News

Baufinanzierung: Die ersten Schritte legen das solide Fundament

Bevor es an die Details zur Baufinanzierung geht, sollte auf dem Weg zum Wohneigentum das solide Fundament für die weiteren Planungen gelegt werden. Mit der Baufinanzierung gehen Bauherren eine weitreichende Verpflichtung ein und binden sich oft über 20 oder 30 Jahre an ein Darlehen, dessen Raten Monat für Monat verlässlich gezahlt werden müssen. Das funktioniert natürlich nur, wenn im Vorfeld schon eine tragfähige Grundlage für die Entscheidung gelegt worden ist. Daher sollten die ersten Überlegungen nicht damit beginnen, welches Haus am besten zusagt, sondern zuallererst gilt es, den finanziellen Rahmen zu definieren.

Bei der Baufinanzierung sollte man Schritt für Schritt vorgehen. Der erste Schritt zur soliden Baufinanzierung beginnt mit dem Kassensturz. Welche Vermögenswerte sind vorhanden? Welche Anteile sind für Altersvorsorge und den Notgroschen reserviert? Kann das Guthaben schnell abgerufen werden oder sind längere Kündigungsfristen zu beachten? Ist ein Teil des Vermögens in Edelmetallen, Aktien oder Investmentfonds angelegt, so dass bis zu dessen Abruf mit Wertschwankungen zu rechnen ist? All diese Fragen sind zu beantworten, wenn es darum geht, wie viele Eigenmittel beim Immobilienerwerb eingesetzt werden können.

Dann stellt sich die Frage nach der dauerhaften finanziellen Belastbarkeit. Natürlich fallen beim Immobilienkauf die Aufwendungen für die Miete weg, doch dafür kommen neue Kosten hinzu. So sind nicht nur Zins und Tilgung für die Baufinanzierung zu entrichten. Auch zusätzliche Nebenkosten wie beispielsweise Instandhaltungsrücklagen, die für Mieter nicht relevant sind, müssen einkalkuliert werden.

Künftige Einnahmen und Ausgaben beeinflussen den Spielraum bei der Baufinanzierung

Ein weiterer Faktor, der für die Tragfähigkeit der Baufinanzierung entscheidend ist, ist die künftige Entwicklung von Einkommen und Ausgaben. Mit jedem Kind, das die Familie bereichert, steigen die Ausgaben – und für eine gewisse Zeit kann sich aufgrund der beruflichen Erziehungspause das Familieneinkommen reduzieren. Für solche Fälle sollten auf jeden Fall genügend Reserven eingeplant werden, so dass das Baufinanzierungskonzept auch flexibel an Änderungen in der finanziellen Lage angepasst werden kann.

Tipp: Mit einer kostenlosen Vorausberatung bei den Finanzierungexperten von Interhyp können Häuslebauer in spe gemeinsam mit einem kompetenten Fachmann klären, welcher finanzielle Rahmen ihnen bei der Suche nach dem Traumhaus zur Verfügung steht. Auf dieser Grundlage können dann die Immobiliensuche und die Wahl des Finanzierungsanbieters zielgerichtet vorangetrieben werden.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 17.12.2012