Das Vorgehen beim Immobilienkauf in sechs Schritten
Start / Ratgeber / Was muss ich wissen? / Vorgehen beim Immobilienkauf in sechs Schritten

Das Vorgehen beim Immobilienkauf in sechs Schritten

Den Traum vom Eigenheim haben viele Deutsche, denn wenig gibt so viel Sicherheit wie die eigenen vier Wände. Damit beim Immobilienkauf nichts schief und Sie am Ende Ihre Wunschimmobilie Ihr Eigen nennen können, gibt es ein paar Dinge zu beachten: Wie soll die Immobilie aussehen? Was kann ich mir leisten? Wann unterschreibe ich den Kaufvertrag? Wir geben Ihnen Antwort auf diese Fragen.

Annika Wälte
von Annika Wälte  in München, aktualisiert 11.08.2023
Artikel teilen:

Schritt 1: Vorbereitung

Zinsradar

Behalten Sie Ihren individuellen Zins im Blick

Kondition per E-Mail erhalten
Auf dem Weg zum eigenen Zuhause entstehen viele Fragen. Die wichtigste: Welche Immobilie wünschen Sie sich – und wie sieht der finanzielle Rahmen dafür aus?
Mit einem Kauf-/ Mietrechner können Sie ganz einfach ermitteln (lassen), wie viel Immobilie Sie sich leisten können. In der Kalkulation wird Ihnen veranschaulicht, ob die eigene Immobilie für Sie die günstigere Alternative darstellt oder ob es sich für Sie eher lohnt, weiterhein zu mieten. Beim Eigenkapital empfehlen wir, dass es mindestens die Kaufnebenkosten decken sollte. Überprüfen Sie Ihre verfügbaren Rücklagen sowie Guthaben und entscheiden Sie dann, wie viel Sie in Ihre Finanzierung einbringen können beziehungsweise möchten.

Unsere Tipps:

  • Stellen Sie Ihre ersten Unterlagen zusammen.
  • Nutzen Sie eine Checkliste für Besichtigungen.
  • Mit einem Finanzierungszertifikat erhöhen Sie Ihre Chancen auf einen Zuschlag.

Schritt 2: Immobiliensuche

Immobilie gesucht?

Jetzt Suchauftrag anlegen
Ob mitten in der Stadt oder draußen im Grünen – neben dem idealen Standort spielen bei der Suche nach dem eigenen Zuhause noch weitere Faktoren wie die Größe, das Gebäudealter und der Kaufpreis eine Rolle.
Auf dem Weg zur Traumimmobilie empfehlen wir Ihnen deshalb eine möglichst vielfältige Immobiliensuche über mehrere Online-Portale sowie das Aktivieren eines persönlichen Suchtickers. Holen Sie sich zudem regionale Tipps, zum Beispiel über Zeitungsannoncen, Rathäuser, Bauträger und Handwerker. Beziehen Sie außerdem Ihr persönliches Umfeld mit ein – die besten Hinweise kommen häufig aus dem Freundes- und Familienkreis.

Unsere Tipps:

  • Nutzen Sie die Gelegenheit für eine zeitnahe Besichtigung bei Tageslicht.
  • Fordern Sie bereits vorab ein Exposé und Unterlagen an.
  • Gehen Sie während der Besichtigung die Punkte Ihrer Checkliste durch.

Schritt 3: Finanzierungsplan

Der dritte Schritt beim Immobilienkauf ist ein Finanzierungsplan zusammen mit einem Finanzierungsberater zu erstellen.
Sobald Sie sich für eine Immobilie entschieden haben, sollten Sie sich um die Finanzierung kümmern. Dafür wenden Sie sich am besten an Experten oder Expertinnen für Baufinanzierung. Diese sollten Sie möglichst angenehm, aufklärend und vertraulich beraten.
Folgende Kriterien sollten bei der Beratung erfüllt werden:
  • schnelle Reaktion auf Ihre Anfrage (1-2 Tage)
  • eingehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Fragen (beispielweise die gewünschte Kreditrate)
  • vorschläge und Angebotsvergleiche von anderen Kreditgebern

Unsere Tipps:

  • Schreiben Sie günstige Zinsen lange fest.
  • Berücksichtigen Sie vom Start weg alle Kaufnebenkosten.
  • Planen Sie Optionen wie Sondertilgung oder Tilgungssatzwechsel ein.
  • Nutzen Sie Möglichkeiten zur Förderung Ihres Vorhabens.
  • Behalten Sie Ihren eigenen Zeitplan sowie den der Verkäufer-/Bauträgerseite im Auge.

Schritt 4: Antragstellung

Der vierte Schritte beim Immobilienkauf ist die Entscheidung für ein Kreditangebot und die anschließende Beantragung beim Darlehensgeber.
Nach Ihrer Entscheidung für ein Kreditangebot klärt Ihre Finanzierungsberaterin oder Ihr Finanzierungsberater alle weiteren Details mit dem Darlehensgeber. Dies dauert etwa zwei bis zehn Werktage. Die Unterlagen für den Darlehensantrag sollte Ihr Finanzierungsberater oder Ihre Finanzierungsberaterin für Sie vorbereiten und zur Prüfung und endgültigen Kreditentscheidung an den ausgewählten Darlehensgeber weiterleiten.
Interhyp Home, das digitale Zuhause für Ihre Baufinanzierung bietet Ihnen hilfreiche Checklisten und die Möglichkeit, Ihre Unterlagen digital abzulegen. So haben Sie alles an einem Ort beisammen und stets im Blick.

Unsere Tipps:

  • Bereiten Sie alle wichtigen Unterlagen in Ruhe vorab vor.
  • Kopie des Personalausweises und Einkommensnachweise.
  • Nachweis über vorhandenes Eigenkapital.
  • Objektunterlagen wie Grundbuchauszug, Lageplan, Baubeschreibung.
  • Nachweise zu Ratenkrediten und weiteren finanziellen Verpflichtungen.

Schritt 5: Zusage des Darlehensgebers

Der fünfte Schritt beim Immobilienkauf ist die Prüfung der Unterlagen und die anschließende Zusage des Darlehensgebers.
Nach Eingang der vollständigen Unterlagen prüft der Darlehensgeber den Finanzierungsantrag und trifft dann die endgültige Kreditentscheidung. Die Bearbeitungszeit variiert je Finanzierungspartner und dauert sieben bis 40 Bankarbeitstage. Parallel können Sie bereits die Unterlagen für den Notartermin vorbereiten – dieser sollte innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist des Darlehensvertrages stattfinden.

Unser Tipp:

Beachten Sie Ihr 14-tägiges Widerrufsrecht. Die Frist beginnt sobald der Darlehensvertrag von beiden Parteien rechtswirksam unterschrieben ist.

Schritt 6: Notartermin

Der sechste Schritt beim Immobilienkauf ist die notarielle Beglaubigung und die Auszahlung des Darlehens.
So laufen die notarielle Beglaubigung Ihres Immobilienerwerbs und die Auszahlung des Darlehens ab: Im Vorfeld des Notartermins schickt Ihnen die Notarin oder der Notar den Kaufvertrag zu, damit Sie ihn in Ruhe durchlesen können. Die Unterschrift setzen Sie dann im Termin. Anschließend kann das Notariat die Vormerkung im Grundbuch veranlassen – parallel trägt es auch die Grundschuld als Sicherheit für Ihre Bank ein. Die Auszahlungsvoraussetzungen erfüllen Sie, indem Sie die Nebenkosten beziehungsweise Ihr einzubringendes Eigenkapital direkt an den Rechnungssteller überweisen. Außerdem zahlen Sie die Grunderwerbssteuer an das Finanzamt. Nach der Fälligkeitsmitteilung an die Bank veranlasst diese die Auszahlung des Darlehens. Sie werden als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Mit der Schlüsselübergabe erfüllt sich dann Ihr Traum vom eigenen Zuhause.

Unser Tipp:

Wir empfehlen, den notariellen Kaufvertrag erst nach endgültiger Kreditzusage durch die Bank zu schließen. Im Kaufvertrag wird auch festgelegt, zu welchem Zeitpunkt der Kaufpreis fällig wird.

Das sollten Sie jetzt wissen:

Angesichts der steigenden Bauzinsen befürchten viele, sich kein Eigentum mehr leisten zu können oder haben Angst vor den zu hohen finanziellen Belastungen und Zusatzkosten eines Immobilienkaufs. In jeder schwierigen Situation gibt es auch positive Begleiterscheinungen: Zum einen ist die Nachfrage nach Immobilien derzeit geringer und daher die Konkurrenz bei Besichtigungen und Immobilienkäufen niedriger, zum anderen sinken die Immobilienpreise am Markt erstmals seit langem wieder, um der verringerten Nachfrage gerecht zu werden. Aufgrund der angespannten Marktlage sind die Anbieter zudem viel bereiter, über den Kaufpreis zu verhandeln. Ein Hauskauf bleibt somit für viele Kaufinteressenten ein realistisches Vorhaben und davon sollten Sie gerade jetzt profitieren.

Von Anfang an gut beraten bei Interhyp

Kontaktieren Sie uns bei allen Fragen rund um die Baufinanzierung.
Kundenservice Interhyp

0800 200 15 15 15

Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr

Rückruf-Service