News

Frühlingszeit ist Renovierungszeit

Der Frühling beginnt und weckt bei vielen Immobilienbesitzern den Wunsch, ihr Eigenheim zu renovieren. Besonders beliebt ist die Erneuerung von Bad und Heizung. Je nach Maßnahme stellt die KfW Fördermittel bereit.

Im Frühling renovieren viele Eigentümer ihre Immobilie – Favorit ist laut einer Umfrage das Bad

Im Frühling renovieren viele Eigentümer ihre Immobilie – Favorit ist laut einer Umfrage das Bad

(München, 22.03.2017) Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, bekommen viele Hauseigentümer Lust zu renovieren oder zu modernisieren. Der Zeitraum für solche Projekte ist ideal, denn die angenehmen Temperaturen im Frühling helfen darüber hinweg, wenn mit den Arbeiten ein paar Tage Dauerlüftung oder Heizungsausfall verbunden sind.

In einer aktuellen Umfrage wollte der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) wissen, welche Maßnahmen bei Hauseigentümern besonders beliebt sind. Favorit in der Renovierungsplanung ist der Umfrage zufolge die Badrenovierung. Sie steht für zwölf Prozent der befragten Hauseigentümer in den kommenden fünf Jahren auf der Agenda. Auf Rang zwei folgt die Erneuerung der Heizungsanlage mit fünf Prozent. Weitere vier Prozent der Befragten wollen sogar beide Maßnahmen in den kommenden fünf Jahren anpacken.

Insgesamt ist der Branchenverband mit den Perspektiven fürs Modernisierungsgeschäft zufrieden. "Seit 2008 registrieren wir in unserem Markt den Trend, in die Haus- und Gebäudetechnik der eigenen Immobilie zu investieren", sagt ZVSHK-Präsident Friedrich Budde. Auch sei das Vertrauen in die Handwerker ungebrochen hoch. Im Rahmen der Umfrage hat der Verband ermittelt, dass sich 86 Prozent der Hauseigentümer für die Bad- oder Heizungsrenovierung bevorzugt Hilfe von einem Handwerksbetrieb holen.

Wird mit den Renovierungsmaßnahmen – insbesondere auch im Bereich der Heizungserneuerung – der Energieverbrauch des Hauses gesenkt, können Hauseigentümer auf Investitionszuschüsse oder zinsgünstige Förderkredite der KfW zurückgreifen. Seit zehn Jahren unterstützt die staatliche Förderbank mit der Programmfamilie "Energieeffizient Bauen und Sanieren" energiesparwillige Eigentümer. Anlässlich des Jubiläums zieht die KfW ein positives Fazit. Mehr als vier Millionen Wohneinheiten seien seit Beginn des Programms gefördert worden, berichtet KfW-Vorstandsmitglied Ingrid Hengster und verspricht: "Die KfW verbesserte über die Jahre kontinuierlich ihre Förderprodukte und wird dies auch zukünftig tun, um die Bundesregierung in ihrer Energie- und Klimapolitik zu unterstützen und den Bürgern den Zugang zu attraktiven Produkten zu erleichtern."


Redaktion: Thomas Hammer