Interhyp in der Presse

Interhyp fördert gemeinschaftliche Projekte und soziales Engagement mit knapp 160.000 Euro

(München, 20. Dezember 2016) 190 gemeinnützige Organisationen haben 2016 vom sozialen Engagement der Interhyp Gruppe profitiert. Im Rahmen der Interhyp-Initiative können sich die Mitarbeiter von Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen um eine Spende in Höhe von 500 Euro oder 1.000 Euro bewerben. Insgesamt wurden dieses Jahr knapp 160.000 Euro gespendet. "Mit der Interhyp-Initiative geben wir unseren Mitarbeitern eine tolle Gelegenheit, das gesellschaftliche Leben aus ihrem direkten Umfeld mitzugestalten. Dass das soziale Engagement bereits seit Jahren ungebrochen hoch ist, macht uns sehr stolz", sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG.

Zweimal im Jahr haben die mehr als 1.200 Mitarbeiter der Interhyp Gruppe die Möglichkeit, einen Verein ihrer Wahl für eine projektbezogene Förderung vorzuschlagen. Seit Bestehen der Interhyp-Initiative konnten bereits knapp 1.000 Projekte sozialer Einrichtungen mit einer Fördersumme von über 800.000 Euro unterstützt werden. "Die Bewerbungen erreichen uns aus allen unserer mehr als 100 Standorte – und genau das ist der Sinn der Interhyp-Initiative: Unsere Mitarbeiter wissen selbst am besten, an welchen Stellen es den Vereinen vor Ort fehlt. Daher lassen wir ihnen bei ihren Vorschlägen freie Hand – und unterstützen am Ende genau dort, wo es am meisten benötigt wird", sagt Goris.


Kinder-, Jugend- und Integrationsförderung ist besonders beliebt

Ähnlich wie in den Vorjahren wurden auch in 2016 am häufigsten Schulen, Kindertagesstätten und Sportvereine von den Mitarbeitern für die Förderung vorgeschlagen. Ob Trikots und Bälle für eine Handballjugend, neue Trompeten für einen Schul-Posaunenchor, Therapiematerialien für schwer erkrankte Kinder oder neue Lernmaterialien für Schulen – die Bandbreite der geförderten Projekte war groß. Insbesondere Fördervereinen und Schulen war es dadurch möglich, ihr Angebot auszuweiten, um zum Beispiel benachteiligten Kindern und Jugendlichen verbesserte Integrationsmöglichkeiten zu bieten und fortan das Potential jedes Kindes voll auszuschöpfen. Mit der projektbezogenen Unterstützung der Interhyp-Initiative konnten bei sozialen Organisationen in ganz Deutschland finanzielle Engpässe gemildert und lang ersehnte Projekte in die Tat umgesetzt werden.