News

Fördermittel: Günstige Kredite fürs Energiesparen und neue Zuschüsse für Vor-Ort-Beratung

Wer beim Umbau auf Energieeffizienz achtet, kann von Förderdarlehen und neuen Zuschüssen für die Vor-Ort-Beratung profitieren.

Beratung zum Energieeffizienz

Foto: KfW-Bildarchiv/Jens Steingässer

(München, 09.03.2015) Die KfW-Förderbank bietet derzeit sehr günstige Finanzierungen von Sanierungsmaßnahmen für die Energieeffizienz für Zinsen ab 0,75 Prozent pro Jahr an. Zudem sind über das Bundeswirtschaftsministerium seit dem 1. März attraktivere Zuschüsse für Vor-Ort-Beratungen zur energetischen Sanierungen erhältlich. Der Zuschuss beträgt 60 Prozent der förderfähigen Beratungskosten - maximal 800 Euro bei Ein- und Zweifamilienhäusern und bis zu 1.100 Euro bei Wohnhäusern mit mindestens drei Wohneinheiten. Zudem gibt es einen Zuschuss in Höhe von 100 Prozent der förderfähigen Beratungskosten für zusätzliche Erläuterung in der Wohnungseigentümerversammlung oder Beiratssitzung von maximal 500 Euro. Ansprechpartner für diese Zuschüsse ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Der Kunde einer Vor-Ort-Beratung kann zwischen der Beratung für eine Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus oder für aufeinander abgestimmte Einzelmaßnahmen (Sanierungsfahrplan) wählen. Für solche Sanierungen kommen die KfW-Förderprogramme "Energieeffizient sanieren" mit Zinsen ab 0,75 Prozent pro Jahr in Frage. Informationen über die KfW-Förderkredite hat der Baufinanzierungsvermittler Interhyp zusammengestellt. Über den kostenlosen Interhyp-Newsletter können sich Interessenten zu Entwicklungen bei Zinsen und Fördermitteln regelmäßig informieren.

Newsletter-Anmeldung


Redaktion: Magdalena Lindner