News

KfW-Förderkredite: Drei wichtige Fragen und Antworten

Auf gutefrage.net hat Interhyp in einer Experten-Sprechstunde Fragen zu Förderkrediten beantwortet. Hier drei wichtige Fragen und Antworten in Kürze:

Wo kann ich KfW-Förderkredite abschließen?

Die staatliche Förderbank KfW hat keine Filialbanken, man kann Kredite auch nicht direkt bei der KfW abschließen. Für einen Kredit müssen Darlehensnehmer immer über eine Bank oder einen Vermittler gehen. Tipp: Die Interhyp-Baufinanzierungsspezialisten haben Zugriff auf die Angebote von weit über 300 Darlehensgebern und auf die Förderdarlehen der KfW. Interessenten können ein persönliches Angebot anfordern.

Wie gehe ich beim energieeffizienten Umbau eines Einfamilienhauses vor?

Bei einer energieeffizienten Sanierung haben Eigenheimbesitzer die Möglichkeit, auf die Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zurückzugreifen. Sie können beispielsweise das Programm „Energieeffizient Sanieren“ in Anspruch nehmen. Es gibt hier zwei verschiedene Programme der KfW. Beim Programm Nr. 151 wird ein Energieeffizient Standard verlangt. Das bedeutet, dass die Sanierung des Objekts das Niveau eines KfW-Effizienzhauses (115, 100, 85, 70 und 55) erreichen muss.

Alternativ kann man auch auf das Programm 152 "Einzelmaßnahmen" ausweichen. Bei diesem Programm können einzelne Maßnahmen gefördert werden. Wärmedämmung der Wände oder der Dachflächen, Austausch Heizung und Einbau Umwälzpumpe, Erneuerung der Fenster und Außentüren sind Beispiele, die so gefördert werden können.

Neu ab dem 1.3.2013 kommt das Programm 167 (Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit) hinzu, das zur Finanzierung von Heizungsanlagen auf Basis von erneuerbaren Energien genutzt werden kann.

Wer hat Anspruch auf das Wohneigentumsprogramm der KfW?

Beim Kauf bzw. Bau einer selbstgenutzten Immobilie können Käufer und Bauherren das KfW-Programm Nr. 124 in Anspruch nehmen. Das Wohneigentumsprogramm setzt nur eine Selbstnutzung der Immobilie voraus. Eine maximale Förderung von 50.000 € ist möglich. Beantragen kann man auch diesen Kredit nicht direkt bei der KfW. Hierfür müssen sich Interessenten an eine Bank oder einen Vermittler wie Interhyp wenden. Wichtig dabei ist, dass der Antrag dazu noch vor dem schlussendlichen Kauf eingereicht wird.

Tipp: Wollen Sie sich über die aktuellen Entwicklungen zum Thema Baufinanzierung auf dem Laufenden halten? Möchten Sie Infos zu Änderungen der Förderprogramme? Wollen Sie gerne über die Experten-Sprechstunden von Interhyp informiert werden? Über unseren kostenlosen Newsletter informieren wir Sie gerne. Melden Sie sich ganz einfach und unkompliziert an!

Redaktion: Patrizia Difonzo

Interhyp AG, 14.01.2013