Interhyp in der Presse

Interhyp unterstützt gesellschaftliches Engagement seiner Mitarbeiter mit 120.000 Euro

(München, 23. Oktober 2012) Ob Kindertagesstätte, Sportverein oder Selbsthilfegruppe - über die Interhyp-Initiative fördert Deutschlands größter Vermittler von privaten Baufinanzierungen das soziale Engagement seiner Mitarbeiter. Mehr als 130 Vereine, die Interhyp-Mitarbeiter in diesem Jahr vorgeschlagen haben, erhalten jeweils eine Spende von 500 oder 1.000 Euro. So fließen insgesamt 120.000 Euro in die Vereinsarbeit. "Wir freuen uns über die vielen sinnvollen Projekte, die wir auf Initiative unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen können", sagt Michiel Goris, Vorstandsvorsitzender der Interhyp AG. "Die Interhyp-Initiative ist ein großer Erfolg und bestärkt uns darin, unser soziales Engagement weiter auszubauen".

Ein Beispiel für eine bereits geförderte Initiative ist der Förderverein für krebskranke Kinder e.V. aus Freiburg, der sich für psychische und soziale Hilfe für Familien krebskranker Kinder einsetzt. Interhyp hat einen Aktionstag für betroffene Kinder und ihre Geschwister finanziell unterstützt. Die Initiative zur Spende geht immer von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter von Interhyp aus: Wenn sie einen Bezug zu einem gemeinnützigen Verein haben und dort ein Projekt kennen, das sie für förderungswürdig halten, können sie es für eine Spende vorschlagen.

Mit dem Geld entsteht viel Gutes: Da werden neue Spielgeräte für die Kita angeschafft, eine besondere Therapie für Schlaganfallpatienten mitfinanziert, Sportkleidung für eine Fußballmannschaft gekauft oder eine Choraufführung unterstützt. Vereine in ganz Deutschland können gefördert werden, denn Interhyp ist mittlerweile an 48 Standorten bundesweit vertreten. "Unsere Idee war, dass jeder in seinem Umfeld sinnvolle Projekte kennt, die eine finanzielle Unterstützung dringend brauchen. Dieses Potenzial wollten wir nutzen", berichtet Goris. Die Interhyp-Initiative besteht seit 2010. Seitdem wurden über 220 Projektförderungen bewilligt.

Interhyp setzt sich auf vielfältige Weise für soziales Engagement ein. So hat das Unternehmen 2012 auch eine freiwillige Typisierung für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei betrieblich organisiert und mit 6.650 Euro finanziell unterstützt, um sich im Kampf gegen Leukämie zu engagieren.