Newsletter

BAUGELD-NEWS ANSCHLUSSFINANZIERUNG VOM 18. DEZEMBER 2015

Anschlussfinanzierung für Sie

Ihre aktuellen Informationen zur Anschlussfinanzierung

  • Zinswende eingeläutet? Konditionen derzeit günstig
  • Neue KfW-Fördermittel in 2016
  • Aktuelle Studie: Energieeffizienz gefragt

Angebot anfordern

ZINSWENDE EINGELÄUTET? KONDITIONEN DERZEIT GÜNSTIG

Interhyp wünscht frohe Weihnachten - mit derzeit günstigen Zinsen. Gerade hat die amerikanische Notenbank die Leitzinsen erhöht. Sind Auswirkungen mittel- bis langfristig auch auf den hiesigen Zinsmarkt möglich? Was Eigenheimbesitzer jetzt wissen sollten.

Gute Nachrichten zum Fest: Die Zinsen für Anschlussfinanzierungen liegen derzeit oft unter 1,5 Prozent bei zehnjährigen Zinsbindungen. Das ist noch immer extrem günstig, vor allem im historischen Vergleich, wie unsere Zins-Charts zeigen.

Wird das im neuen Jahr so bleiben? Experten sehen mittel- bis langfristig ein - wenn auch moderates - Steigerungspotenzial. Impulse dafür könnten in Zukunft zum Beispiel von der jetzt von Fed-Chefin Yellen eingeläuteten Zinswende in den USA ausgehen, aber auch von einer anziehenden Konjunktur in Europa. Für Eigenheimbesitzer bedeutet das: Sie sollten erwägen, günstige Zinsen für die Anschlussfinanzierung festzumachen. Die Zinsen lassen sich in der ersten Orientierung mit dem Zins-Check ermitteln. Geben Sie unter Finanzierungvorhaben "Anschlussfinanzierung" ein. Oder nutzen Sie den Forward-Rechner, wenn Sie sich günstige Zinsen im Voraus sichern möchten.

Tipp: Weihnachten ist die Zeit der Wünsche. Nehmen Sie dies zum Anlass, die Weichen für Ihre Schuldenfreiheit mit der passenden Anschlussfinanzierung jetzt richtig zu stellen! Gerne beraten wir Sie umfassend zur Finanzierung.

Beratungstermin vereinbaren

NEUE KFW-FÖRDERMITTEL IN 2016

Die staatliche Förderbank KfW unterstützt nicht nur Bauherren und Immobilienkäufer, sondern auch Eigenheimbesitzer und Modernisierer mit Fördermitteln. Einige Neuerungen gelten ab 2016, die auch für Sie interessant sein könnten. Lesen Sie mehr!

Ab Januar 2016 wird das Programm "Energieeffizient Sanieren" - mit den Programmnummern 151 und 152 - verändert und weiter aufgestockt. Mit den zusätzlichen Mitteln sollen Eigenheimbesitzer, die ihre Heizung austauschen oder eine Lüftungsanlage einbauen, noch besser gefördert werden. Wenn zusätzlich zum Einbau einer Lüftungsanlage die Gebäudehülle verbessert wird (Lüftungspaket) oder wenn mit der Heizung auch die Wärmeverteilung erneuert wird (Heizungspaket), gibt es einen Tilgungszuschuss von 12,5 Prozent auf den Förderbetrag pro Wohneinheit von maximal 6.250 Euro beim Höchstbetrag von 50.000 Euro. Immobilienbesitzer können den Antrag für die neue Förderung ab 1. April 2016 stellen, mit den Paketmaßnahmen aber schon ab dem 1. Januar beginnen.

Übrigens: Lange Zeit war nicht klar, ob das Förderprogramm 275 für Solarstromanlagen mit Batteriespeicher, weitergeführt werden sollte. Jetzt berichtet die KfW, dass dieses Programm nun auch im Jahr 2016 neu ausgerichtet fortgeführt wird.

Das Programm "Altersgerecht Umbauen" (Programmnummer 159/455) hat die KfW außerdem erweitert. Neben dem altersgerechten Umbau für mehr Barrierefreiheit fördert die KfW jetzt auch speziell Ein- und Umbauten, die ein Gebäude gegen Einbruch schützen, wie etwa einbruchhemmende Haustüren oder Alarmsysteme. Anträge für einen Kredit des Programms 159 zum Einbruchsschutz können erst ab dem 1. April 2016 gestellt werden. Nutzbar ist aber schon die Zuschussvariante der KfW (Programm 455).

KfW-Fördermittel im Überblick

AKTUELLE STUDIE: ENERGIEEFFIZIENZ GEFRAGT

Wollen Sie umbauen oder modernisieren? Dann sollten Sie wissen: Energieffizienz steigert den Wert und ist bei Immobilienkäufern gefragt. Laut dem neuen Immobilienbarometer stufen die meisten Befragten den energetischen Zustand als wichtig ein.

Für die Mehrheit (63 Prozent) der im Rahmen des Immobilienbarometers von Interhyp und ImmobilienScout24 Befragten stellt die Energieeffizienz des Objekts ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung dar. Die Folgekosten zur Verbesserung der Energieeffizienz werden insgesamt wesentlich optimistischer gesehen als noch im Vorjahr. Rechneten 2014 noch knapp 57 Prozent aller Umfrageteilnehmer mit Folgeinvestitionen durch eine Sanierung, kalkulieren in diesem Jahr 49 Prozent mit solchen Ausgaben. Unter denjenigen, die mit Folgekosten rechnen, herrscht allerdings Unklarheit über das Ausmaß. Jeder Dritte kann die Höhe möglicher Folgekosten nicht beziffern.

Tipp: Wenn Sie den energetischen Zustand der Immobilie verbessern wollen, sollten Sie die Kosten nicht unterschätzen. Vor der Umsetzung der Maßnahme sollten Sie sich einen genauen Überblick über mögliche Kosten verschaffen und sich sehr gut über die Finanzierungsmöglichkeiten informieren.

Informieren Sie sich in unserer Grafik über die Kosten für Modernsierungen wie Heizungsaustausch, Anbau eines Carports oder eine Dachdämmung.

Kosten für die Modernisierung - alles in einer Grafik


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 18.12.2015

Bester Baufinanzierer (Euro 8/2015)

Interhyp wurde bereits zum zehnten Mal in Folge vom Wirtschaftsmagazin Euro als "Bester Baufinanzierer" ausgezeichnet.

Deutscher Servicepreis 2015

Im Vergleich: 58 Unternehmen; Preisträger TOP 3