Interhyp in der Presse

Interhyp fördert in 2013 soziales Engagement seiner Mitarbeiter mit rund 180.000 Euro

(München, 31. Oktober 2013) Ob Kindergärten, Sportvereine oder Wohltätigkeitsorganisationen – die Mitarbeiter von Interhyp, Deutschlands größtem Vermittler privater Baufinanzierungen, haben 2013 in verschiedensten Bereichen soziales Engagement gezeigt. Mit Kostenzuschüssen von 500 oder 1.000 Euro fördern sie als Interhyp-Botschafter gemeinnützige Organisationen. Interhyp unterstützt dadurch 2013 mehr als 200 vorgeschlagene Projekte mit insgesamt rund 180.000 Euro. „Mit der Interhyp-Initiative leisten wir einen kleinen Beitrag für das soziale Umfeld unseres Unternehmens“, sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG und ergänzt: „Besonders stolz sind wir dabei auf das große Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.“

In ganz Deutschland werden durch die Interhyp-Initiative gemeinnützige Organisationen gefördert. Möglich ist dies durch den Einsatz der mehr als 900 Interhyp-Mitarbeiter an über 60 Standorten. Denn jeder Mitarbeiter mit Bezug zu einem Verein kann sich für die Förderung eines konkreten Projekts in diesem Verein bewerben. „Das gesellschaftliche Engagement unserer Mitarbeiter nimmt von Jahr zu Jahr zu,“ berichtet Michiel Goris. „Schließlich gibt es viele Organisationen in Deutschland, die für ihre gemeinnützige Arbeit finanzielle Unterstützung benötigen. Genau da setzen wir an und können ganz konkreten Projekten zur Umsetzung verhelfen.“ Seit Start der Interhyp-Initiative im Jahr 2010 wurden 425 Projektförderungen mit insgesamt über 360.000 Euro zugesagt.

Auf Initiative einer Mitarbeiterin wurde zum Beispiel das therapeutische Reiten für geistig-und körperlich-behinderte Menschen des Reitvereins Mannheim-Vogelstang-Wallstadt e.V. in Höhe von 1.000 Euro finanziell gefördert. Mit den Spenden entsteht auch anderswo viel Gutes: Verschiedene soziale Einrichtungen erhalten eine finanzielle Unterstützung, Kindergärten können sich über neue Spielgeräte freuen und Sportvereine über neues Trainingsmaterial – die Bandbreite ist mittlerweile sehr vielfältig.

Neben den Projektförderungen übernimmt Interhyp mit der gesamten Belegschaft auch in anderen Bereichen soziale Verantwortung: So haben sich seit vergangenem Jahr 190 Interhyp-Mitarbeiter in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert, um somit die Heilungschancen der an Leukämie Erkrankten zu verbessern. Interhyp hat diese Typisierungen mit Spenden von insgesamt 9.500 Euro unterstützt.