News

Warum das Forward-Darlehen nur für den Anschlusskredit geeignet ist

Forward-Darlehen bieten Kreditnehmern die Möglichkeit, sich schon heute die günstigen Zinsen für die Zukunft zu sichern. Doch das funktioniert nur bei der Anschlussfinanzierung.

Gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase empfehlen viele Baufinanzierungsexperten den Abschluss eines so genannten Forward-Darlehens. Dabei handelt es sich um eine besondere Variante des Baudarlehens: Während beim klassischen Baudarlehen der Kreditbetrag innerhalb weniger Wochen abgerufen werden muss, kann sich der Kreditnehmer beim Forward-Darlehen mit der Auszahlung Zeit lassen. Bis zu 66 Monate im Voraus können die Verträge abgeschlossen werden, wobei je nach Wartezeit bis zur Auszahlung auf das Gesamtdarlehen ein Zinsaufschlag fällig wird.

Da mag vielleicht so mancher Bauherren in spe denken, ein Forward-Darlehen sei auch für ihn attraktiv, um sich die momentan extrem günstigen Finanzierungszinsen zu sichern und sich dann in aller Ruhe auf die Suche nach dem Traumhaus zu begeben.

Mit Forward-Darlehen Zinsen für die Zukunft sichern

Das geht jedoch nicht, denn Forward-Darlehen können nur eingesetzt werden, wenn es bereits einen bestehenden Kreditvertrag gibt, der mit dem Forward-Darlehen abgelöst werden soll. Das Forward-Darlehen muss verbindlich abgeschlossen werden. Mit der Unterschrift unter den Vertrag verpflichtet sich der Kreditnehmer, den vereinbarten Darlehensbetrag auch abzurufen und die grundschuldmäßige Sicherstellung des Darlehens zu garantieren. Würde zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch gar keine Immobilie vorhanden sein, wäre eine solche Garantie nicht möglich.

So bleibt das Forward-Darlehen für die Anschlussfinanzierung vorbehalten. Diese bildet zwar nur ein Teilsegment des Finanzierungsmarktes, sollte jedoch in ihrer Bedeutung nicht unterschätzt werden. Da die momentanen Marktzinsen kaum noch Spielraum nach unten lassen, ist es für Finanzierungskunden häufig sinnvoll, bei einem Auslaufen der Zinsbindung in den nächsten Monaten bis Jahren gleich die aktuell günstigen Zinsen festzuzurren.

Tipp: Bei Interhyp können Finanzierungsinteressenten aus einer Vielzahl an Anbieten das günstigste Modell auswählen. In einem persönlichen Beratungsgespräch zeigen die Interhyp-Finanzierungsspezialisten, ob der Abschluss eines Forward-Darlehens bei der individuellen Konstellation sinnvoll ist und zu welchen Konditionen die günstigsten Darlehensgeber ihre Finanzierungsmodelle anbieten.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 17.10.2012