Interhyp in der Presse

Interhyp legt Bilanz 2006 vor

(München, 29. März 2007) Mit Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz für das Geschäftsjahr 2006 bestätigt die Interhyp AG, Deutschlands führender unabhängiger Anbieter privater Baufinanzierungen, die bislang veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen 2006. So stieg das vermittelte Finanzierungsvolumen gegenüber dem Vorjahr (3,022 Mrd. Euro) um 46 Prozent auf 4,403 Milliarden Euro. Der Rohertrag, die Umsätze nach Abzug von Provisionszahlungen an Partner im Vermittlergeschäft, wuchs um 53 Prozent auf 60,1 Millionen Euro (Vorjahr: 39,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte um 73 Prozent auf 22,4 Millionen Euro zu (2005: 12,9 Mio. Euro). Der Nachsteuergewinn liegt 2006 bei 13,7 Millionen Euro.

Der Marktführer unter den unabhängigen Baufinanzierungsanbietern in Deutschland setzt auf ein breites Produktangebot von derzeit 50 Banken, eine eigenentwickelte Technologieplattform und einen Multikanalvertrieb, der Privatkunden den Zugangsweg ermöglicht, den sie bevorzugen.

"Der Broker wird für immer mehr Menschen auch in der privaten Baufinanzierung selbstverständlich. So haben wir alleine im vergangenen Jahr 28.000 Menschen dabei geholfen, ihre Immobilie günstiger zu finanzieren oder bei der Anschlussfinanzierung zu sparen", so Robert Haselsteiner, Gründer und Co-CEO der Interhyp AG und ergänzt: "Dieser klare Trend setzt sich auch 2007 fort, so dass wir unsere Prognose für das laufende Jahr bestätigen: Für das Geschäftsjahr 2007 streben wir eine Steigerung des EBIT auf rund 32 Millionen Euro, ein Finanzierungsvolumen von mehr als 6 Milliarden Euro und einen Rohertrag von mehr als 80 Millionen Euro an. Den Jahresüberschuss erwarten wir auf Basis der normalisierten Steuerquote bei rund 19 Millionen Euro."

Weitere Fakten und Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2006 im Überblick

Privatkundengeschäft: Ausbau der Multikanalstrategie

Im direkten Privatkundengeschäft beraten die Interhyp-Baufinanzierungs-spezialisten ihre Kunden ausführlich und suchen unter einer Vielzahl von Banken unabhängig die individuell beste Finanzierung zu den attraktivsten Konditionen heraus. Neben einer konsequenten Erweiterung des Produktangebots und der Beratungs-Teams steht hier der Ausbau der Multikanalstrategie im Vordergrund: Ergänzend zum internetbasierten Zentralgeschäft wurden 2006 mit Berlin, Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart vier weitere Niederlassungen eröffnet; bis Ende 2007 plant Interhyp, bundesweit an 17 Standorten vertreten zu sein.

Vermittlergeschäft: Komplettangebot für Einzelvermittler und institutionelle Partner

Im Vermittlergeschäft unter der Marke Prohyp bietet die Interhyp AG Einzelvermittlern, aber auch institutionellen Partnern als Dienstleister die Leistungsfähigkeit an, selbst als Baufinanzierungs-Broker aktiv zu sein. Das in diesem Segment vermittelte Finanzierungsvolumen stieg 2006 um 58 Prozent auf 1,315 Milliarden Euro (2005: 830 Mio. Euro) und entspricht damit einem Anteil am Gesamtvolumen von 30 Prozent.

Marktanteil steigt

Das anhaltend hohe Wachstum der Interhyp AG profitierte auch 2006 nicht von einem dynamischen Immobilienmarkt, sondern steht für einen Systemwechsel vom klassischen Ein-Produkt-Bankvertrieb hin zum Broker: Während die Zahl der Immobilientransaktionen deutlich zurückging, stieg das Finanzierungsvolumen der Interhyp AG um 46 Prozent. Damit hält das Unternehmen zum Jahresende 2006 einen Marktanteil von 2,85 Prozent am Neugeschäft der privaten Baufinanzierung in Deutschland (Ende 2005: 2,06 Prozent).

Weitere Arbeitsplätze geschaffen

Einhergehend mit dem Wachstum wurde der Personalstamm in 2006 um 40 Prozent auf 377 Festangestellte ausgebaut (2005: 269 festangestellte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; jeweils zum Jahresende).

Erste Dividende in Höhe von 1,60 Euro vorgeschlagen

Das Unternehmen kann für 2006 erstmals eine Dividende ausschütten. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 1. Juni 2007 eine Dividendenzahlung von 1,60 Euro je Aktie vorschlagen.