Darlehensvergleich - jetzt das beste Angebot sichern!

Darlehen vergleichen lohnt sich

Immobilienfinanzierungen laufen oft über Jahre oder gar Jahrzehnte. Deshalb wirken sich bereits kleine Abweichungen beim Zinssatz erheblich aus. Mit dem Darlehensvergleich sichern Sie sich die besten Konditionen der Anbieter für Ihr Baugeld. Ein niedriger effektiver Jahreszins ist die Grundlage für Ihre Baufinanzierung. So bleiben die Gesamtfinanzierungskosten gering und Ihr Haus gehört schneller Ihnen und nicht mehr der Bank. Machen Sie jetzt den Vergleich und profitieren Sie von einem niedrigen Zinssatz und attraktiven Rahmenbedingungen.

Darlehensvergleich jetzt durchführen

Nutzen Sie jetzt den persönlichen Zinsrechner von Interhyp und ermitteln Sie Ihren individuell möglichen Zinssatz. Der Rechner für den Darlehensvergleich prüft den Zinssatz und die Konditionen von mehr als 400 Anbieter-Banken. So finden Sie immer das beste Darlehen zu Top-Konditionen. Nicht umsonst zeichnet das Fachmagazin "€uro" Interhyp regelmäßig als Deutschlands besten Baufinanzierer aus.

Persönlicher Zinsrechner

Ein Darlehensvergleich hilft sparen

Die Zinssätze unterliegen ständigen Schwankungen. Der Verlauf der letzten Jahre zeigt das deutlich. Wer seine Immobilienfinanzierung in der Mitte des Jahres 2008, mitten in der Finanzkrise, abgeschlossen hat oder verlängern musste, hat für Zinsbindungsfristen von fünf oder zehn Jahren in der Regel mehr als fünf Prozent Zinsen zu tragen. Seitdem ist der marktübliche Zinssatz stark gefallen. Das absolute Zinstief ist allerdings durchschritten. Im Herbst des Jahres 2016 war eine Immobilienfinanzierung zu günstigen Konditionen nach einem Darlehensvergleich bereits ab etwas mehr als einem Prozent Zinsen zu haben. Seitdem steigt die Zinshöhe moderat aber stetig an. Verbraucher, die eine Immobilie kaufen möchten oder bald eine Anschlussfinanzierung benötigen, sollten den Markt gut beobachten. Ein gutes Mittel dazu ist der regelmäßige Vergleich der Anbieter. Mit dem Darlehensvergleich erhalten Sie schnell und einfach einen kompletten Marktüberblick. Das hilft Ihnen dabei, rechtzeitig auf steigende Zinssätze zu reagieren und sich so eine Finanzierung zu günstigen Konditionen zu sichern.

Wie kommen die angebotenen Zinsen zustande?

Ein Darlehensvergleich zeigt Ihnen einfach und unkompliziert, welche Zinssätze am Markt aktuell üblich sind. Er verrät aber nicht, wie diese zustande kommen und warum die angebotenen Sätze bereits innerhalb weniger Tage schwanken. Doch dieses Wissen ist wichtig, um einschätzen zu können, wie sich die Finanzierungskosten in der Zukunft entwickeln. Denn nach jedem Darlehensvergleich stellt sich die Frage: abschließen oder noch abwarten? Hier erfahren Sie, wie die Anbieter die Zinsen kalkulieren:

  • EURIBOR-Zinssatz: Während der Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank bei der Immobilienfinanzierung im Vergleich nur eine untergeordnete Rolle spielt, bildet der EURIBOR die Basis. Der EURIBOR beschreibt den Zinssatz, zu dem führende Banken in Europa gegenseitig Geld leihen. Er ist die Grundlage zur Festsetzung aktueller Zinsen für Baudarlehen und andere langfristige Geldgeschäfte.
  • Anleihen und Pfandbriefe: Anleihen und Pfandbriefe sind sehr sichere, langfristige Geldanlagen. Ihre Zinsen sind immer dann besonders niedrig, wenn die Nachfrage hoch ist. In Krisenzeiten und bei unsicherer Wirtschaftslage investieren besonders viele Anleger in die Anleihen sicherer und starker Staaten. Die dann niedrigen Zinsen machen auch die Baufinanzierung günstig. Steigen die Zinsen für Anleihen und Pfandbriefe, steigen auch die Zinsen für Baugeld. Wer sich für eine Immobilienfinanzierung interessiert, sollte also neben dem Darlehensvergleich auch den EURIBOR und die Zinsen für Anleihen beobachten.
  • Marge: Ein Baudarlehen muss auch die Kosten der Bank decken. Filialen, Angestellte, Technik etc. verursachen Kosten. Hier sind die Unterschiede groß. Deshalb ist der Darlehensvergleich so wichtig. Denn hier können Sie teure von günstigen Angeboten leicht unterscheiden und erhalten einen Überblick über den gesamten Markt.
  • Prognosen: Auch in diesem Punkt rechnet jede Bank anders. Wie entwickeln sich die Zinsen in der Zukunft? Erwartet die Bank eine Zinssteigerung, fallen die Aufschläge für lange Zinsbindungsfristen höher aus. Auch an dieser Stelle hilft der Darlehensvergleich dabei, das beste Angebot zu finden.
  • Risiko: Diesen letzten Punkt können Sie als Kreditnehmer selbst beeinflussen. Eigenkapital, eine gute Bonität, ein der Darlehenssumme angemessenes Einkommen und ein leicht verkäufliches Objekt in guter Lage bedeuten für Banken ein niedriges Risiko. Günstige Zinsen und ein niedriger effektiver Jahreszins sind das Ergebnis. Trotzdem gibt es Unterschiede, denn jeder Anbieter nimmt die Einschätzung nach eigenen Kriterien vor. Auch hier finden Sie mit dem Darlehensvergleich das Angebot, das am besten zu Ihrer persönlichen Situation passt.

Sie sehen, dass bei gleicher Grundlage die Berechnungen der unterschiedlichen Anbieter komplett anders ausfallen können. Deshalb verzichten Sie vor Abschluss einer Immobilienfinanzierung nie auf den Darlehensvergleich. Nur so erhalten Sie das beste Angebot der Bank.

Schritt für Schritt zum perfekten Darlehen

Sie suchen ein Darlehen zur Immobilienfinanzierung oder möchten eine Anschlussfinanzierung für ein bestehendes Darlehen mit ablaufender Zinsbindungsfrist finden? Dann gehen Sie gezielt vor, um das optimale Angebot für Ihre Situation zu finden. Nicht nur Ihr monatliches Budget bestimmt, welches Darlehen zu Ihnen passt. Es kommt auf Ihre Wünsche und Visionen der nächsten Jahre an. Eine gute Baufinanzierung passt sich Ihrem Leben an und nicht umgekehrt.

1. Schritt: Budget kalkulieren

Für neue Darlehen ist es wichtig zu wissen, wie hoch die monatliche Belastung sein darf. Auch bei einer Anschlussfinanzierung ist ein Kassensturz empfehlenswert. Denn nach fünf, zehn oder gar zwanzig Jahren kann sich die finanzielle Situation stark verändert haben. Nutzen Sie den Haushaltsrechner, um Ihr freies Budget zu bestimmen. Kalkulieren Sie nicht zu knapp. Wenn Sie sich während der Laufzeit der Immobilienfinanzierung jeden Urlaub und jede Sonderausgabe vom Munde absparen müssen, wird der Traum von der eigenen Immobilie schnell zur Belastung. In diesem Fall ist eine niedrigere Rate bei einer längeren Finanzierungsdauer die bessere Wahl.

2. Schritt: Zinsen vorläufig berechnen

Mit der möglichen monatlichen Rate und der benötigten Summe für das Darlehen, die Anschlussfinanzierung oder ein Forward Darlehen können Sie den Vergleich starten. Der Darlehensvergleich zeigt Ihnen, welchen Zinssatz Sie von der Bank erwarten können. Achten Sie dabei nicht nur auf den Sollzins.

  • Sollzins: Der Sollzins zeigt, in welcher Höhe die Banken Zinsen von Ihnen verlangen.
  • Effektiver Jahreszins: Ausschlaggebend für den Vergleich von Darlehen zur Baufinanzierung ist aber der effektive Jahreszins. Ein effektiver Jahreszins bildet den Sollzins zuzüglich anfallender Kosten ab. Der effektive Jahreszins sagt Ihnen also, wie viel Sie das Darlehen tatsächlich pro Monat und Jahr kostet.

3. Schritt: Zinsbindung bestimmen

Je länger die Zinsbindung vereinbart wird, desto höher fällt der Zinsaufschlag der Banken aus. Wenn steigende Zinssätze zu erwarten sind, lohnt es sich trotzdem, eine lange Zinsbindung zu vereinbaren und sich die günstigen Zinsen für zehn oder fünfzehn Jahre zu sichern. Nutzen Sie den Darlehensvergleich, um Angebote mit unterschiedlicher Zinsbindung zu vergleichen. So ermitteln Sie, welche Dauer der Zinsbindung sich für Sie rechnet. Dieser Rechner ermöglicht Ihnen den Sollzins-Vergleich bei unterschiedlicher Zinsbindungsfrist. Sie erfahren genau, wie viel mehr Sie eine längere Planungssicherheit bei den aktuellen Angeboten kostet.

4. Schritt: Tilgung bestimmen

Für den Vergleich verschiedener Darlehen zur Baufinanzierung ist die Tilgung ein wichtiger Faktor. Nutzen Sie den Darlehensvergleich vorab, um die ideale Anfangstilgung für Ihr Darlehen zu bestimmen. Je höher die anfängliche Tilgung ausfällt, desto schneller zahlen Sie das Darlehen ab. Das senkt die Kosten für die Finanzierung deutlich, da Sie Zinsen sparen. Nutzen Sie zum Vergleich von Darlehen mit unterschiedlicher Tilgung den Tilgungsrechner. So finden Sie leicht das passende Angebot.

5. Schritt: Abschließender Darlehensvergleich

Nachdem Sie wissen, wie hoch die monatliche Rate ausfallen darf, wie hoch die Tilgung zu Beginn sein und wie lange die Zinsbindung vereinbart werden soll, können Sie in einem abschließenden Vergleich das beste Angebot für Ihr Darlehen finden. Geben Sie alle für Sie wichtigen Rahmenbedingungen in den Rechner ein, um ein maßgeschneidertes Ergebnis zu erhalten. Achten Sie beim Vergleich von Darlehen zur Baufinanzierung, zur Anschlussfinanzierung oder bei Forward Darlehen nicht nur auf den effektiven Jahreszins. Ein günstiger effektiver Jahreszins ist nicht alles. Auch weitere Konditionen sind bei der Auswahl wichtig. Effektiver Jahreszins und Laufzeit bestimmen die Gesamtkosten der Finanzierung. Die Konditionen für eine mögliche Sondertilgung oder bei den Bereitstellungszinsen sind ebenfalls wichtig und sollten zu Ihrer persönlichen Situation passen.

Schritt 6: Beratung einholen

Nachdem Sie sich mit dem Vergleich verschiedener Darlehen vorab umfassend selbst informiert haben, ist es sinnvoll, sich fachlichen Rat zu holen. Die Berater in den Geschäftsstellen von Interhyp zeigen Ihnen nicht nur das maßgeschneiderte Angebot aus einem Vergleich von über 400 Anbietern und Tarifen. Sie beantworten auch alle Ihre Fragen rund um die Themen Baufinanzierung, Anschlussfinanzierung oder Forward Darlehen. Zusätzlich informieren sie Sie umfassend über geförderte Darlehen und Zuschüsse der KfW oder des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Sie stehen Ihnen als kompetente Ratgeber zur Seite und zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Baufinanzierung mit geförderten Darlehen kombinieren können und dank staatlicher Hilfen bares Geld sparen. Testen Sie den ausgezeichneten Service von Interhyp jetzt und lassen Sie Ihren Traum von der eigenen Immobilie wahr werden!