News

Baufinanzierung: Bauzins-Trendbarometer zeigt langfristig steigende Tendenz

Eine Baufinanzierung bleibt vorerst günstig. Laut einer aktuellen Umfrage unter Experten von zehn Kreditinstituten werden kurzfristig gleichbleibende Zinsen für Hypothekendarlehen erwartet. Langfristig sind aber moderate Steigerungen wahrscheinlich.

Baufinanzierungen sind derzeit günstig. Langfristig könnten die Zinsen aber steigen.

Baufinanzierungen sind derzeit günstig. Langfristig könnten die Zinsen aber steigen.

(München, 02.03.2017) Wer ein Haus bauen oder eine Wohnung kaufen will, braucht in vielen Fällen eine Baufinanzierung. Immobilienkredite sind mit Zinsen um rund 1,5 Prozent pro Jahr derzeit sehr günstig. Aber wird das so bleiben? In einer Umfrage für das aktuelle Bauzins-Trendbarometer von Interhyp wurden Experten von zehn Kreditinstituten nach ihrer Zinseinschätzung befragt.

Kurzfristig erwarten die Experten aller einbezogenen Institute demnach gleichbleibende Zinsen - trotz des gewissen Anstiegs Ende vergangenen Jahres. Angesichts der derzeitigen Unsicherheiten sind sichere Anlagen wie Bundesanleihen gefragt - und an der Entwicklung von langfristigen Anleihen und Pfandbriefen orientieren sich auch die langfristigen Baugeldzinsen. Der Chefvolkswirt der ING-DiBa sagt: "Der Markt sucht momentan nach Orientierung und wird diese erst nach dem nächsten Fed-Treffen im März finden. Bis dahin werden die Wahlen in den Niederlanden und vor allem in Frankreich den "Sicherer Hafen"-Charakter deutscher Staatsanleihen weiter unterstreichen."

Langfristig erwarten Experten von sechs der zehn Kreditinstitute aber einen Anstieg - vor allem, wenn die Konjunktur in Europa anzieht und die Europäische Zentralbank von ihrer lockeren Geldpolitik abrücken sollte. So sollten sich nach Meinung eines Experten der Postbank aktuelle Risiken "im Jahresverlauf sukzessive auflösen, so dass im Zuge der konjunkturellen Erholung im Euroraum dann die Erwartungen hinsichtlich eines langsamen Ausstiegs der EZB aus der ultraexpansiven Geldpolitik in den Vordergrund treten dürften. Wir erwarten vor diesem Hintergrund auf Sicht von zwölf Monaten einen Anstieg der zehnjährigen Bundrendite auf 0,60 Prozent, infolgedessen auch die Zinsen für Hypothekendarlehen entsprechend anziehen dürften."


Redaktion: Britta Barlage