News

Bauen und Sanieren: Trends im Frühjahr

Die Frühjahrszeit ist die Zeit fürs Bauen. Die Baumessen zeigen verschiedene Trends - etwa zur Barrierefreiheit, zum Wohnen auf dem Land oder zum Sanieren oder Modernisieren.

Bauen oder Modernisieren? Das Sanieren älterer Gebäude scheint zunehmend beliebt.

Bauen oder Modernisieren? Das Sanieren älterer Gebäude scheint zunehmend beliebt.

(München, 15.04.2019) Die ersten Immobilienmessen im Frühjahr 2019 zeigen, dass der Wunsch zum Eigenheim groß ist. 30.000 Besucher verzeichnete zum Beispiel die HAUS 2019 in Dresden. Vom 7. bis 10. März gaben 530 Aussteller aus sechs Ländern Anregungen fürs Bauen, Sanierungen und Einrichtung. Dabei wurde deutlich, wie die verschiedenen Gewerke zusammenarbeiten. Die Innungen der Dachdecker und der Zimmerer waren erstmals mit einem großen Gemeinschaftsstand vertreten. Auf der HAUS war auch Barrierefreiheit ein großes Thema. Die Architektenkammer Sachsen präsentierte gemeinsam mit dem Sozialverband VdK Sachsen das neue "Beratungszentrum für Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen". Das Zentrum ist Ansprechpartner und Dienstleister für dieses zunehmend wichtige Thema.

Sanieren statt bauen: staatliche Förderungen für Modernisierungen

Ein zukunftsgerichtetes Thema ist das Wohnen im ländlichen Raum, wo es noch erschwinglichen Baugrund gibt. Das Baukindergeld ist eingeführt, die Bauzinsen niedrig. Viele Familien ergreifen jetzt ihre Chance auf ein eigenes Haus, oft auch außerhalb der großen Städte. Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, bestätigt "Auch das neue Messethema Ländliches Bauen und Wohnen wurde gut angenommen. Wir bemerken eine vermehrte Orientierung von Familien raus aus der Großstadt." Ein weiterer Trend ist die Modernisierung von Bestandsobjekten. Das Land Sachsen gewährt unter anderem Fördermittel für Familien, die in alte Bausubstanz investieren.

Architektenhaus oder Fertighaus? Bauherren wollen Geldbeutel schonen

Auch auf der LANDES-BAU-Ausstellung Sachsen-Anhalt (LBA) in Magdeburg präsentierten Aussteller vom 8. bis 10. März Ideen für Neubau, Sanierung und Werterhalt. Bauherren müssen sich auch grundsätzlich für eine Bauform entscheiden: Schlüsselfertiges Bauen, Architektenhaus oder Fertighaus? Qualität und Kosten spielen bei allen Entscheidungen eine Rolle. "Die Kunden wollen beim Hausbau oder der Wohnungssanierung den Geldbeutel schonen, haben aber noch großen Beratungsbedarf über das Wie, Womit und Warum", erklärt die Projektleiterin für die LBA, Annette Neuber. Mehr als 120 regionale, überregionale und internationale Unternehmen sowie Baufinanzierer standen auf der Baumesse Rede und Antwort.


Redaktion: Kathrin Schubert / Britta Barlage