Newsletter

BAUGELD-NEWS ERSTFINANZIERUNG VOM 17. JULI 2015

Ihre Erstfinanzierung

Ihre aktuellen Informationen zur Immobilienfinanzierung

  • Baufi-Quiz: Wissen testen und gewinnen!
  • Nach EZB-Entscheid: Zinsen unter zwei Prozent
  • Mietpreisbremse: Das sollten Sie jetzt wissen
  • Neues von der KfW: Mehr Geld für Bauherren

Angebot anfordern

INTERHYP-BAUFI-QUIZ: WISSEN TESTEN UND GEWINNEN!

Zinsen, Tilgung, Sollzinsbindung - kennen Sie sich mit den Fachbegriffen der Baufinanzierung aus? Testen Sie mit unserem Quiz Ihr Wissen und gewinnen Sie mit etwas Glück einen von 20 Weber Grills. Beantworten Sie unsere 10 Fragen und nehmen Sie am Gewinnspiel teil!

Wer eine Immobilienfinanzierung plant, begegnet einigen neuen Begriffen, wie zum Beispiel Annuitätendarlehen, Forward-Darlehen oder Vorfälligkeitsentschädigung. Mit dem Interhyp-Baufi-Quiz finden Sie heraus, wie fit Sie in Sachen Baufinanzierung sind. Und Sie können sogar noch einen Grill für den Sommer gewinnen - viel Spaß beim Wissens-Test mit Interhyp!

Zum Baufi-Quiz

Tipp: Unsere Experten helfen Ihnen, sich im Dschungel der Fachbegriffe zurecht zu finden. Wir beraten Sie gerne kostenfrei und unverbindlich zu allen Möglichkeiten Ihrer Baufinanzierung, telefonisch oder persönlich vor Ort, in mehr als 80 Städten in ganz Deutschland.

Alle Standorte

NACH EZB-ENTSCHEID: ZINSEN UNTER ZWEI PROZENT

Die europäische Zentralbank hat den Leitzins mit ihrer aktuellen Entscheidung bei 0,05 Prozent belassen und hält weiter an der lockeren Geldpolitik fest. Die Zinsen für Immobilienkredite liegen in den vergangenen Wochen annähernd gleichbleibend bei unter zwei Prozent, zuletzt hatte vor allem die Griechenlandkrise einem Anstieg entgegengewirkt.

Die anhaltend hohe Nachfrage nach sicheren Anlagen sorgt für niedrige Renditen bei Staatsanleihen und Pfandbriefen und günstige Refinanzierungsbedingungen bei den Banken. Das hält auch die Zinsen für private Immobilienkredite niedrig.

In der Griechenlandkrise besinnen sich Investoren wieder stärker auf deutsche Anleihen und Pfandbriefe als sicheren Hafen, wovon Immobilienkäufer profitieren. Interhyp zeigt die aktuelle und frühere Entwicklung, die belegt, dass Immobilienkredite derzeit im historischen Vergleich noch sehr günstig sind. Experten von Kreditinstituten erwarten mittel- bis langfristig aber durchaus wieder einen Anstieg.

Zu den Zins-Charts

Tipp: Ermitteln Sie mit unserem Zins-Check ganz einfach und unkompliziert die Zinsen für Ihre Baufinanzierung!

Zins-Check

Oder lassen Sie sich von einem unserer Baufinanzierungsexperten persönlich beraten. Vereinbaren Sie dafür einen Beratungstermin.

MIETPREISBREMSE: DAS SOLLTEN SIE JETZT WISSEN

Nach Berlin, Hamburg und NRW hat nun auch Bayern die Mietpreisbremse umgesetzt. Wer eine Wohnung in betroffenen Städten kaufen und vermieten will, sollte die Regelungen kennen und sich vorab gut informieren.

Vom 1. August an gilt in vielen bayerischen Städten und Gemeinden die Mietpreisbremse. Bei einer Neuvermietung darf damit der Mietpreis höchstens noch zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Das hat die bayerische Staatsregierung in dieser Woche beschlossen. In Berlin gilt die Mietpreisbremse schon seit 1. Juni, in Hamburg und in einigen Städten in NRW seit 1. Juli. In weiteren Bundesländern ist die Einführung geplant. Wie eine Auswertung des Internetportals Immobilienscout24 zeigt, sind die Mieten in Berlin im Juni um etwa drei Prozent gesunken.

Die Mietpreisbremse beruht auf dem sogenannten Mietrechtsnovellierungsgesetz, das die Bundesländer ermächtigt, Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt auszuweisen. Hier darf die Miete bei einer Wiedervermietung nur noch maximal 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Das Gesetz betrifft nur Neuvermietung bzw. Wiedervermietungen, keine Mieterhöhungen in bestehenden Mietverhältnissen und keine Vermietung nach Erstbezug oder nach umfassender Modernisierung.

Wer eine Immobilie zur Vermietung kaufen will oder mit Mieteingängen für die Immobilienfinanzierung kalkuliert, sollte sich daher ausführlich informieren, raten Kapitalanlage-Experten. Wenn die Mietpreisbremse in der betreffenden Stadt gilt, sollten sich Kapitalanleger ein genaues Bild darüber verschaffen, wie sich eine Deckelung auf zehn Prozent der ortsüblichen Vergleichsmiete auf die Mieteinnahmen auswirken wird. Hier hilft der örtliche Mietspiegel bei der Einschätzung.

Um die Kosten zu reduzieren, ist die Wahl einer günstigen Finanzierung besonders wichtig.

Wie lohnend die Immobilie als Kapitalanlage ist, lässt sich zum Beispiel mit dem kostenlosen Kapitalanlagerechner von Interhyp abschätzen - mit Hilfe der zu erwartenden Kaltmiete, des Finanzierungsbedarfs und des Eigenkapitals sowie einiger Annahmen, zum Beispiel zur Preisentwicklung auf dem Immobilienmarkt.

Zum Kapitalanlagerechner

NEUES VON DER KFW: MEHR GELD FÜR BAUHERREN

Ab 1. Januar 2016 werden nach der Energieeinsparverordnung höhere Anforderungen an den Neubau gestellt. Dann wird auch es auch Änderungen im Förderprogramm "Energieeffizient Bauen" (153) geben. Zum April 2016 steigt der Förderbetrag von 50.000 auf 100.000 Euro.

Zum 1. April 2016 entfällt die KfW-Förderung für den Standard "KfW-Effizienzhaus 70". Zusätzlich wird ab April 2016 der Förderbetrag auch für das Programm 153 erweitert - von 50.000 auf 100.000 Euro - und ein weiterer Standard "KfW-Energieeffizienzhaus 40 Plus" mit einem attraktiven Tilgungszuschuss eingeführt. Wichtiger Tipp: Bauherren sollten checken, ob sie das Programm "Energieeffizient bauen" für den Standard "KfW-Effizienzhaus 70" noch nutzen können.

Und wer ein Bauvorhaben plant, sollte die Änderung der Anforderungen in 2016 und die Fördermöglichkeiten im Blick haben. Im Beratungstermin mit einem Baufinanzierungsspezialisten kann geklärt werden, ob die Nutzung von Förderkrediten sinnvoll sein könnte.


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 17.07.2015