News

Kaufen statt mieten: Für viele lohnenswert

Die Preise für Häuser und Eigentumswohnungen sind zwar vielerorts gestiegen, die Zinsen für Immobilienkredite sind aber derzeit unschlagbar günstig. Deshalb finden es viele attraktiv, zu kaufen statt zu mieten. Ein kostenloser Rechner von Interhyp hilft dabei, Kosten und Nutzen abzuwägen.

Einfamilienhaus am Abend

Die Immobilienpreise steigen, insbesondere in den Ballungszentren. Laut aktueller Zahlen des Verbandes Deutscher Pfandbriefbanken sind die Preise für selbst genutztes Wohneigentum um 2,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Laut einer Untersuchung des Analyseinstituts Empirica wachsen Mieten, Preise und Einkommen deutschlandweit eher im Gleichklang und es droht weder ein Wohnungsüberangebot noch eine Kreditschwemme. Bundesweit und in den Wachstumsregionen besteht nach dieser Untersuchung keine Blasengefahr. Dennoch sei in einigen Großstädten Vorsicht angebracht, da die Kaufpreise stärker gestiegen sind als die Mieten.

Damit Bauherren und Käufer besser einschätzen können, ob es sich für sie lohnt, eine Eigentumswohnung zu kaufen statt zu mieten, bietet Interhyp einen kostenlosen Kauf-/Miet-Rechner an. Mit einigen Angaben wie Kaufpreis und bisheriger Kaltmiete und selbst gewählten Annahmen, etwa zur Wertsteigerung des Objektes beziehungsweise zu Mietsteigerungen, können Interessenten durchspielen, ob und wie viel sie beim Kauf sparen können.

Tipp: In vielen Fällen lohnt sich der Kauf. Rechnen Sie selbst nach!

Zum Kauf-Miet-Rechner


Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 28.08.2014