Experteninterview Kaufen

"WICHTIG IST, DASS DIE FINANZIERUNG WIRKLICH ZU DEN BEDÜRFNISSEN, WÜNSCHEN UND VORSTELLUNGEN PASST"

Sie möchten in das eigene Zuhause investieren? Sie fragen sich, ob kaufen statt mieten für Sie lohnt? Unser Experte Thomas Grosse gibt wichtige Tipps.

Die Nachfrage nach Immobilien ist nach wie vor hoch, die Preise, vor allem in den Ballungszentren, sind gestiegen. Gleichzeitig sind die Zinsen immer noch historisch niedrig. Was sollten Immobilieninteressenten jetzt zur Finanzierung wissen? Wir haben Thomas Grosse, Leiter der Geschäftsstellen Region Nord-Ost bei Interhyp, nach guten Tipps gefragt.

Herr Grosse: Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um eine Immobilie zu kaufen?

Thomas Grosse: Immobilien sind derzeit gefragt. Betongold gilt als sichere Anlage und gute Möglichkeit der Altersvorsorge. Viele wünschen sich Sicherheit, jetzt und für die Zukunft; sie möchten sich zum Beispiel vor steigenden Mieten schützen. Zudem mangelt es in der derzeitigen Niedrigzinsphase an Anlagealternativen und die Immobilie wird auch als Kapitalanlage interessant. Das führt einerseits zu relativ hohen Kaufpreisen, vor allem in den Ballungszentren - andererseits sind die Zinsen für Finanzierungen jetzt niedrig und werden in Zukunft vermutlich steigen. Wir können dank unserer Erfahrung aus der Beratung sagen: In vielen Fällen geht die Rechnung "kaufen statt mieten" immer noch auf. Wir beobachten aber, dass Menschen ihre Entscheidung für den Kauf oder Bau einer Immobilie nicht hauptsächlich von der derzeitigen Preis- und Zinssituation abhängig machen, sondern in erster Linie danach gehen, welche Bedürfnisse und Wünsche sie in ihrer derzeitigen Lebenssituation haben - zum Beispiel, ob sie für ihre junge Familie jetzt ein eigenes Zuhause schaffen wollen. Welche Finanzierung letztendlich gewählt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Natürlich vom Kaufpreis, aber zum Beispiel auch vom vorhandenen Eigenkapital und den Vorstellungen zur möglichen monatlichen Belastung.

Was ist der wichtigste Tipp zur Finanzierung?

Thomas Grosse: Ganz wichtig ist, dass die Finanzierung wirklich zu den Bedürfnissen, Wünschen und Vorstellungen der Immobilieninteressenten passt. Hier ist eine gute Beratung entscheidend, die vieles berücksichtigen muss: die derzeitige Einkommenssituation und deren mögliche zukünftige Entwicklung, die vorhandenen Sparanlagen, die Wünsche zu Sicherheit und Flexibilität. Zudem sollte immer ein Puffer für unvorhergesehene Ausgaben oder zum Beispiel auch für spätere Renovierungen eingeplant werden. Unsere Finanzierungsexperten entwickeln im Beratungsgespräch gemeinsam mit dem Kunden die für sie optimale Finanzierungsstruktur, die genau auf ihre persönliche Situation zugeschnitten ist. Das bieten wir übrigens auch schon vor der Objektsuche, in unserer VorausBeratung. Die frühzeitige Beratung kann im umkämpften Wohnungsmarkt Vorteile bringen, denn mit der vorgeprüften Finanzierung erhalten Kunden oft leichter den Zuschlag beim Kauf.

Jetzt sind die Zinsen niedrig - was ist, wenn die Zinsen steigen? Sollte ich mich bei der Finanzierung dagegen absichern?

Thomas Grosse: Baufinanzierungskunden können sich die Zinsen recht langfristig sichern, etwa über Zinsbindungsfristen von zehn, fünfzehn, zwanzig Jahren oder sogar noch länger. Wie lang die Zinsbindung im individuellen Fall sein sollte, bespricht der Berater ausführlich. Im derzeitigen Zinsumfeld ist es sicher oft sinnvoll, eine lange Zinsbindung zu wählen. Zudem sollte von Anfang an möglichst hoch getilgt werden, damit die Restschuld nach der Erstfinanzierung nicht mehr so hoch ist - und höhere Zinsen für eine Anschlussfinanzierung dann nicht mehr so ins Gewicht fallen. Viele Banken verlangen eine Mindesttilgung von zwei Prozent. Wir raten meist, noch höher zu tilgen, etwa drei Prozent und mehr. Außerdem ist es bei der selbstgenutzten Immobilie sicher sinnvoll, möglichst viel Eigenkapital einzubringen - mindestens die Kaufnebenkosten, möglichst noch mehr. Dadurch erhält man oft auch günstigere Zinsen für die Finanzierung und sorgt für die Zukunft vor.

Thomas Grosse
Thomas Grosse, Leiter der Geschäftsstellen Region Nord-Ost bei Interhyp