News

Immobilienkredit: Sanierung und Instandhaltung besonders bei Unwettern wichtig

Unwetter, Stürme oder Brände verändern und verschlechtern den Zustand von Immobilien. Müssen Eigentümer dadurch ihre Immobilie sanieren, hilft ihnen ein Immobilienkredit.

Ein Immobilienkredit kann Eigentümern bei der Instandhaltung ihrer Immobilie helfen.

Ein Immobilienkredit kann Eigentümern bei der Instandhaltung ihrer Immobilie helfen.

Im August denkt man zunächst an Sonne, Urlaub und Badeausflüge. Ein Blick in die Statistiken zeigt jedoch, dass das Wetter zu dieser Zeit oft auch unangenehm werden kann: Im August 2002 begann das sogenannte Jahrhunderthochwasser und auch dieses Jahr war der Sommermonat in Teilen Deutschlands eher feucht als fröhlich. Wie steht es in solchen Fällen um die Instandhaltung von Immobilien? Die TÜV Rheinland AG macht in einer aktuellen Pressemitteilung darauf aufmerksam, dass die Sicherungspflicht in solchen Fällen bei den Eigentümern liegt. Nach Unwettern, Sturmereignissen oder Bränden rät Rainer Gößmann, Experte für Bauwerksprüfung bei TÜV Rheinland, dringend zu einer außerplanmäßigen Überprüfung der Fassade: "Besonders in öffentlich zugänglichen Bereichen und auf Verkehrswegen sollten Besitzer von Immobilien hierauf achten und beschädigte Fassadenplatten sofort austauschen".

Eine im Jahr 2011 veröffentlichte Studie von Versicherern und Klimaforschern kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass Schäden von Immobilien durch Überschwemmung und Hochwasser in Zukunft steigen: Bis 2100 rechnen Experten mit einer Verdoppelung der Schäden. Je nach Szenario ist auch eine Verdreifachung möglich. Hochwasser mit einer Intensität, wie wir es heute im Durchschnitt alle 50 Jahre erleben, kann künftig alle 25 Jahre eintreten.

TÜV Rheinland-Experte Gößmann zeigt die gängigeren Arten von Schäden an Immobilien: "Erfahrungsgemäß treten Schäden häufig durch Zwängung oder Verformung aufgrund der Materialeigenschaft, fehlerhafte Montage oder korrodierte Traganker auf. Außerdem kann es zu Rissen oder durch Frost bedingte Abplatzungen kommen". Der Experte empfiehlt, das Bauwerk alle zwei bis drei Jahre zu besichtigen. Alle vier bis fünf Jahre sollte ein Sachverständiger nach Schäden schauen. Und alle zwölf bis 15 Jahre sollten Immobilienbesitzer jedes maßgebende Bauteil von Fachleuten prüfen lassen.

Wer seine Immobilie sanieren und somit instand halten möchte, kann auf diverse Kreditarten zurückgreifen. Die KfW unterstützt beispielsweise energieeffizientes Sanieren mit besonderen Konditionen und Fördermitteln. Mit einem solchen Immobilienkredit kann man auch Einzelmaßnahmen finanzieren, wie Fassaden- und Dachdämmung, den Austausch veralteter Fenster oder den Einbau einer energieeffizienten neuen Heizung.


Redaktion: Sharon Schießler