Newsletter

BAUGELD-NEWS ERSTFINANZIERUNG VOM 16. SEPTEMBER 2016

Ihre Erstfinanzierung

Ihre aktuellen Informationen zur Immobilienfinanzierung

  • Baufinanzierung in Deutschland: Kreditraten immer niedriger
  • Kaufen statt Mieten: Lohnt sich das für Sie?
  • Neue Kreditrichtlinie: Finanzierung gut durchrechnen

Angebot anfordern

KREDITRATEN IMMER NIEDRIGER

Die Kreditraten bei der Finanzierung von Bau- oder Kaufvorhaben sind heute niedriger als im Jahr 2010. Das zeigt eine Auswertung von Interhyp von mehr als 200.000 Darlehensabschlüssen. Lesen Sie nach, was eine Baufinanzierung heute kostet.

Zahlen die Menschen heute mehr für einen Kredit? Das Gegenteil ist oft der Fall: Während Bauherren und Käufer im Jahr 2010 im Durchschnitt eine Rate von 930 Euro im Monat zahlten, brachten sie 2016 nur noch durchschnittlich 922 Euro für die Finanzierung ihres Eigenheims auf. Der Grund ist die nun schon seit Langem anhaltende Niedrigzinspolitik: Lagen die Zinsen 2010 oft bei rund vier Prozent pro Jahr, werden heute für zehnjährige Darlehen nicht selten nur noch ein Prozent verlangt. Die Raten sind nicht ganz so stark gesunken, weil die Menschen einen großen Teil der Zinsersparnis in die Tilgung stecken. Das heißt, sie reagieren vorausschauend und wollen die Weichen für ihre spätere Schuldenfreiheit beizeiten richtig stellen.

Baufinanzierung in Deutschland: Die Tilgung ist gestiegen.

Lesen Sie alle Infos in unserem Magazin Baufinanzierung in Deutschland oder in der großen Infografik, die wir zusammen mit Statista erstellt haben. Dafür wurden mehr als 200.000 Interhyp-Darlehensabschlüsse ausgewertet.

Tipp: Wollen Sie wissen, wie hoch die Raten wären, die Sie für Ihre Traumwohnung zahlen müssten? Dann lassen Sie sich beraten! Die Interhyp-Baufinanzierungsspezialisten suchen aus den Angeboten von mehr als 400 Darlehensgebern eine maßgeschneiderte Lösung für Ihre Finanzierung. Fordern Sie ein kostenloses Angebot an.

Angebot anfordern

Möchten Sie wissen, wie günstig die Zinsen derzeit sind? Informieren Sie sich!

Zins-Charts

KAUFEN STATT MIETEN: LOHNT SICH DAS FÜR SIE?

Die Preise für Immobilien sind in den Metropolen stark gestiegen - doch dank der gesunkenen Zinsen können sich noch immer viele Menschen eine Immobilie leisten. Wie erschwinglich ist Kaufen statt Mieten für Sie?

Die große Interhyp-Auswertung von 200.000 Darlehnsabschlüssen hat gezeigt: Die Immobilienpreise sind seit 2010 im Durchschnitt um 24 Prozent gestiegen, von 264.000 Euro auf 328.000 Euro. Da fragen sich viele, ob man sich eine Immobilie noch leisten kann. Die Kreditraten sind im Gesamtdurchschnitt dank des günstigen Zinsniveaus nicht gestiegen, demnach bleiben Immobilien insgesamt erschwinglich. Das zeigt auch eine Untersuchung von Deutsche Bank Research: Der bundesweite Erschwinglichkeitsindex habe sich seitwärts bewegt, da sich steigende Hauspreise einerseits und die positive Einkommensdynamik und die fallenden Bauzinsen andererseits ausgeglichen haben.

Das sind die deutschlandweiten Zahlen. In den umkämpften Immobilienmärkten der Großstädte haben Baufinanzierungskunden oft einen anderen Eindruck, angesichts der zum Teil horrenden Kaufpreise. Sie fragen sich: Kann ich das noch finanzieren? Tatsächlich sind die Darlehenssummen in den Großstädten oft nur mit etwas höheren Kreditraten zu stemmen: Die durchschnittlichen monatlichen Raten sind in vielen Metropolen gestiegen, allerdings zum Teil nur mäßig, etwa in Köln oder Düsseldorf. In Berlin und Dresden sind die Kreditraten sogar gesunken. In Frankfurt und München ist die Kreditrate allerdings merklich angestiegen - in München von 1.117 Euro auf 1.401 Euro. Das zeigt der Interhyp-Vergleich von acht deutschen Großstädten.

Baufinanzierung in Deutschland: Kaufpreise

Aber was heißt das für Sie? Können Sie sich die Darlehenssumme, die Sie für den Kauf Ihrer Immobilie brauchen, leisten? Oder ist es für Sie günstiger, weiter Miete zu zahlen?

Machen Sie den Check! Mit unserem Kauf-Miet-Rechner: Berechnen Sie ausgehend von Ihrer monatlichen Kaltmiete, ob die eigene Immobilie für Sie die günstigere Alternative darstellt.

Kauf-Miet-Rechner

NEUE KREDITRICHTLINIE: FINANZIERUNG GUT DURCHRECHNEN

Seit März ist eine neue Kreditrichtlinie in Kraft. Da stellen sich manche Bauherren und Käufer die Frage: Ist es jetzt schwieriger für mich, einen Kredit zu bekommen? Das ist nicht grundsächlich der Fall. Aber wie schon zuvor gilt auch heute: Man sollte die Finanzierung gut durchrechnen.

Das neue Gesetz zur Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie, das am 21. März in Deutschland in Kraft getreten ist, soll sicherstellen, dass die Vergabe von Immobilienkrediten noch transparenter und kundenfreundlicher wird. Mithilfe den neuen Regelungen werden neue Anforderungen an Information, Dokumentation und Prüfung gestellt.

Werden deshalb nun weniger Kredite vergeben, gehen die Banken restriktiver vor? Die bisherigen Erfahrungen von Interhyp zeigen: Die Banken in Deutschland haben bereits vor der neuen Richtlinie auf hohe Standards gesetzt. Und die große Anzahl von Darlehensgebern bei Interhyp bietet nach wie vor viele Chancen, eine individuell passende Finanzierung zu finden. Laut dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) habe es im Zuge der neuen Richtlinie weder einen markanten Abfall in der Kreditvergabe gegeben noch ein konkretes Problem für Verbraucher, am Markt Anbieter zu finden, die ihnen geeignete Finanzierungen ermöglichen. Bisher könne auch nicht festgestellt werden, dass grundsätzlich vorsichtiger vergeben wird.

Dessen ungeachtet gilt natürlich nach wie vor, dass Immobilienkäufer auf lange Sicht höhere Zinsen einkalkulieren sollten. Sie sollten die jetzt günstigen Zinsen daher eher lange festschreiben, etwa 15 Jahre und länger, und eine möglichst hohe anfängliche Tilgung wählen, möglichst drei Prozent im Jahr oder mehr.

Checkliste für Ihre Finanzierung

Tipp: Gehen Sie Ihre Finanzierung wohlüberlegt an und lassen Sie sich gut beraten. Wir helfen Ihnen, ein günstiges Finanzierungsangebot zu finden und wählen dafür aus den Angeboten von mehr als 400 Kreditgebern aus.

Beratungstermin vereinbaren


Tipp: Sie wollen über aktuelle Studien und Neuigkeiten immer informiert sein? Dann schauen Sie doch in unsere News - dort erfahren Sie mehr über das, was auf dem Immobilien- und Baufinanzierungsmarkt passiert.

Zum Beispiel:

Wohnen im Keller liegt im Trend

Immer mehr Menschen nutzen das Untergeschoss zum Wohnen und Arbeiten und nicht mehr nur als Abstellraum. Obwohl er die Baukosten um bis zu einem Drittel erhöht, ist der Keller für die meisten Bauherren unverzichtbar....

Energiewende: Noch Potenziale bei der Energieeffizienz

Trotz Energiewende, steigender Bedeutung der erneuerbaren Energien und besserer Energieeffizienz wurde in Deutschland im ersten Halbjahr 2016 mehr Energie verbraucht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert jetzt Maßnahmen zur Optimierung von Heizungen....

Brandschutz: Auch bei Einfamilienhäusern wichtig

Wenn es um den Brandschutz geht, existieren beim Bau von Eigenheimen nur wenige gesetzliche Vorgaben. Doch Experten raten dazu, für den Ernstfall gerüstet zu sein....


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 16.09.2016

Bester Baufinanzierer (Euro 8/2015)

Interhyp wurde bereits zum elften Mal in Folge vom Wirtschaftsmagazin Euro als "Bester Baufinanzierer" ausgezeichnet.

Servicepreis 2016

Im Vergleich: 43 Unternehmen; Preisträger TOP 3