News

Vergleich in der Baufinanzierung: Drei Fehler, die Sie vermeiden sollten

Beim Vergleich der Baufinanzierungsangebote geht es um viel Geld. Daher sollten Bauherren besonders aufmerksam sein und Fehler vermeiden.

Fehler beim Vergleichen von Baufinanzierungsangeboten können teuer werden. Wem es nicht gelingt, das beste Angebot herauszufiltern, der zahlt im Lauf der Jahre unter Umständen mehrere tausend Euro zu viel an Zinsen. Genauso wichtig wie die sorgfältige Auswahl des Bauunternehmers beim Bauen ist daher das akribische Vergleichen der Angebote, wenn es um die Baufinanzierung geht. Dabei sollten Bauherren diese Fehler vermeiden:

Der Zins-Fehler. Wer bei der Baufinanzierung die Zinsangaben vergleicht, muss darauf achten, dass er gleiche Angaben gegenüberstellt. Das heißt, er sollte nicht den Sollzins aus dem einen Angebot mit dem Effektivzins aus dem anderen Angebot vergleichen. Besonders aussagekräftig beim Angebotsvergleich ist der effektive Jahreszins. Tipp: Der Sollzins-Effektivzinsrechner von Interhyp ermittelt aus dem Sollzins den Effektivzins und umgekehrt. So können Sie verschiedene Baufinanzierungs-Angebote miteinander vergleichen.

Der Laufzeiten-Fehler. Wenn den einzelnen Anbietern keine klare Vorgaben gemacht werden, kann es sein, dass unterschiedliche Zinsbindungsfristen angeboten werden. Zwar sind kürzere Bindungsfristen meist mit günstigeren Zinsen verbunden, doch dafür ist das Risiko höher, dass sich bei einem zwischenzeitlichen Anstieg der Marktzinsen bei der Anschlussfinanzierung der Kredit drastisch verteuert. Wer nicht Äpfel mit Birnen vergleichen will, sollte daher beim Vergleich von Baufinanzierungen einheitliche Vorgaben zur Zinsbindungsfrist machen.

Der Beleihungs-Fehler. Die Höhe der Zinsen, die ein Kreditnehmer bekommt, hängt auch mit davon ab, wie viel Prozent des Immobilienwertes mit dem Kredit finanziert werden sollen. Wenn eine Bank ihre günstigen Basiszinsen zum Beispiel bis zu einer Beleihung von 70 Prozent des Immobilienwertes gewährt, haben Kunden bessere Chancen auf den günstigen Zins als bei einer Bank, die schon ab 50 Prozent Beleihung einen Zinsaufschlag verlangt. Daher gilt: Es sollten nicht immer die Zinsen verglichen werden, die für die individuelle Beleihung verlangt werden.

Tipp: Die Baufinanzierungsexperten von Interhyp helfen dabei, Angebote richtig zu vergleichen. Interessierte können ein Angebot anfordern.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 11.06.2012