News

Wohnen auf dem Land: Die große Mehrheit will nicht umziehen

Eine neue Studie zeigt, dass fast 90 Prozent der Menschen auf dem Land mit ihrer Wohnsituation zufrieden sind.

Leben auf dem Land

Leben auf dem Land: Für viele attraktiv. Foto: KfW-Bildarchiv/Rüdiger Nehmzow

(München, 14.01.2016) Wer im Grünen wohnt, möchte in aller Regel nicht wegziehen. Insgesamt gefällt 87 Prozent der Menschen auf dem Land ihr Leben außerhalb der großen Ballungszentren. Das zeigt eine aktuelle Studie des Immobilienportals Immowelt. Nur jeder achte Befragte würde einen Umzug in die Stadt erwägen.

Günstige Kauf- und Mietpreise und die Nähe zur Natur sprechen für das Leben auf dem Land - aber auch die gute Kinderbetreuung und Versorgung durch Ärzte. So sind mehr als 80 Prozent der Befragten mit dem Betreuungsangebot für die Kleinen zufrieden. Die ärztliche Versorgung bewerten 72 Prozent positiv, die Einkaufsmöglichkeiten 68 Prozent und die Angebote für die Versorgung im Alter noch 67 Prozent der Befragten. Die Ausgehmöglichkeiten sind laut dieser Umfrage auf dem Land allerdings weniger attraktiv: Nicht einmal 50 Prozent der Befragten sind mit dem Freizeit- und Kulturprogramm zufrieden - und mit dem Nachtleben nur 27 Prozent.

Die Preisentwicklung für Immobilien zeigt allerdings eine etwas andere Entwicklung, wie der aktuelle Marktausblick Baufinanzierung von Deutsche Bank Research zeigt. Demnach wird vor allem in urbanen Lagen eine starke Nachfrage nach Wohnraum beobachtet. Die daraus folgende Preisentwicklung sollten Immobilienkäufer bei der Wahl eines Objektes und der Planung der Immobilienfinanzierung beachten.


Redaktion: Franziska Buß