Newsletter

BAUGELD-NEWS ERSTFINANZIERUNG VOM 17. April 2014

Ihre Erstfinanzierung

Ihre aktuellen Informationen zur Immobilienfinanzierung

  • Ostertipp: Experten-Sprechstunde zur Bauzeit
  • Ihr Recht 2014: Das sollten Bauherren und Käufer wissen
  • Aktuelle Umfrage: Immobilie als Anlage gefragt

Angebot anfordern

OSTERTIPP: EXPERTEN-SPRECHSTUNDE ZUR BAUZEIT

Interhyp wünscht Ihnen frohe Ostern! Wenn Sie ein Bauvorhaben planen, könnte Sie vielleicht die Experten-Sprechstunde von Interhyp interessieren. Mögliche Themen: Was müssen Bauherren bei ihrer Immobilienfinanzierung beachten? Was passiert, wenn sich der Bau verzögert? Wie kann der Häuslebauer das eigene Budget richtig einschätzen?

Jetzt ist wieder Bauzeit. Planen Sie auch den Bau einer Immobilie? Dann haben Sie sicher einige Fragen - etwa zur Finanzierung. Unser Finanzierungsexperte Dennis Kastrati gibt Auskunft: Während unserer Experten-Sprechstunde auf gutefrage.net.

Am 24. April 2014 von 16.30 bis 18.00 Uhr steht Ihnen der Finanzierungsexperte Rede und Antwort zu Ihren Fragen rund ums Bauen und Finanzieren. Tipp: Sie können auch schon vorab Fragen stellen, auf gutefrage.net.

Gerne können Sie sich auch direkt von einem Finanzierungsexperten für Ihren Fall beraten lassen. Fordern Sie dazu einfach ein Angebot an.

Mehr Infos für Bauherren und Käufer.

IHR RECHT 2014: DAS SOLLTEN SIE WISSEN

Die Kaufnebenkosten sind gestiegen - und weitere Erhöhungen sind in Planung. Dafür gibt es verbesserte Förderungen für Bauherren. Die KfW hat gerade in zwei Programmen die Konditionen gesenkt. Außerdem sind ab Mai Energieausweise beim Verkauf in vielen Fällen Pflicht.

Energieausweis, KfW-Mittel, Wohn-Riester, Mietrechtsreform: Das Jahr 2014 brachte und bringt noch eine Reihe von Änderungen für Bauherren und Käufer mit sich. So sollten Sie wissen, dass die Nebenkosten Anfang des Jahres zum Beispiel in Berlin auf bis zu mehr als 15 Prozent angestiegen ist, während man in Sachsen und Bayern bisher nur mit bis zu etwa 9 Prozent rechnen muss. In Hessen ist eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer zum 1. Januar 2015 geplant. Infos zur Erhöhung in Hessen.

Aktuelles von der KfW: Gut ist da, wenn es Förderprogramme gibt: Aktuell hat die staatliche Förderbank KfW die Konditionen in ihrem Wohneigentumsprogramm und im Programm Energieeffizient Bauen gesenkt. Interhyp berät auch zu Fördermitteln, Sie können einen Termin dafür vereinbaren.

Wichtige Änderung ab Mai für Käufer, Verkäufer, Mieter und Vermieter: Jetzt müssen in kommerziellen Immobilienanzeigen, auch auf Immobilienportalen, Pflichtangaben zu den energetischen Kennzahlen gemacht werden. Dazu gehören: Die Art des Energieausweises, der Endenergiebedarf oder -verbrauch, das Baujahr des Gebäudes, die wesentlichen Energieträger und - bei neuem Ausweis - die Energieeffizienzklasse. Ab Mai ausgestellte Ausweise erhalten - ähnlich der Elektrogeräte - Einstufungen von A+ (niedriger Energiebedarf) bis H (hoher Energiebedarf).

Interhyp hat alle wichtigen Änderungen 2014 in einer großen Übersichtsseite für Sie zusammengestellt.

AKTUELLE UMFRAGE: IMMOBILIEN ALS ANLAGE GEFRAGT

Das derzeitige Niedrigzinsniveau ist auch für Kapitalanleger ein wesentlicher Grund, in Immobilien zu investieren. Knapp jeder dritte Anleger setzt auf Immobilien aus Misstrauen in andere Anlageformen. 2013 taten dies lediglich 6 Prozent der Kapitalanleger. Das ergibt das aktuelle Immobilienbarometer.

Möchten auch Sie in Immobilien investieren? Zur Selbstnutzung oder auch als Kapitalanlage? Dann sollten Sie wissen, dass Immobilien an Vertrauen unter Kapitanlegern gewinnen: Im aktuellen Immobilienbarometer von Interhyp und ImmobilienScout24 sind die Umfrageergebnisse unter den Kapitalanlegern besonders interessant: Sie zeigen, dass Immobilien im Vergleich zu anderen Anlagen an Attraktivität gewinnen. Auffallend ist, dass die Kapitalanleger noch häufiger die Altersvorsorge als Kaufmotiv nennen als die Eigennutzer (62 Prozent versus 53 Prozent). Außerdem ist das Niedrigzinsniveau ein Hauptgrund für die Investoren (56 Prozent). Aber: Das Vertrauen in andere Investments ist besonders im Vergleich zum Vorjahr drastisch gesunken: Jetzt setzen 29 Prozent der Anleger auf Immobilien aus Misstrauen in andere Anlagen (versus 6 Prozent in 2013).

Das Immobilienbarometer von Interhyp und Immobilienscout24 wird seit 2010 jährlich als Vergleichsstudie wiederholt. Seit fünf Jahren lauten die Top-5-Kaufmotive für Immobilien: Altersvorsorge, niedrige Zinsen, Vermeidung von Mietzahlungen, Unabhängigkeit vom Vermieter und Krisensicherheit von Immobilien. Aktuell wurden rund 1.400 Immobilieninteressenten befragt.

Mehr Infos zum aktuellen Immobilienbarometer.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 17.04.2014