Hypothekendarlehen und andere Darlehensarten

Immer mehr Deutsche möchten ihr Geld in ein Eigenheim investieren und keine Miete mehr bezahlen. Die Corona-Pandemie hat diesen Trend noch verstärkt. Deshalb sind die Preise für Wohnimmobilien im dritten Quartal 2020 laut Statistischem Bundesamt um 7,8 % im Vergleich zum Vorjahresquartal gestiegen. Die schon länger sehr niedrigen Zinsen für Hypothekendarlehen bestärken viele Mieter in ihrer Entscheidung. Nach Angaben des Bundesamts leben rund 51 % der Deutschen in den eigenen vier Wänden. Für die Finanzierung dieses Wohneigentums brauchen die meisten Menschen einen Kredit. Viele Immobilieninteressenten fragen sich, welche Art von Hypothekendarlehen für ihren Kauf geeignet ist. Daher ist es wichtig, sich bei der Auswahl der Baufinanzierung vorab genau zu informieren. Schließlich ist ein Eigenheim oder eine Eigentumswohnung in der Regel eine einmalige Anschaffung und für viele die größte Investition ihres Lebens. Hier erhalten Sie einen ersten Überblick, wenn Sie noch Fragen haben, helfen Ihnen unsere Interhyp-Finanzierungsberater gerne weiter.

von Dominik Wensker in München, aktualisiert 08.04.2021

Wie funktionieren Immobiliendarlehen?

Auch wenn heute weiterhin von " Durch ein Grundpfandrecht gesichertes langfristiges Darlehen. Um den Hypothekendarlehensnehmer gegen kurzfristige Zinsschwankungen abzusichern, wird der vereinbarte Zins für einige Jahre festgeschrieben. " gesprochen wird: Kaum eine Bank nutzt heute noch die Hypothek zur Sicherung des Kredits. Mittlerweile dient in den meisten Fällen die Grundschuld zur Kreditsicherung bei Immobiliendarlehen. Denn die Grundschuld hat für Sie als Kreditnehmer und für die Banken deutliche Vorteile.

Grundschuld und Hypothek im Vergleich

Grundschuld
Eine Eine Grundschuld wird meist zugunsten eines Gläubigers in das Grundbuch eingetragen. Damit sichert dieser seine Forderungen gegenüber dem Eigentümer ab. Die Grundschuld ist somit ein Pfandrecht an einer Immobilie. Sie ist abstrakt, dass heißt, dass sie auch ohne Bestehen einer bestimmten Forderung im Grundbuch aufgeführt sein kann. ist nicht direkt an den Kredit gebunden. Sie bleibt daher immer gleich hoch bestehen. So kann die Grundschuld nach der Abbezahlung des Kredits einfach im Beim Amtsgericht geführtes Register, welches die Rechtsverhältnisse eines Grundstücks darlegt. Es gibt Auskunft über die Größe und Nutzungsart sowie die Eigentumsverhältnisse. Außerdem enthält es eine Aufstellung der Rechte an anderen Grundstücken sowie der Lasten und Beschränkungen. Jeder mit berechtigtem Interesse (z. B. Käufer) kann das Grundbuch einsehen. Es genießt öffentlichen Glauben, d. h. auf die Richtigkeit der Angaben kann vertraut werden. eingetragen bleiben und ohne hohe Gebühren für In dieser Abteilung des Amtsgerichts werden die Grundbücher und Grundakten geführt. Für Grundbuchauszüge und Einsichten in das Grundbuch muss man sich an das Grundbuchamt wenden. und Notar neu belastet werden. Vorteil: Sie können bei der Anschlussfinanzierung problemlos eine andere Bank wählen (umschulden) oder in späteren Jahren für eine Modernisierung einen Kredit aufnehmen.
Hypothek
Eine Mit einer Hypothek können Gläubiger ihre Forderung gegenüber dem Immobilieneigentümer durch das Grundstück absichern. Im Gegensatz zur Grundschuld ist die Hypothek abhängig von der ihr zugrunde liegenden Forderung. Ist die persönliche Forderung bezahlt, erlischt auch die Hypothek. Heutzutage sind Hypotheken weitestgehend durch Grundschulden ersetzt worden (Reduzierung von Kosten und Arbeitsaufwand). steht grundsätzlich in einer rechtlichen Abhängigkeit zu einem Kredit. Deshalb steht sie nach Tilgung des Kredits dem Kreditnehmer nicht mehr als Sicherheit zur Verfügung. Sie muss entweder aus dem Grundbuch gelöscht oder dem Immobilienbesitzer zugeschrieben werden (Eigentümerhypothek). Um die Hypothek erneut als Sicherheit für einen Kredit nutzen zu können, ist eine umständliche und mit Kosten verbundene Umwandlung erforderlich.
Ob Ihr Hypothekendarlehen über eine Hypothek oder eine Grundschuld abgesichert wird, die Folgen bleiben gleich: Sie treten Ihre Rechte an der Immobilie an den Kreditgeber ab. Ihr zukünftiges Haus oder Ihre Eigentumswohnung dient als Sicherheit, falls Sie in Zahlungsverzug geraten. Kommen Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nach, darf die kreditgebende Bank Ihre Immobilie im Rahmen einer Zwangsvollstreckung dazu nutzen, den noch offenen Betrag einzutreiben.
Da die Hypothek oder das Mit einem Grundpfandrecht sichert ein Gläubiger seine Forderungen gegenüber dem Immobilienbesitzer ab. Hierfür wird beispielsweise eine Hypothek oder eine Grundschuld eingetragen. den Darlehensgeber, also die Bank, vor einem Verlust schützen soll, ist die Höhe des möglichen Pfandrechts stark vom Wert der beliehenen Immobilie abhängig. Banken gewähren in der Regel einen Kredit, der leicht unterhalb des tatsächlichen Werts der Immobilie liegt. Fehlt das Eigene Vermögenswerte, die für die Immobilienfinanzierung eingesetzt werden. Zum Eigenkapital zählen: Bargeld, Bank- und Sparguthaben, Wertpapiere, eigenes unbelastetes Grundstück, Bausparguthaben und Eigenleistungen. um die Kauf- oder Baunebenkosten und einen Teil der Kaufsumme selbst zu tragen, lehnen einige Banken den Kreditantrag ab. Andere geben zwar einen Kredit, aber sie lassen sich das höhere Risiko mit deutlichen Zinszuschlägen bezahlen.

Darlehen mit gebundenem Sollzins

Überblick

  • Zugriff auf die ganze Vielfalt von Darlehen
  • Interhyp bietet Auswahl aus rund 500 Darlehensgebern
  • Für jedes Bedürfnis die passende Darlehensart
Darlehen mit gebundenem Der Sollzinssatz ist der gebundene oder veränderliche periodische Prozentsatz, der pro Jahr auf das in Anspruch genommene Darlehen angewendet wird - vor Inkrafttreten des Gesetzes zur Umsetzung der Verbraucherkreditrichtlinie wurde der Sollzinssatz Nominalzinssatz genannt. sind in Deutschland die meistgewählte Darlehensform. Der größte Vorteil hierbei ist die Zinssicherheit, denn die Kreditzinsen werden über einen vereinbarten Zeitraum - die sogenannte (=Sollzinsfestschreibung) Zeitspanne, für die im Darlehensvertrag der Solllzins fest zwischen Kreditinstitut und Kunde vereinbart ist. Der Sollzins ist dadurch gebunden. Nach Ablauf der Sollzinsfestschreibung kann das Kreditinstitut gewechselt oder der Zins bzw. Zinssatz neu verhandelt werden. - festgeschrieben. Während dieser Zeit steht Ihre monatliche Darlehensrate fest - bis zur vollständigen Rückzahlung oder zur Bei einer Anschlussfinanzierung wird ein bestehendes Darlehen durch ein neues abgelöst. Wenn das neue Darlehen bei der gleichen Bank aufgenommen wird, spricht man auch von einer Prolongation. Eine Umschuldung wird vorgenommen, wenn der Kreditnehmer die Bank wechselt. , wenn das Darlehen während der Sollzinsbindung noch nicht komplett zurückgezahlt wird.
Unter den Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz können Sie übrigens auch zwischen verschiedenen Varianten wählen. Neben dem klassischen Annuitätendarlehen, das Monat für Monat mit einer konstanten Rate abbezahlt wird, aber bei dem meist noch eine Restschuld am Ende der Sollzinsbindung bleibt, gibt es eine Reihe weiterer Darlehen. Zum Beispiel ein Volltilgerdarlehen, das am Ende der Laufzeit vollständig abbezahlt ist - oder ein Wohn-Riester-Darlehen, bei dem die Riester-Zulagen vom Staat zur Tilgung des Darlehens, also zum Schuldenabbau, genutzt werden können.

Überblick über Darlehen mit gebundenem Sollzins

Annuitätendarlehen
Zins und anfängliche Tilgung (Schuldenabbau) ergeben die stets gleichbleibende " Zins und Tilgung umfassende Jahreszahlung auf ein gewährtes Darlehen. Die Höhe einer Annuität bleibt während der gesamten Sollzinsbindungsfrist konstant. " (Jahresleistung). Ein Zwölftel davon ist dann die monatliche Rate. Mit fortlaufender Abzahlung des Kredits verringert sich innerhalb dieser Rate der Zinsanteil, während sich der Tilgungsanteil jeden Monat erhöht. Nach der ersten Zinsbindung ist noch eine Restschuld vorhanden. Weitere Infos zum Annuitätendarlehen.
Volltilger-Darlehen
Die Tilgung wird so hoch angesetzt, dass das Darlehen am Ende der Zinsbindung vollständig abbezahlt ist. Weitere Infos zum Volltilger-Darlehen.
Konstant-Darlehen
Hier handelt es sich um eine Kombination aus Bauspar- und Annuitätendarlehen. Die monatliche Rate ist über die Gesamtlaufzeit gleich. Weitere Infos zum Konstant-Darlehen.
Festdarlehen
Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Darlehen und Fondssparplan. Mit den Erträgen und dem erhofften Wertzuwachs des Fonds wird am Ende der Kredit getilgt; vor allem interessant für Vermieter. Weitere Infos zum Festdarlehen.
Bauspardarlehen
Ein Bausparvertrag ist eine Möglichkeit, um sich das günstige Zinsniveau für die Zukunft zu sichern. Die Zinsen für die Sparphase und für das spätere Darlehen werden schon zu Beginn festgelegt. Weitere Infos zum Bausparen.
Kündbare Darlehen
Der Kredit kann ohne die sonst übliche Vorfälligkeitsentschädigung gekündigt werden. Für diese Flexibilität zahlt der Kreditnehmer einen höheren Zins.
Wohn-Riester-Darlehen
Es handelt sich dabei um ein Annuitätendarlehen, bei dem die staatlichen Förder-Zulagen direkt in die Tilgung des Kredits fließen. Weitere Infos zum Wohn-Riester-Darlehen.

KfW-Darlehen

Die staatliche Förderbank KfW ist die Abkürzung für die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dieses bundeseigene Institut vergibt zinsgünstige Darlehen, mit denen der private Wohnungsbau und ökologisches Bauen gefördert sowie die Wirtschaft gestützt werden sollen. Die KfW vergibt ihre Mittel nicht selbst, sie müssen über ein durchleitendes Institut beantragt werden. Dies kann auch im Zuge einer Finanzierungsanfrage bei uns erfolgen. unterstützt Bauherren und Käufer mit günstigen Förder-Darlehen. Solche Darlehen lassen sich bei Bau, Kauf oder Modernisierung einsetzen. Sie können KfW Darlehen über Interhyp erhalten - und sie mit anderen Darlehen kombinieren.
Wie funktioniert's?
Sie können ein KfW-Darlehen problemlos bei Interhyp beantragen. KfW-Darlehen werden stets über eine Grundschuld auf die eigene Immobilie besichert. Sie können ab 5.000 Euro bei vielen Baufinanzierungen ergänzt werden, oder Sie finanzieren ein Vorhaben ab 25.000 Euro komplett über ein KfW-Darlehen, sofern Sie über lastenfreies Immobilienvermögen verfügen. Ihr Finanzierungsberater bei Interhyp berät Sie zu Ihren Möglichkeiten.

Wichtiger Hinweis:

Welche KfW-Programme Ihnen zur Verfügung stehen, und wie sich diese gestalten, erfahren Sie im Interhyp-Ratgeber Fördermittel. Gern hilft Ihnen auch Ihr persönlicher Interhyp-Finanzierungsberater. Von ihm erhalten Sie auch die aktuellen Konditionen der einzelnen Programme.

(Teil-)variable Darlehen

In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, Sicherheit und Flexibilität zu verbinden. Das ist mit sogenannten (teil-)variablen Darlehen möglich, dazu gehören:
Mit diesen Krediten profitieren Sie direkt von günstigen Baugeldzinsen, können dabei aber oft flexible Sondertilgungen ausführen und das Darlehen jederzeit kündigen. Ideal sind solche Finanzierungen häufig auch in Kombination mit einem Festzinsdarlehen.

Darlehen im Voraus planen - Forward-Darlehen

Wollen Sie jetzt schon Sicherheit für Ihre Anschlussfinanzierung gewinnen? Oder das ak- tuell günstige Zinsniveau absichern? Das ist mit speziellen Darlehen möglich, den sogenannten

Darlehen, mit dem sich ein Darlehensnehmer bereits heute einen Zinssatz für ein Darlehen in der Zukunft sichert. Voraussetzung für die Aufnahme eines Forward-Darlehens ist das Vorhandensein einer Immobilie, über die eine Besicherung erfolgen kann. Häufig wird diese Darlehensform genutzt, wenn die Sollzinsbindung des bestehenden Darlehens erst in zwölf bis 60 Monaten ausläuft, das aktuelle Zinsniveau jedoch gesichert werden soll. Für Forward-Darlehen werden je nach Dauer der "Aufschubzeit" Zinsaufschläge berechnet. Es fallen keine Bereitstellungszinsen an.

Sehen Sie sich unser Erklärvideo zum Forward-Darlehen an und erfahren Sie, wie Sie als Eigenheimbesitzer bei Ihrer Anschlussfinanzierung richtig Geld sparen können.

Zum Erklärvideo

- und zwar bis zu 66 Monate, also fünfeinhalb Jahre, vor Ende der Sollzinsbindung.
Interhyp hat weitere Infos zum Forward-Darlehen für Sie zusammengefasst.

Kreditlösung für Ihre Wohnträume - Konsumentenkredite

Wollen Sie sich kleinere Wohnträume erfüllen? Etwa eine neue Küche oder ein modernes Bad? Dafür können Sie kleinere Darlehen nutzen - sogenannte Konsumentenkredite. Diese Darlehen sind ideal für einen Finanzierungsbedarf bis etwa 65.000 Euro. Was viele nicht wissen: Bei einem solchen Darlehen fallen keine Kosten für die Grundschuldeintragung an.

Die verschiedenen Kreditmodelle

Annuitätendarlehen - das klassische Immobiliendarlehen

Der Begriff Annuität kommt aus dem Lateinischen. Abgeleitet von annus, das Jahr, beschreibt ein Annuitätendarlehen einen Kredit, dessen Raten jährlich gleichbleiben. In der Politik beispielsweise beschreibt das Annuitätsprinzip die Begrenzung einer Amtsperiode auf ein Jahr. Das Annuitätendarlehen wird hingegen in der Regel nicht innerhalb eines Jahres zurückgezahlt, aber die Raten bleiben jedes Jahr die gleichen.
Die Rate setzt sich aus den anfallenden Zinsen und der Tilgung zusammen. Zu Beginn der Rückzahlung machen die Zinsen den Löwenanteil aus, die Tilgung ist vergleichsweise gering. Im Laufe der Zeit sinkt der noch offene Kreditbetrag, deswegen müssen Sie weniger Zinsen zahlen, die Tilgung nimmt dann einen immer größeren Anteil der Rate ein. Annuitätendarlehen sind sehr beliebt, da der Kreditnehmer genau weiß, welche Belastung er monatlich während der Vertragslaufzeit zu tragen hat.
Tipp: Nutzen Sie die aktuell günstigen Zinsen, um eine möglichst hohe Anfangstilgung (und möglichst lange Zinsbindung) zu vereinbaren. Bei einer anfänglichen Tilgung von nur einem Prozent brauchen Sie sonst viele Jahre, um ihr Eigenheim abzubezahlen. Erhöhen Sie die Tilgung zu Beginn auf drei Prozent, kann sich die Finanzierungsdauer um Jahrzehnte verkürzen.
Beispielrechnung
Familie Mustermann baut ein Haus mit Gesamtkosten von 400.000 Euro und möchte ein Annuitätendarlehen über 250.000 Euro aufnehmen. Der gebundene Sollzinssatz liegt bei 1,0 Prozent, die Zinsbindung läuft 15 Jahre. Die nachstehende Tabelle zeigt, wie stark sich die Höhe der anfänglichen Tilgung auf den Kredit auswirken kann.
Tilgung zu Beginn
Monatliche Rate
Getilgter Betrag am Ende der Zinsbindung

Restschuld Summe der gezahlten Zinsen

Gesamtfinanzierungsdauer bei
gleichbleibendem Zinssatz

Tilgungsdauer
1 %
416,67 Euro

40.441,03 Euro


209.558,97 Euro


34.559,57 Euro



69 Jahre 6 Monate
3 %
833,33 Euro

121.320,61 Euro


128.679,39 Euro


28.678,79 Euro



28 Jahre 11 Monate
5 %
1.250,00 Euro

202.202,13 Euro


47.797,87 Euro


22.797,87 Euro



18 Jahre 4 Monate

Vor- und Nachteile von Annuitätendarlehen

Tipp: Für den Vergleich von Hypothekendarlehen eignen sich zum Beispiel Rechner. Wie lange Sie benötigen, um bei Ihrem Zins und der von Ihnen gewählten Tilgung ein Hypothekendarlehen abzuzahlen, können Sie mit dem Interhyp Tilgungsrechner kalkulieren. Empfehlenswert ist eine Tilgung von mindestens drei Prozent, um in einer überschaubaren Zeit schuldenfrei werden zu können.

Das variable Darlehen

Eine spezielle Form von Hypothekendarlehen sind variable Darlehen. Bei einem variablen Darlehen legt die Bank in festen Zeitabständen den Zinssatz für den Kredit neu fest. Typische Zeitspannen sind dabei alle drei oder sechs Monate. Als Basis für die Zinsberechnung legen die Banken den EURIBOR-Satz (European Interbank Offered Rate) zugrunde. Das ist der Zinssatz, zu dem sich europäische Banken gegenseitig Kredit gewähren. Darauf schlägt die Bank noch ihre Marge, also ihre Gewinnspanne, auf.
Da sich die Kosten und damit die monatliche Kreditrate bei steigenden Zinsen stark verteuern können, haben Sie die Möglichkeit, das variable Darlehen bei jeder Zinsneufestsetzung in ein Annuitätendarlehen mit fest vereinbartem Zinssatz umzuwandeln. Außerdem bieten einige Banken gegen Aufpreis die Möglichkeit, einen sogenannten Cap zu vereinbaren. Dann legen Sie vertraglich einen bestimmten Zinssatz fest, der nicht überschritten wird, auch wenn der Marktzins über diesen Punkt hinaus ansteigen sollte.

Vor- und Nachteile von variablen Darlehen

Endfällige oder tilgungsfreie Darlehen

Endfällige oder auch als tilgungsfrei bezeichnete Darlehen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie während der Laufzeit lediglich die anfallenden Zinsen zahlen. Dadurch ist die monatliche Rate sehr günstig. Die Kreditsumme dagegen tilgen Sie erst am Ende der Vertragslaufzeit in einer einzigen Gesamtrate. Damit Sie diese Rate leisten können, erwarten Banken, dass Sie den nötigen Betrag während der Laufzeit in einem weiteren Vertrag ansparen. Möglich ist das über:
  • Bausparen
  • Fondssparpläne
  • Kapitalbildende Lebensversicherungen
Für Immobilienkäufer, die das Haus oder die Wohnung vermieten möchten, kann das endfällige Darlehen unter Umständen interessant sein. Denn Sie können die Zinsen für den Kreditvertrag steuermindernd gelten machen. Bei selbst genutzten Immobilien besteht diese Möglichkeit nicht.

Vor- und Nachteile tilgungsfreier Darlehen

Ein Forward-Darlehen zur Anschlussfinanzierung

Mit einem Forward-Darlehen können Sie sich den aktuellen Marktzins von heute für Ihre Anschlussfinanzierung bereits bis zu 66 Monate, fünfeinhalb Jahre, im Voraus sichern. Während der Forward- Phase fallen keine Zinsen oder Kosten an. Erst mit der Auszahlung des Darlehens pünktlich zum Auslaufen der bisherigen Finanzierung beginnen Sie mit der Rückzahlung. Als Faustregel gilt: Je länger die Forward-Phase vereinbart wird, desto höher fällt der Zinsaufschlag aus.

Vor- und Nachteil des Forward-Darlehens

KfW-Darlehen - günstiges Baugeld für sinnvolle Projekte

Momentan stellt das Bundeswirtschaftsministerium die Immobilienförderung neu auf.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt Sie beim Neubau oder bei der Sanierung von Bestandsimmobilien mit günstigen Krediten. Die Förderkredite der KfW lassen sich hervorragend mit Annuitätendarlehen oder anderen Immobilienfinanzierungen kombinieren. Die Angebote sind teilweise als Zuschuss zu den Kosten für einzelne Maßnahmen konzipiert oder als Kredit. Die Kredite überzeugen durch einen günstigen Zinssatz, die Zinsfestschreibung ist allerdings auf zehn Jahre begrenzt, auch bei 30-jährigen Laufzeiten. Sehr attraktiv sind die teilweise erhältlichen Tilgungszuschüsse, die Ihre Belastung senken. Den Antrag für ein KfW-Darlehen stellt der Bankberater der finanzierenden Bank beziehungsweise Ihr Interhyp-Finanzierungsberater gemeinsam mit Ihnen.

Vor- und Nachteile der KfW-Programme

Weitere Details finden Sie im Ratgeber-Artikel zu den KfW-Programmen.

Zusätzliche Optionen im Kreditvertrag

Eine Immobilienfinanzierung bindet Sie für viele Jahre. In dieser Zeit kann es zu deutlichen Veränderungen im Leben kommen. Wenn Sie Ihr Hypothekendarlehen abschließen, sollten Sie an die in der Tabelle aufgeführten Vereinbarungen denken:

Achten Sie auf diese Punkte:

Sondertilgungen
Das Geld der Steuerrückzahlung, ein unerwartetes Erbe oder ein anderer Geldsegen ist ideal geeignet, um das Darlehen zumindest teilweise vorzeitig zu tilgen. Durch die Sonderzahlung sparen Sie Zinsen und senken damit die Finanzierungskosten. Vereinbaren Sie mit Ihrer Bank, dass Sondertilgungen kostenfrei erlaubt sind.
Änderungen der Tilgungshöhe
Wenn Ihr Einkommen im Lauf der Tilgungszeit steigt, steht Ihnen mehr Geld für die Baufinanzierung zur Verfügung. Es ist sinnvoll, Änderungen bei der Tilgungshöhe vornehmen zu können. Durch die höhere Tilgung sparen Sie Zinsen und die Baufinanzierung ist schneller abgeschlossen. Bereits kleinere Beträge von 50 oder 100 Euro monatlich machen sich deutlich bemerkbar.
Vorfälligkeitsentschädigung in Härtefällen
Arbeitslosigkeit oder Krankheit des Kreditnehmers kann auch eine sehr gut geplante Finanzierung kippen lassen. Bei vielen Banken ist es möglich, den Verzicht auf die Vorfälligkeitsentschädigung in Härtefällen zu vereinbaren. Müssen Sie aus im Vertrag vereinbarten Gründen die Immobilie verkaufen oder den Kredit vorzeitig ablösen, verzichtet die Bank auf die Vorfälligkeitsentschädigung.

Verträge mit vorzeitiger Kündigung

Wer seinen Kredit zehn Jahre bedient, hat die Wahl: Nach §489 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) steht dem Kreditnehmer dann ein Sonderkündigungsrecht zu, er kann also sein Darlehen kündigen, um einen neuen Kreditvertrag zu günstigeren Konditionen abzuschließen. Wer erst drei oder fünf Jahre sein Baukredit abbezahlt hat und seinen Vertrag kündigen will, muss normalerweise eine Vorfälligkeitsentschädigung an die Bank zahlen. Deshalb sollte man schon bei Vertragsabschluss diesen Punkt bedenken. Denn bei einigen wenigen Anbietern besteht die Möglichkeit, bei Darlehensabschluss zu vereinbaren, ein Darlehen vorzeitig zurückführen zu können, ohne dass eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig wird.
Dabei eröffnen sich verschiedene Wege:
  • Sie können sich die Möglichkeit eines vorzeitigen Darlehensausstiegs durch einen relativ hohen Zinsaufschlag sichern.
Oder
  • Sie können gegen Zahlung eines geringeren Zinsaufschlags mit einem Vorfälligkeitsschutz für den Fall eines berufsbedingten Umzugs oder Härtefalls vorsorgen.
Oder
  • Sie nutzen die Möglichkeit, dass die Vorfälligkeitsentschädigung auf einen bestimmten Anteil der restlichen Darlehenssumme beschränkt ist.
Hier gilt es, seine individuellen Bedürfnisse genau zu analysieren und zu vergleichen, denn die Kosten für eine vorzeitige Kündigung schwanken deutlich. Dies zeigt ein Beispiel: Bei der teureren Variante mit Zinsaufschlag können Sie Ihr Darlehen meist ohne Angabe von Gründen zurückführen, der Vorfälligkeitsschutz ist auf wichtige Umstände wie den berufsbedingten Umzug abgestellt. Gerne berät Sie Ihr Finanzierungsberater nach Eingang Ihrer Finanzierungsanfrage, wie Sie eine solche Absicherung in Ihre Finanzierung einbinden können.

Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten gründlich

Wenn Sie den Bau oder den Kauf einer Immobilie planen, vergleichen Sie nicht nur verschiedene Darlehensangebote. Lassen Sie sich von unseren Interhyp-Beratern im Vorfeld verschiedene Finanzierungsarten durchrechnen und vergleichen Sie die monatliche Belastung und die Kosten. Ein umfangreicher Vergleich kann Ihnen auf Dauer viel Geld sparen. Wir informieren Sie gerne zu allen Fragen rund um Ihre Baufinanzierung und erstellen Ihnen ein kostenloses Angebot.

Das Wichtigste in Kürze

Die Kreditlandschaft für Baufinanzierungen ist in den vergangenen Jahren sehr vielfältig geworden. Zusätzlich zum klassischen Annuitätendarlehen gibt es zahlreiche weitere Möglichkeiten, eine Immobilie zu finanzieren. Wichtig ist, einen Finanzierungspartner zu wählen, der die ganze Breite des Marktes abdecken kann. Interhyp arbeitet mit 500 Kreditgebern wie Banken, Sparkassen und Versicherungen zusammen.