: Der Anteil von Anschlussfinanzierungen am Baufinanzierungsvolumen bei Interhyp ist 2015 gestiegen. Viele Kunden haben sich zudem für Forward-Darlehen interessiert. Sie auch?

Ein Forward-Darlehen kann sich lohnen, wenn der Marktzins zum Zeitpunkt Ihrer Anschlussfinanzierung höher ist als der Zins des Forward-Darlehens - und das scheint vielen angesichts der derzeitigen Niedrigzinsen wahrscheinlich.

Mit einem Forward-Darlehen können Sie sich schon heute lange im Voraus die Konditionen sichern - zum Beispiel zwei bis drei Jahre oder noch länger. Möglich sind Forward-Darlehen bei einzelnen Anbietern bis zu 66 Monate im Voraus.

Checken Sie selbst, ob ein Forward-Darlehen für Sie eine Option sein könnte. Die Aufschläge für Forward-Darlehen mit Vorlaufzeiten von etwa ein bis zwei Jahren sind derzeit gar nicht so hoch. Rechnen Sie selbst!

Zum Forward-Rechner

Oder informieren Sie sich näher und schauen Sie sich unser Video zum Forward-Darlehen an!

Mehr Infos zum Forward-Darlehen

KFW: FÖRDERGELD FÜR DEN EINBRUCHSCHUTZ

Wer sein Haus oder seine Wohnung gegen Einbruch absichert, kann seit dem 1. April noch stärker als bislang auf die Förderung der staatlichen Förderbank KfW zurückgreifen. Das Programm zum altersgerechten Umbauen wurde um den Einbruchschutz erweitert.

Einbruchskriminalität hat laut Polizeilicher Kriminalstatistik im vergangenen Jahr zugenommen. Da ist es sinnvoll, dass die KfW-Bank auch ihre Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen im Rahmen des Programms KfW 159 "Altersgerecht Umbauen" zum 1. April erweitert hat. Zusätzlich zur bisherigen Förderung in Form eines Zuschusses von maximal 1.500 Euro pro Wohneinheit bietet das Förderinstitut nun auch eine Kreditvariante zur Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen an.

Interessant: Nicht nur Eigentümer, sondern auch Mieter können zu diesem Zweck Kredite in Höhe von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit in Anspruch nehmen und bei ihrer Bank beantragen. Förderfähig sind zum Beispiel Nachrüstsysteme für Fenster, der Einbau und die Nachrüstung einbruchhemmender Haus- und Wohnungseingangstüren und die Installation von Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen oder Bewegungsmeldern.

Das Programm hat regen Zulauf: Schon vor seiner Erweiterung wurde das Einbruchschutzprogramms seit Programmstart im November 2015 laut KfW-Angaben sehr gut angenommen. Mehr als 10.000 Anträge seien von der Förderbank bereits bewilligt worden.

Wollen Sie mehr über alle KfW-Förderprogramme erfahren? Informieren Sie sich!

KfW-Programme im Überblick


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 22.04.2016

Bester Baufinanzierer (Euro 8/2015)

Interhyp wurde bereits zum zehnten Mal in Folge vom Wirtschaftsmagazin Euro als "Bester Baufinanzierer" ausgezeichnet.

Deutscher Servicepreis 2016

Im Vergleich: 43 Unternehmen; Preisträger TOP 3