News

Zinsen auf Platz eins auf der Hitliste der Sparmaßnahmen

Bauherren können an vielen Kostenschrauben drehen. Ersparnis ohne Zugeständnisse beim Wohnkomfort bringen die Zinsen bei der Finanzierung.

Die Zinsen für die Finanzierung sind einer von etlichen wichtigen Kostenfaktoren beim Bauen. Weil es für Bauherren um große Summen geht, kommen meist mehrere Möglichkeiten zur Kostenersparnis auf den Prüfstand. Der Kurzvergleich zeigt, welche Einsparpotenziale beim Bauen genutzt werden können und mit welchen Zugeständnissen sie erkauft werden.

Eigentumswohnung statt Haus. Bei vergleichbarer Wohnfläche kann eine Eigentumswohnung unter günstigen Umständen 50.000 Euro weniger kosten als ein Haus. Allerdings hat der Eigentümer weniger Gestaltungsfreiheit, weil er sich in vielen Belangen den Beschlüssen der Hausgemeinschaft beugen muss. Auch die Tatsache, dass Nachbarn oberhalb und unterhalb der eigenen Wohnung zu finden sind, ist ein Zugeständnis bei der Wohnqualität.

Reihenhaus statt freistehendes Haus. Reihenhäuser kosten oft mehr als 50.000 Euro weniger als freistehende Eigenheime. Allerdings kann die architektonische Gestaltung oft nicht individuell gewählt werden, die Nachbarn sind deutlich näher und als Garten steht meist nur eine kleine Fläche zur Verfügung.

Verzicht auf Garten. Je kleiner das Grundstück, umso günstiger wird der Kaufpreis. Wo der Quadratmeterpreis bei 300 Euro liegt, bringt die Reduzierung der Grundstücksgröße von 500 auf 350 Quadratmeter eine Ersparnis von 45.000 Euro. Entsprechend eingeschränkt sind jedoch die Möglichkeiten bei der Garten- und Terrassengestaltung.

Altbau statt Neubau. Je nach Alter und Zustand sind ältere Häuser zuweilen mehr als 100.000 Euro günstiger als vergleichbare Neubauten. Doch ein großer Teil des eingesparten Kaufpreises muss oft gleich in aufwändige Sanierungsmaßnahmen gesteckt werden. Dazu kommt, dass in puncto Energieverbrauch auch renovierte Altbauten oftmals höhere Verbrauchskosten verursachen als Neubauten.

Eigenleistungen. Mit handwerklichem Geschick und hilfsbereiten Freunden oder Verwandten kann die „Muskelhypothek“ bis zu 10.000 Euro sparen. Dafür muss der Bauherr jedoch den größten Teil seines Jahresurlaubs auf der Baustelle verbringen.

Ersparnis durch Vergleich der Zinsen. Bei einer Finanzierung über 250.000 Euro bringt bei 15-jähriger Zinsbindung schon eine Einsparung von 0,25 Prozentpunkten bei den Zinsen eine Kostenreduzierung von mehr als 10.000 Euro. Der Mehraufwand ist gering und beschränkt sich auf die Recherche besonders kostengünstiger Kreditanbieter.

Fazit: Wenn das Einsparpotenzial ins Verhältnis zu den damit verbundenen Einbußen oder Zugeständnissen gesetzt wird, ist das Herausfiltern möglichst günstiger Zinsen für die Finanzierung die klare Nummer eins auf der Hitliste der Sparmaßnahmen. Bauherren brauchen dabei die Suche nicht einmal selbst in die Hand nehmen: Wer bei Interhyp, dem Spezialisten für die private Baufinanzierung, ein Angebot anfordert, kann die Expertise des Kreditvermittlers mit bundesweit mehr als 300 Partnerbanken nutzen, um die günstigsten Zinsen angeboten zu bekommen.

Wer über die Zinsentwicklung auf dem Laufenden bleiben will, kann auch den kostenlosen Newsletter von Interhyp nutzen.

Redaktion: Britta Barlage

Interhyp AG, 02.08.2012