Interhyp Logo
Nachhaltigkeit ist nicht nur beim Bau wichtig. Ein nachhaltiges Wohnen gelingt nur mit einem bewussten Umgang mit Ressourcen.

Nachhaltig wohnen – wir zeigen Ihnen worauf Sie achten können

Aktuelle Artikel

Was ist Ökostrom? Alles Wissenswerte über „grünen“ Strom

vom 17. Januar 2023

Was ist Ökostrom und welcher Strom ist wirklich grün und wie erkenne ich ihn? Wann ist ein Ökostrom-Tarif sinnvoll? Unser Artikel liefert Antworten.

Upcycling: bewusster Umgang mit Ressourcen

vom 16. Januar 2023

Eine Vase aus einem alten Tetrapak - geht nicht? Geht. Mit ein wenig Kreativität und Geschick können Sie solchen Gegenständen ein zweites Leben schenken. Wir zeigen Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben und wie liefern Ihnen einige Upcycling-Ideen.

Strom selbst erzeugen: das Solarenergie-Einmaleins

vom 13. Januar 2023

Seit Jahren steigen die Strompreise. Da liegt es nahe, darüber nachzudenken selbst Strom zu erzeugen. Wir erklären Ihnen, welche Möglichkeiten Sie haben, wann es sich lohnt, was Sie beachten müssen und wie viel Strom Sie selbst erzeugen dürfen.

Strom und Wasser Sparen: Nützliche Tipps für den Alltag

vom 12. Januar 2023

Strom und Wasser sind derzeit teuer wie nie. Gleichzeitig gibt es hier aber großes Einsparpotenzial. Im Artikel erfahren Sie, mit welchen simplen Tricks und kleinen Veränderungen im Verbrauchsverhalten Sie bares Geld sparen können.

Nachhaltig wohnen?

Nachhaltig wohnen – was heißt das eigentlich?

Nachhaltiges Wohnen bedeutet, auf umweltfreundliche Weise zu leben und Ressourcen zu schonen, während man gleichzeitig den eigenen Lebensstandard aufrechterhält. Dies kann durch verschiedene Maßnahmen erreicht werden, die sowohl bei der Gestaltung des Wohnraums als auch im täglichen Leben umgesetzt werden können. Genau darüber möchten wir Sie im Interhyp Magazin informieren und Ihnen Tipps geben.

Möglichkeiten zum Nachhaltigen Wohnen

Eine Möglichkeit, nachhaltig zu wohnen, ist sich die Kraft von erneuerbaren Energien wie Solarenergie oder Geothermie zu nutzen. Wir erklären ihnen, wie Sie Strom selbst erzeugen, und was Sie dazu wissen müssen. Mit Photovoltaik-Panels auf dem Dach oder von Wärmepumpen zur Heizung und Kühlung des Hauses kann der CO2-Ausstoß reduziert und somit der ökologische Fußabdruck verkleinert werden. Auch die Nutzung von LED-Leuchtmitteln statt herkömmlicher Glühbirnen trägt dazu bei, Energie zu sparen.
Doch nicht nur die Art der Energiegewinnung hilft, Emissionen zu verringern. Ebenso gehört der Einsatz von umweltfreundlichen Materialien zum nachhaltigen Wohnen. Holz, Kork oder Linoleum als Bodenbelag, sowie Wand- und Deckenverkleidungen aus natürlichen Materialien wie Holzfaserplatten oder Lehm dürfen hier nicht fehlen. Auch bei Möbeln und Einrichtungsgegenständen lohnt es sich, auf nachhaltige Optionen zurückzugreifen, etwa auf Möbel aus recyceltem Kunststoff oder auf Second-Hand-Artikel. Um alten Möbeln oder Gegenständen neuen Charme zu verleihen, ist Upcycling eine Möglichkeit. Wir zeigen Ihnen, was sich für Upcycling eignet und geben Ihnen Ideen mit an die Hand, die Sie sofort ausprobieren können.

Neben der Gestaltung des Wohnraums gibt es auch im täglichen Leben viele Möglichkeiten, nachhaltig zu handeln. Dazu gehört beispielsweise das Vermeiden von Plastikverpackungen und -tüten, das Sparen von Wasser und Strom, sowie das Verzichten auf Pestizide und Kunstdünger im Garten. Auch der Kauf von regionalen und saisonalen Produkten trägt zu einem nachhaltigeren Lebensstil bei. Wie Ihnen ein besserer Umgang mit Strom und Wasser gelingt? Wir erklären es Ihnen in unseren Artikeln.

Nachhaltig wohnen – legen Sie los!

Es gibt also einige Möglichkeiten, nachhaltig zu wohnen und somit einen Beitrag zum Schutz der Umwelt und zur Erhaltung natürlicher Ressourcen zu leisten. Jeder kleine Schritt zählt und kann dazu beitragen, unseren Planeten für zukünftige Generationen lebenswerter zu gestalten. Entdecken Sie deshalb unsere Tipps in der Kategorie Nachhaltig Wohnen und lassen Sie sich für Ihren Alltag inspirieren oder starten Sie noch heute Ihr Projekt, zum Beispiel auch, in dem Sie sich darüber Gedanken machen, wie sich durch Renovierung und Modernisierung Ihrer Immobilie die Energiebilanz Ihrer Immobilie verbessern.

Über Interhyp

1999 gegründet und stetig gewachsen, ist Interhyp heute Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen. Und das an über 100 Standorten in Deutschland. Bereits über eine Million Menschen haben ihre Immobilien mit uns finanziert.

Sie wollen persönlich beraten werden? Wir sind für Sie da, wenn es um die Finanzierung geht.