News

Baufinanzierung: Bestzinsen unter 0,5 Prozent

Baufinanzierungen sind noch günstiger geworden: Die Bestkonditionen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung sind unter die 0,5-Prozent-Marke gefallen. Und eine Trendwende ist nicht in Sicht, zeigt eine aktuelle Umfrage unter den Zinsexperten von zehn Kreditinstituten.

Baufinanzierung: Zinsen sind so günstig wie nie in der Geschichte der Bundesrepublik

Baufinanzierung: Zinsen sind so günstig wie nie in der Geschichte der Bundesrepublik

(München, 06.09.2019) Bei der Baufinanzierung erleben wir in diesen Wochen ein Novum. Die Bestkonditionen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung sind unter die 0,5-Prozent-Marke gefallen. Bei sehr guten Bonitäten sind bei sehr günstigen Anbietern sogar Darlehen von 0,4 Prozent möglich. Das zeigen die Auswertungen von Interhyp unter den Angeboten von mehr als 400 Banken. Und das aktuelle Bauzinstrendbarometer von Interhyp zeigt: Die Zinsen sollen weiter günstig bleiben. Die Experten der zehn befragten Kreditinstitute sind sich einig, dass die Zinsen in den nächsten Wochen auf gleichbleibend günstigem Niveau verharren. Auch auf Halbjahres- oder Jahressicht erwarten sie keine Trendwende. So sagt der Experte der HypoVereinsbank: "Der Ausblick auf weitere geldpolitische Lockerungsmaßnahmen der europäischen und der amerikanischen Notenbank hält das Renditeniveau weiterhin sehr niedrig. Darüber hinaus stützen nach wie vor zahlreiche Unsicherheitsherde, allen voran der Brexit und der Handelskonflikt, den Rentenmarkt. Erst auf längere Sicht könnte es zu einem Anstieg des allgemeinen Renditeniveaus kommen. Das Thema 'Negativzinsen' dürfte uns jedoch noch weit über den Prognosehorizont hinaus begleiten."

Interhyp hat die Experten auch nach ihrer Einschätzung zu Negativzinsen gefragt. Die meisten haben dazu aktuell keine Aussage getroffen. Zum Teil wird es als nicht möglich, vereinzelt für grundsätzlich denkbar angesehen, ohne konkrete Umsetzung. Viele Banken haben Mindestzinsen festgelegt. "Aus unseren Produktvergleichen unter mehr als 400 Instituten geht hervor, dass etliche Banken Mindestzinsen im positiven Bereich eingeführt haben. Insgesamt halten wir die Einführung von Negativzinsen derzeit nicht für wahrscheinlich", erklärt Mirjam Mohr, Interhyp-Vorständin für das Privatkundengeschäft.

Angesichts der Entwicklungen auf dem Kapitalmarkt und der fallenden Renditen für Bundesanleihen gibt es einzelne Überlegungen und Prüfungen zur grundsätzlichen Umsetzbarkeit von Negativzinsen. Einer Umsetzung stehe laut Mohr auch die gesellschaftspolitische Relevanz entgegen: Negativzinsen auf Kredite und Sparanlagen widersprechen der bisherigen Erfahrung und werden von Kunden gewissermaßen als verkehrte Welt empfunden.

Die Expertin empfiehlt bei der Baufinanzierung einen möglichst hohen Eigenkapitaleinsatz, hohe Tilgungsraten von mindestens drei Prozent und lange Zinsbindungen, um von den niedrigen Zinsen zu profitieren und die Finanzierung zukunftsorientiert auszurichten und abzusichern.


Redaktion: Britta Barlage