News

Baufinanzierung 2019: Günstige Zinsen zum Jahresende nutzen

Das Jahr 2018 geht mit günstigen Zinsen für die private Baufinanzierung zu Ende. Laut einer aktuellen Umfrage bleiben die Rahmenbedingungen für den Bau oder Kauf einer Immobilie zumindest zinsseitig auch im kommenden Jahr vorteilhaft. Die befragten Zinsexperten gehen von einem nur moderaten Zinsanstieg im Verlauf von 2019 aus.

Mit günstigen Zinsen ins Eigenheim, das wünschen sich viele Familien.

Mit günstigen Zinsen ins Eigenheim – das wünschen sich viele Familien. Wie sich die Zinsen entwickeln sollen, zeigt eine neue Umfrage von Interhyp.

(München, 07.12.2018) Zinsen für Baufinanzierungen sind momentan niedrig. Und die Voraussetzungen, den Traum vom eigenen Zuhause im nächsten Jahr zu realisieren, bleiben voraussichtlich in vielerlei Hinsicht günstig. Neben dem von der Bundesregierung beschlossenen Baukindergeld für Familien hält ein weiterhin günstiges Zinsumfeld in 2019 die Hürden zumindest finanzierungsseitig niedrig. Aktuell liegen die Konditionen für zehnjährige Darlehen bei rund 1,5 Prozent.

Ein eklatanter Zinsanstieg ist in den nächsten zwölf Monaten nicht zu erwarten, selbst wenn die Konditionen für Bauzinsen mit Blick auf die Politik der Notenbanken etwas steigen sollten. Das zeigt eine aktuelle Umfrage für den monatlichen Interhyp-Zinsbericht. Die meisten der befragten Experten namhafter Kreditinstitute sehen zwar einen gewissen Zinsanstieg für eine Baufinanzierung voraus, gehen aber nur von einer moderaten Erhöhung aus.

Auf 2018 rückblickend sehen die befragten Experten politische und wirtschaftliche Unsicherheiten als bestimmend an, etwa die Experten der Postbank: "Die Renditen am deutschen Rentenmarkt liegen nach einigen Schwankungen im bisherigen Jahresverlauf aktuell wieder nahe ihrer Niveaus von Ende 2017. Verantwortlich hierfür ist die immer wieder in Verbindung mit (geo-)politischen Störfeuern – Handelsstreit, Brexit, Haushaltsstreit mit Italien, etc. – einsetzende Flucht in den sicheren Hafen von Bundesanleihen." Die Baufinanzierungszinsen sind langfristige Zinsen, die sich an der Entwicklung der Renditen für Anleihen orientieren. Ist die Nachfrage nach Bundesanleihen hoch, sinkt deren Rendite und folglich sinken auch die Baufinanzierungszinsen.

Weltweite Risikofaktoren sieht auch der Chefvolkswirt der ING Deutschland als Ursache für die relativ niedrigen Zinsen im vergangenen Jahr: "Das Jahr 2018 war wieder ein Jahr mit extrem niedrigen Bauzinsen. Große geopolitische Unruhe und Risikofaktoren sowie Zweifel über die Stärke der deutschen Konjunktur führten zu teilweise starken Schwankungen und allgemein niedrigen Zinsen. Die gleichen Faktoren sollten auch 2019 den Markt bestimmen."

Die weltweiten politischen und wirtschaftlichen Unsicherheiten werden demnach einem starken Zinsanstieg, der von Zinserhöhungen der Notenbanken und einer Erholung der Konjunktur ausgehen könnte, entgegenwirken.

Interhyp rät angesichts der leicht steigenden Prognose für 2019, die günstigen Zinsen ruhig jetzt zu nutzen. Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft bei Interhyp: "Wer eine Baufinanzierung plant – sei es für den Kauf oder für den Anschlusskredit –, sollte mit Blick auf einen zukünftig möglichen Zinsanstieg sein Projekt ruhig bald angehen."


Redaktion: Britta Barlage

Persönliche Finanzierungsberatung – auch in Ihrer Nähe!

Gut beraten

Interhyp-Wohntraumstudie

Wohntraumstudie

Laufend gut informiert

Zum kostenlosen Newsletter