Wohn-Riester-Darlehen

Der sogenannte Wohn-Riester macht die Vorteile der Riester-Förderung auch für die Finanzierung des Eigenheims als Altersvorsorge nutzbar. Damit können Immobilienbesitzer auf staatliche Unterstützung beim Immobilienerwerb bauen. Und mit dem Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz ist Wohn-Riester flexibler geworden, jetzt können zum Beispiel auch Gelder aus Riester-Sparplänen zur Sondertilgung von Immobilienkrediten oder zum barrierereduzierten Umbau verwandt werden.

Auch bei Interhyp können Sie die Vorteile der staatlichen Förderung von Immobilieneigentum über zertifizierte Altersvorsorgeverträge nutzen. Dabei handelt es sich um "Wohn-Riester-Annuitäten-Darlehen", welche auf Basis der Riester-Förderung gemäß dem Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetz (AltZertG) staatlich anerkannt sind. Zusätzliche Kosten in Form von Zinsaufschlägen oder Abschlussgebühren fallen für Darlehensnehmer nicht an. Daneben sind Riester-Bausparverträge möglich, bei denen die Wohn-Riester-Zulagen zuerst als Sonderzahlungen in die Besparung des Bausparvertrages fließen, ab Zuteilung des Bausparvertrages dann in die Tilgung des Bauspardarlehens.

So funktioniert's:

Das Wohn-Riester-Annuitäten-Darlehen kann von allen zulagenberechtigten Personen genutzt werden, die den Bau oder Kauf einer Immobilie nach dem 1.1.2008 getätigt haben bzw. diesen planen. So zumindest steht es im Gesetz. Laut einer Klarstellung des Bundesfinanzministeriums spielt das Datum der Anschaffung beziehungsweise der Fertigstellung aber keine Rolle mehr für Wohnriester – obwohl der Gesetzestext anders lautet. Ein Wohnriester-Vergleich lohnt sich daher unter Umständen auch dann, wenn die Immobilie schon vor einigen Jahren angeschafft wurde. Sie könnten die Wohnriester-Vorteile beispielsweise im Rahmen der Anschlussfinanzierung für sich nutzen. Zunächst muss aber natürlich einmal geklärt werden, wie Wohnriester überhaupt genau funktioniert. Es handelt sich dabei grundsätzlich um ein Annuitäten-Darlehen, bei dem die Förder-Zulagen jedoch direkt in die Tilgung fließen. Somit können Darlehensnehmer durch eine geringere Tilgungsleistung die monatlichen Raten senken oder bei entsprechend höherer Tilgung die Laufzeit des Darlehens verkürzen. Um die Zulagen optimal auszunutzen, besteht ein Sondertilgungsrecht bis zu einer gewissen Höhe jährlich.

Zusätzlich können pro Jahr bis zu 2.100 Euro, die in die Tilgung geflossen sind, als Sonderausgaben von der Steuer abgesetzt werden. Die abgesetzten Beträge müssen dann allerdings im Alter zum Teil nachversteuert werden.

Eine wichtige Bedingung für Wohnriester ist, dass die Immobilie selbst genutzt werden muss. Dies leitet sich aus der Tatsache ab, dass Riesterverträge der Alterssicherung dienen sollen. Entsprechend gilt dies auch bei Wohnriester, daher sind Immobilien, die als Anlageobjekte erworben werden, von der Förderung ausgeschlossen.

Vorteile:

  • Riester-Förderung der Finanzierung
  • Tilgungshöhe wählbar
  • Komplette Nutzung der förderfähigen Beiträge möglich

Für wen ist es sinnvoll?

Das Wohn-Riester-Annuitätendarlehen bietet sich gerade für junge Familien an, die den Erwerb eines Eigenheims planen und mit ihrer Immobilie eine solide private Altersvorsorge aufbauen wollen.

Seit dem Januar 2014 gibt es zudem eine weitere Möglichkeit, Wohnriester zu verwenden: für den alters- oder behindertengerechten Umbau von Immobilien. Bedingung ist hier ebenfalls, dass es sich um eine eigengenutzte Immobilie handelt.

Ob sich die Wohnriester-Konditionen für Sie beziehungsweise Ihr Projekt lohnen, sollten Sie prüfen. Angesichts der Zahl an Wohnriester-Anbietern ist dafür allerdings eine umfassende Beratung empfehlenswert. Machen Sie mit Interhyp den Test und prüfen Sie Wohnriester. Profitieren Sie von unseren ausgezeichneten Serviceleistungen – damit Sie den passenden Vertrag für Wohnriester abschließen.