News

Umfrage: Günstige Zinsen wichtiges Kaufkriterium

Der Immobilienverband Deutschland hat Immobilienunternehmen nach ihrer Einschätzung für 2016 gefragt. Die Profis erwarten steigende Preise.

Bild: Haus

(München, 03.02.2016) Nach einer aktuellen Umfrage des Immobilienverbands Deutschland (IVD) unter 6.000 Immobilienunternehmen wird die Nachfrage nach Häusern und Wohnungen voraussichtlich auch in 2016 hoch bleiben. Die guten Finanzierungsmöglichkeiten seien demnach die Hauptmotivation für Selbstnutzer von Wohneigentum und Kapitalanleger. So sehen 87 Prozent der Immobilienexperten im historisch niedrigen Zinsniveau für Immobilienfinanzierungen das wichtigste Kriterium für den Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung zur Selbstnutzung. Zudem gehen 79 Prozent der Befragten davon aus, dass das Zinsniveau auch das wichtigste Kaufmotiv bei den Kapitalanlegern sein wird. "Die geringen Finanzierungskosten führen aktuell zu einer besonders günstigen Erschwinglichkeit für Wohnimmobilien. Die Entscheidung für die Investition in ein Eigenheim wird dadurch unterstützt", sagt Michael Schick, Präsident des IVD.

Mietfreies Wohnen und stabile Kapitalanlage

Als weiteres wichtiges Kriterium für den Kauf bei Selbstnutzern folgt auf dem zweiten Platz mit 62 Prozent die Aussicht auf mietfreies Wohnen im Alter und an dritter Stelle, mit 54 Prozent, eine stabile Kapitalanlage mit guter Wertentwicklung als Motivation für den Kauf. Nach Ansicht der befragten Immobilienunternehmen ist bei Kapitalanlegern die stabile Geldanlage mit voraussichtlich guter Wertentwicklung mit 72 Prozent nach den günstigen Zinsen das zweitwichtigste Kaufmotiv. Als drittwichtigstes Kriterium wird hier die sichere Altersvorsorge mit 48 Prozent genannt.

Die Zuversicht in das Wachstum des Immobilienmarktes ist bei Maklern, die in einer Großstadt tätig sind, besonders groß. 84 Prozent der befragten Immobilienunternehmen erwarten, dass die Nachfrage von Selbstnutzern an Eigentumswohnungen in den Ballungszentren und im Umland in 2016 steigen wird.


Redaktion: Patrizia Difonzo