News

Auswahl, Kauf, Finanzierung: In sieben Schritten zum Eigenheim

Wer bei Kauf und Finanzierung Risiken minimieren will, sollte bei der Auswahl seiner Traumimmobilie ganz konsequent Schritt für Schritt vorgehen.

Schritt für Schritt kommt man sicher zum Ziel – das gilt auch bei der Auswahl und Finanzierung der eigenen vier Wände. Immerhin geht es um eine Entscheidung, deren Auswirkungen sich über Jahrzehnte bemerkbar machen. Angesichts dieser Tragweite sollten Bauherren ihre Vorgehensweise von der ersten Auswahl über die Finanzierung bis hin zum Abschluss des Notarvertrags sorgfältig planen.

Schritt 1. Mit einer kostenlosen VorausBeratung beim Interhyp-Finanzierungsexperten lässt sich ermitteln, wo das Finanzierungslimit bei der Suche nach dem Traumhaus oder der Traumwohnung liegt. Damit können Bauherren in spe vermeiden, dass sie viel Zeit mit der Suche nach einer Immobilie verbringen, die sie sich am Ende doch nicht leisten können.

Schritt 2. Nun kann die Sondierung des Marktes beginnen. In aller Ruhe sollten Angebote auf Immobilienportalen und in Zeitungsanzeigen analysiert werden. Die ersten Besichtigungen sollten bei Immobilien stattfinden, die ohnehin nicht in die engere Wahl kommen. So bekommt der Suchende ein Gefühl dafür, auf welche Knackpunkte man beim besichtigen der Immobilie achten sollte.

Schritt 3. Nach den ersten Besichtigungen sollte nun eine engere Auswahl getroffen werden. Interessenten sollten darauf achten, dass auch unter Berücksichtigung der Ausgaben für Notar, Grunderwerbsteuer und des voraussichtlichen Renovierungsaufwands das in der VorausBeratung ermittelte Limit eingehalten wird.

Schritt 4. Um die genauen Kosten für die Finanzierung zu erhalten, kann eine konkrete Konditionenanfrage für das Objekt gestellt werden, das sich im Lauf der Suche als das passende künftige Eigenheim herauskristallisiert hat.

Schritt 5. Nun kommt die Entscheidung. Wenn das Finanzierungsangebot passt und die Immobilie den Vorstellungen und Wünschen entspricht, können jetzt die Weichen für den Notartermin gestellt werden.

Schritt 6. Vor dem Unterschreiben des notariellen Kaufvertrags sollte auf jeden Fall eine Finanzierungszusage der Bank eingeholt werden. Das gibt nicht nur dem Verkäufer Sicherheit, sondern vermeidet auch das Risiko, dass die finanzierende Bank auf Basis der Konditionenanfrage doch keinen Darlehensvertrag genehmigt.

Schritt 7. Am Ende des Kaufprozesse kommen nun noch die Formalitäten. Beim Notar wird nun der Kaufvertrag unterschrieben und die Grundschulden für die Finanzierung werden eingetragen. Mit der Übergabe der Immobilie und der Zahlung des Kaufpreises an den Verkäufer ist dann die Prozedur abgeschlossen, und das neue Besitzer kann sein Eigenheim beziehen.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 08.03.2012