News

Heizungsmodernisierung mit KfW & BAFA: Clever finanzieren mit Geld vom Staat

Viele nehmen eine Heizungsmodernisierung in der warmen Jahreszeit in Angriff. Für solche Maßnahmen stehen Fördergelder zur Verfügung. Interhyp hat Informationen dazu zusammengestellt.

Reihenhäuser

Für Neubauten und Bestandsgebäude gibt es Fördergelder für Energieeffizienz und erneuerbare Energien, zum Beispiel Solarkollektoren.

Wer eine Modernisierung plant und dabei auf erneuerbare Energien setzt, kann von Fördermitteln des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) profitieren. Gefördert werden thermische Solarkollektoranlagen, Biomasseanlagen und Wärmepumpen mit Beträgen von 1.300 bis 18.000 Euro, je nach Maßnahme. In vielen Fällen ist dabei auch eine Kombination mit den Fördermitteln der KfW-Förderbank möglich. Die KfW unterstützt zudem weitere energiesparende Maßnahmen an Gebäuden wie die Außenwanddämmung, im Altbau wie im Neubau. Interhyp hat im Special "Fördermittel" die Informationen zu den bundesweiten Fördermitteln wie von KfW und BAFA sowie zu regionalen Fördermitteln zusammengestellt.

Zum Fördermittel-Überblick

Zu den Infos zur BAFA-Förderung

Tipp: Wenn Sie eine Modernisierung mit Heizungserneuerung oder energiesparender Dämmung planen, sollten Sie sich auf unseren Seiten zu den Fördermitteln informieren. Dasselbe gilt für die Finanzierung von Kauf oder Neubau, insbesondere wenn dabei Energieeffizienz gefördert werden kann. Die Finanzierungsberater von Interhyp können Sie darüber informieren, ob dafür Mittel der staatlichen Förderbank KfW in Frage kommen. In vielen Fällen ist bei einer Modernisierung auch eine klassische Baufinanzierung sinnvoll, ebenso wie bei Kauf und Neubau. Die Interhyp-Finanzierungsexperten beraten Sie dazu.

Beratungstermin vereinbaren


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 18.08.2014