Interhyp News

Hypotheken, Lasten & Co.: Wissenswertes zum Grundbuch

Das Grundbuch ist die wichtigste Informationsquelle, um Klarheit über bestehende Grundschulden, Hypotheken oder andere Belastungen zu erhalten.

Egal ob Haus, Wohnung oder Grundstück: Vor der endgültigen Entscheidung sollte der Käufer vom Verkäufer stets einen aktuellen Auszug aus dem Grundbuch anfordern und prüfen, ob irgendwelche besonderen Belastungen vorhanden sind. Dabei ist es gut zu wissen, in welchen Teilen des Grundbuchs – den so genannten Abteilungen – die wichtigsten Informationen zu finden sind.

Bestandsverzeichnis: Die Daten zum Grundstück

Das Bestandsverzeichnis bildet mit der Beschreibung des Grundstücks sozusagen die Einleitung des Grundbuchs. Aufgeführt werden Flurstücksnummer, Lage, Größe sowie Angaben zum Stand der Bebauung.

Abteilung I: Die Eigentumsverhältnisse

In der ersten Abteilung werden die Personalien der Eigentümer genannt. Bei einem Eigentümerwechsel gilt übrigens wie auch bei allen anderen Änderungen im Grundbuch, dass die ungültig gewordenen Einträge nicht unkenntlich gemacht, sondern lediglich rot unterstrichen werden.

Abteilung II: Lasten und Rechte zu Gunsten Dritter

Hier sind Rechtsansprüche von Dritten zu finden, die für den Eigentümer die Nutzung der Immobilie erheblich einschränken können. Ein typisches Beispiel ist das Wohnrecht, das dem Berechtigten Zeit seines Lebens das kostenlose Wohnen in der Immobilie zusichert. Beim Nießbrauchrecht darf der Berechtigte zwar die Immobilie nicht selbst für Wohnzwecke in Anspruch nehmen, hat aber Anrecht auf alle Miet- oder Pachteinnahmen. Wegerechte gewährleisten die Zufahrt über das Grundstück, und Leitungsrechte ermöglichen den Versorgungsunternehmen den freien Zugang zu Leitungen, die über oder unter dem Grundstück verlaufen.

Ein weiterer wichtiger Knackpunkt beim Kauf kann ein bestehendes Vorkaufsrecht sein, bei dem der Berechtigte den Käufer aus dem Vertrag hinausdrängen und die Immobilie selbst zu denselben Konditionen erwerben kann. Ist eine Auflassungsvormerkung zu finden, bedeutet dies, dass die Immobilie bereits verkauft ist und die Eigentümer nur noch nicht umgeschrieben worden sind.

Abteilung III: Grundschulden und Hypotheken

In der dritten Abteilung sind die finanziellen Belastungen zu finden. Sie werden in Zusammenhang mit einer Immobilienfinanzierung eingetragen. In Form der darin aufgelisteten Grundschulden und Hypotheken haben deren Inhaber ein Pfandrecht auf die Immobilie.

Wichtig: Bei einem Eigentümerwechsel werden Grundschulden, Hypotheken oder andere Lasten nicht gelöscht. Der einzige, der die Löschung veranlassen kann, ist derjenige, zu dessen Gunsten die Belastungen eingetragen worden sind. Im Zweifelsfall sollten sich Käufer niemals auf mündliche oder schriftliche Zusagen verlassen, sondern erst dann den Notarvertrag abschließen, wenn die Lasten im Grundbuch gelöscht sind.

Tipp: Bei der Abtretung und Löschung von Grundbucheinträgen im Rahmen von Kauf und Finanzierung fallen auch Kosten an. Interhyp, der Spezialist für die private Baufinanzierung, bietet einen Notar- und Grundbuchkostenrechner im Internet, mit dem Käufer und Immobilienbesitzer solche Kosten kalkulieren können.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 01.02.2012