News

Anschlussfinanzierung: Kluge Rechner vergleichen Zinsen frühzeitig

Die Anschlussfinanzierung ist vergleichsweise schnell abgewickelt, wenn das Darlehen bei derselben Bank weitergeführt werden soll. Die Bank vereinbart mit dem Kunden die Höhe der Zinsen, die neue Zinsbindungsfrist und gegebenenfalls eine Anpassung der monatlichen Darlehensrate. Im Anschluss daran schickt sie den Vertrag zur Unterschrift zum Kunden - und damit ist die ganze Prozedur bereits beendet.

Doch die Anschlussfinanzierungs-Zinsen sind in solchen Fällen oftmals alles andere als optimal. Denn die setzen Banken bei der Anschlussfinanzierung im Vergleich zur Erstfinanzierung eher auf die Bequemlichkeit des Kreditkunden. Sie bieten häufig zunächst einmal die eher ungünstigen Standardzinsen an. Erst wenn der Kunde ein günstigeres Konkurrenzangebot auf den Tisch legt, wird bei den Konditionen nachgebessert.

Daher sollten Kreditnehmer Schritt für Schritt schon frühzeitig die Konditionen für die Anschlussfinanzierung vergleichen und lieber ein bisschen mehr Zeit investieren als hinterher über Jahre hinweg zu teure Anschlussfinanzierungs-Zinsen zu zahlen.

Anschlussfinanzierungs-Zinsen per Rechner online vergleichen

Der Anschlussfinanzierungs-Rechner ist in aller Regel die erste Anlaufstation, die spätestens sechs bis acht Wochen vor dem Auslaufen der Zinsbindung aufgesucht werden sollte. So lässt sich beispielsweise der Rechner zur Baufinanzierung auf der Interhyp-Website auch für die Anschlussfinanzierung nutzen. Mit wenigen Mausklicks lässt sich hier ermitteln, wo die aktuellen Anschlussfinanzierungs-Zinsen im Vergleich der einzelnen Banken stehen.

Der Anschlussfinanzierungs-Vergleich ist unkompliziert, weil die allermeisten Rahmenbedingungen wie beispielsweise der Wert der Immobilie schon aus der Erstfinanzierung zur Verfügung stehen. Wenn kluge Rechner für ihre Anschlussfinanzierung die Kosten des Bankwechsels der Zinsersparnis gegenüberstellen, zeigt sich oft, das die Wettbewerber preisgünstiger sind. Schon eine Zinsersparnis von 0,2 Prozentpunkten bringt bei einer Finanzierung über 200.000 Euro im Lauf von zehn Jahren eine Ersparnis von rund 4.000 Euro – damit ist der Bankwechsel bei der Anschlussfinanzierung im Vergleich zu den damit verbundenen Notar- und Grundbuchgebühren von weniger als 1.000 Euro die günstigere Alternative.

Anschlussfinanzierung-Vergleich: Zu günstigen Zinsen in 3 Schritten

Damit bietet die Anschlussfinanzierung rechnerisch ein hohes Sparpotenzial Hier die drei wichtigsten Schritte zu den günstigsten Anschlussfinanzierungs-Zinsen im Überblick:

1. Anschlussfinanzierungs-Rechner nutzen. Mit einem Online-Rechner kann schnell der aktuell marktübliche Anschlussfinanzierungs-Zins ermittelt werden.

2. Angebote zu Anschlussfinanzierungs-Zinsen anfordern. Die zwei bis vier günstigsten Anbieter sollten nun zur Abgabe eines konkreten Angebotes aufgefordert werden.

3. Anschlussfinanzierung vergleichen und abschließen. Unter Berücksichtigung der eventuell anfallenden Kosten für den Wechsel der Bank sollte nun das günstigste Angebot für die Anschlussfinanzierung herausgefiltert und der Vertrag abgeschlossen werden.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 10.05.2011