Start / Ratgeber / Was sind meine Möglichkeiten? / KfW-Programme im Überblick

Alle KfW-Förderungen auf einen Blick

Wenn es darum geht, den Traum vom eigenen Zuhause zu erfüllen, denken fast alle nur an das eine: Fördermittel von der KfW-Bank. Sie unterstützt Bauherren und Käufer mit günstigen Zinsen und attraktiven Zuschüssen. Vielen Privatpersonen ermöglicht das bundeseigene Kreditinstitut überhaupt erst die Realisierung des Traums von den eigenen vier Wänden. Wir haben für die KfW-Darlehen Konditionen und aktuelle Informationen zusammengestellt.

Autor:in
von Kathleen Eder  in München, aktualisiert 15.11.2022
Artikel teilen:

Wichtige Informationen:

  • Anpassungen in der Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG): Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat die BEG zum 28.07.2022 angepasst. Die Kreditförderung von Einzelmaßnahmen (262) über die KfW wurde eingestellt. ABER: Die Zuschussförderung von Einzelmaßnahmen beim BAFA bleibt bestehen. Zusätzlich wurden die Kredithöchstbeträge und Tilgungszuschüsse für Sanierung, Neubau und Kauf angepasst (261). Außerdem entfällt die Förderung der Sanierung zum Effizienzhaus-Stufe 100 / Effizienzgebäude-Stufe 100 und der individuelle Sanierungsfahrplan (iSFP-Bonus). Auch die Förderung von Wärmeerzeugern wird auf Anlagen auf Basis erneuerbarer Energien beschränkt.
  • KfW-Programm 455: Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung (455-B) sowie zum Einbruchschutz (455-E) ausgeschöpft. Für diese Programme können daher keine Anträge mehr gestellt werden. Bereits zugesagte Anträge sind nicht betroffen.

Wie funktioniert die KfW-Förderung?

Die KfW ist die größte nationale Förderbank der Welt und die drittgrößte Bank in Deutschland. Alle, die eine Immobilie bauen, kaufen oder umbauen können von einem günstigen Kredit oder Zuschuss der KfW profitieren. Die KfW unterstützt mit den KfW-Darlehen den Erwerb oder die Sanierung einer Immobilie. Vor allem aber energieeffizient gebaute Immobilien und die Sanierung von Bestandsimmobilien zum Effizienzhaus sowie der altersgerechte Umbau oder erneuerbare Energien wie Photovoltaik werden gefördert. Die KfW-Förderprogramme beinhalten Förderdarlehen und/oder Zuschüsse für Bau- und Sanierungsmaßnahmen rund um die Immobilie, die sich in vielen Fällen sogar miteinander kombinieren lassen.
Darlehen vergibt die KfW nicht direkt, sondern über Darlehensgeber. Zuschüsse werden hingegen direkt über das KfW-Zuschussportal beantragt.
Sie können ein KfW-Darlehen auch ganz problemlos und ohne Zusatzaufwand bei Interhyp beantragen. Wir klären gerne im Beratungsgespräch, welche KfW-Darlehen für Ihre Baufinanzierung empfehlenswert sind. Im Anschluss daran erhalten Sie die Bestätigung des Gesprächs, das für die Antragstellung bei der KfW-Bank eventuell erforderlich ist. Sie sind die ideale Ergänzung zu Ihrem Bankkredit. Ergänzt werden kann die KfW-Förderung durch Zuschüsse des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Welche KfW-Förderungen gibt es?

Je nach Vorhaben gibt es unterschiedliche Förderprogramme. Besonders belohnt werden Bau- und Sanierungsvorhaben, die zu einer besonders hohen Energieeffizienz des Gebäudes führen. Aber auch altersgerechtes Umbauen oder Maßnahmen zum Einbruchschutz werden gefördert.
Überblick KfW-Förderungen

Die Zuschüsse werden direkt beim BAFA beantragt. Der BAFA-Zuschuss empfiehlt sich, wenn Sie genug Eigenkapital besitzen und keine Finanzierung benötigen.

Finden Sie die passende KfW-Förderung

Welche KfW-Darlehen für Sie in Frage kommen könnten, sollten Sie im Gespräch mit einer Interhyp-Beraterin oder einem Berater klären. Sie erklären Ihnen, wie die einzelnen Programme funktionieren und sich gegebenenfalls kombinieren lassen.

Hilfreich ist auch der Interhyp-Förderfinder.

Förderung von Wohneigentum

KfW-Programm 124 Wohneigentumsprogramm - Kredit

Mit dem Wohneigentumsprogramm unterstützt die KfW alle, die Immobilien kaufen oder bauen und selbst darin wohnen wollen, mit bis zu 100.000 Euro Kredit pro Vorhaben.
Beim Neubau fördert die KfW:
  • Kosten des Baugrundstücks, vorausgesetzt Sie haben es höchstens 6 Monate vor Antragseingang bei der KfW erworben
  • Baukosten, zum Beispiel Material- und Arbeitskosten
  • Baunebenkosten, wie für Architekten, Energie- bzw. Bauberater, Notar- und Maklergebühren sowie Grunderwerbsteuer
  • Kosten für Außenanlagen
Beim Kauf werden gefördert:
  • Kaufpreis
  • Kosten für Instandsetzung, Umbau und Modernisierung
  • Nebenkosten, zum Beispiel Notar- und Maklergebühren und Grunderwerbsteuer
Das Programm 124 lässt sich gut mit anderen KfW-Förderprodukten, z.B. KfW 261/262 oder 159, kombinieren.

Förderung von Energieeffizienz - Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude (BEG)

Die Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) fördert Maßnahmen für mehr Energieeffizienz und den Einsatz von erneuerbaren. Die Bundesförderung bietet Antragstellenden zudem viel Flexibilität: Sie können bei allen Maßnahmen selbst entscheiden, ob Sie einen direkten Investitionszuschuss oder einen zinsgünstigen Kredit mit Tilgungszuschuss in Anspruch nehmen möchten.

KfW-Programm 261 Wohngebäude - Kredit

KfW-Programme 461 Wohngebäude - Zuschuss (nur noch BAFA)

Zusätzliches Energieeffizienzprogramm 270 der KfW Erneuerbare Energien - Standard

Förderung von altersgerechtem Umbau und zur Erhöhung des Einbruchschutzes

KfW-Programm 159 Altersgerecht Umbauen - Kredit

Zur Reduzierung von Barrieren und Erhöhung des Einbruchschutzes. Kreditbetrag bis zu 50.000 Euro - unabhängig von Ihrem Alter. Auch für den Kauf von entsprechend umgebautem Wohnraum.

Fördermittel ausgeschöpft

Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Fördermittel für Maßnahmen zur Barrierereduzierung (455-B) sowie zum Einbruchschutz (455-E) ausgeschöpft. Für diese Programme können daher keine Anträge mehr gestellt werden. Bereits zugesagte Anträge sind nicht betroffen.

KfW-Programm 455-B Barrierereduzierung - Investitionszuschuss

Alternative zu KfW 159. Maximal 6.250 Euro für Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und Verbesserung des Wohnkomforts - unabhängig von Ihrem Alter. Leider sind alle Fördermittel dieses Programms ausgeschöpft und es können keine Anträge mehr gestellt werden. Alternativ können Sie jedoch ein Kredit im Rahmen des KfW-Programms 159 Altersgerecht Umbauen beantragen.

KfW-Programm 455-E Einbruchschutz - Investitionszuschuss

Alternative zu KfW 159. Maximal 1.600 Euro für Maßnahmen zur Verbesserung des Einbruchschutzes - für Eigentümer und Mieter. Antragstellung direkt im KfW-Zuschussportal. Auch hier sind leider alle Fördermittel ausgeschöpft und es können keine Anträge mehr gestellt werden. Alternativ können Sie jedoch ein Kredit im Rahmen des KfW-Programms 159 Altersgerecht Umbauen beantragen.

Welche KfW-Förderungen sind kombinierbar?

Grundsätzlich sind sehr viele KfW-Programme kombinierbar. Wer zum Beispiel ein neues KfW-Effizienzhaus baut, kann einen Kredit im Programm 261 beantragen. Hier besteht zusätzlich die Möglichkeit, mit KfW 270 "Erneuerbare Energien - Standard" einen weiteren Kredit zur Installation einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher zu beantragen. Auch kann die Inanspruchnahme des Wohneigentumsprogramms (KfW 124) in Erwägung gezogen werden. Um das ganze Förderpotenzial auszuschöpfen, ist eine gründliche Beratung sinnvoll, zum Beispiel durch einen Interhyp-Experten, der Sie auch bei Antragstellung unterstützt.

Vor- und Nachteile der KfW-Förderung

Für Bauherren, Käufer und Sanierer haben die KfW-Programme viele Vorzüge. Mehrere Programme lassen sich kombinieren. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die KfW-Darlehen sich mit dem zweiten Rang im Grundbuch zufriedengeben. Das ist wichtig im Hinblick auf das in der Regel zusätzlich nötige Hypothekendarlehen, das im ersten Rang eingetragen werden muss. Ebenfalls gut für den Kreditnehmer: Ist der Zinssatz am Tag des Antragseingangs niedriger als am Tag der Zusage, erhalten Sie die Konditionen des Tages des Antragseingangs. Liegen die Zinsen am Tag der Zusage unter den Konditionen des Antragstages, gelten für Sie die Konditionen des Zusagetages. Erheblich profitieren Kreditnehmer von den Zuschüssen. Hier winken bis zu mehreren zehntausende Euro Entlastung.

Bitte beachten Sie

Äußerst wichtig ist der Zeitpunkt der Antragstellung. Planungs- und Beratungsleistungen, zum Beispiel durch einen Architekten oder Energieberater, dürfen laut Bundeswirtschaftsministerium "ausdrücklich vor Antragstellung erfolgen". Die KfW-Bank verweist zusätzlich darauf, dass Verträge mit Bau- und Handwerksunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen auch schon vor der Antragstellung abgeschlossen werden können. In jedem Fall gilt: Mit den eigentlichen Baumaßnahmen vor Ort darf erst nach Stellung des Förderantrags begonnen werden. Auch notarielle Kaufverträge dürfen erst dann abgeschlossen werden.
Äußerst wichtig ist der Zeitpunkt der Antragstellung. Planungs- und Beratungsleistungen, zum Beispiel durch einen Architekten oder Energieberater, dürfen laut Bundeswirtschaftsministerium "ausdrücklich vor Antragstellung erfolgen". Die KfW-Bank verweist zusätzlich darauf, dass Verträge mit Bau- und Handwerksunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen auch schon vor der Antragstellung abgeschlossen werden können. In jedem Fall gilt: Mit den eigentlichen Baumaßnahmen vor Ort darf erst nach Stellung des Förderantrags begonnen werden. Auch notarielle Kaufverträge dürfen erst dann abgeschlossen werden.

Allerdings sind mit der KfW-Förderung auch ein paar Nachteile verbunden. Die Zinsen der KfW-Darlehen sind günstig, aber manchmal trotzdem höher als die Zinsen für ein konventionelles Darlehen. Das kann jedoch wettgemacht werden, wenn sich aus der erreichten Energieeffizienz der Immobilie Anspruch auf die lukrativen Tilgungszuschüsse ergeben.
Aufpassen müssen Interessenten bei der Unterscheidung Laufzeit und Zinsbindung. Einzelne KfW-Programme bieten bis zu 30 Jahren Laufzeit, die maximale Zinsbindung beläuft sich jedoch auf maximal zehn Jahre (Ausnahme Programm 270 Erneuerbare Energien). Dann muss das Darlehen, sofern es bis dahin nicht abbezahlt ist, zu den dann gültigen Zinsen weiterfinanziert werden. Bei konventionellen Darlehen schließen Kreditnehmer das Darlehen häufig für 15 oder mehr Jahre ab, um sich das gegenwärtig sehr günstige Zinsniveau möglichst langfristig zu sichern.

KfW-Darlehen: Vor- und Nachteile im Überblick

Kombinierbarkeit von mehreren Programmen, zum Beispiel 261, 124 und 270.
Lukrative Zuschüsse von bis zu mehreren zehntausend Euro.
Evtl. Zinsrabatte auf den KfW-Zins durch verschiedene Kreditinstitute.
Eintragung im zweiten Rang im Grundbuch. Dadurch bleibt der erste Rang für das konventionelle Hypothekendarlehen erhalten.
Das Darlehen wird immer zum günstigeren Zinssatz abgeschlossen, egal ob der Zinssatz am Tag des Antragseingangs niedriger war oder am Tag der Zusage.
Konventionelle Darlehen haben manchmal günstigere Zinskonditionen als KfW-Darlehen. Durch eventuelle Zuschüsse werden die Konditionen aber deutlich günstiger.
Maximal nur zehnjährige Zinsbindung möglich, auch bei 30-jährigen Laufzeiten. Ausnahme: KfW 270 (Erneuerbare Energien) mit max. 20 Jahren Zinsbindung.
Eingeschränkte Finanzierbarkeit und Vermittelbarkeit von einigen KfW-Programmen, z.B. 270 (Erneuerbare Energien).

Wie beantrage ich eine KfW-Förderung?

Fördermöglichkeiten prüfen

Beratung anfragen
Die KfW vergibt die Darlehen nicht direkt, sondern über durchleitende Kreditinstitute. Diese Institute arbeiten mit Interhyp zusammen. Das bedeutet: Sie können ein KfW-Darlehen ohne Zusatzaufwand problemlos bei Interhyp beantragen. Wenn Sie ein KfW-Darlehen in Ihre Baufinanzierung einbauen möchten, genügt ein Hinweis in Ihrer Finanzierungsanfrage bzw. im Gespräch mit Ihrem Finanzierungsberater. Zuschüsse können direkt bei der KfW beantragt werden.

Ganz wichtig: Anträge an die KfW müssen immer vor Beginn von Baumaßnahmen oder Abschluss eines Kaufvertrags eingereicht werden. Sobald die Zusage für die Förderung vorliegt, kann der Bau der Immobilie beginnen bzw. die neue zu sanierende oder bereits sanierte Immobilie gekauft werden.

Checkliste KfW-Förderung beantragen

  • Gegebenenfalls Energiefachmann beauftragen, der die Energieeffizienz der geplanten Immobilie bestätigt.
  • Finanzierungspartner mit guten KfW-Kenntnissen aufsuchen und beraten lassen.
  • Eventuell Programme kombinieren.
  • Anträge für Kredite und/oder Zuschüsse stellen.
  • Nach Zusage Kauf oder Baumaßnahmen vollziehen.
  • Gegebenenfalls nach Abschluss der Bauarbeiten stellt der Experte für Energieeffizienz die "Bestätigung nach Durchführung" aus. Diese ist beim Finanzierungspartner einzureichen. Nach einer Prüfung durch die KfW wird der Tilgungszuschuss gutgeschrieben.

Welche Förderungen gibt es noch außer den KfW-Programmen?

Interessenten sollten außer der KfW-Förderung auch die Zuschüsse des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beachten. Auch bieten die Bundesländer spezielle Förderprogramme an, die Familien beim Erwerb von Eigentum unterstützen oder Energieeffizienz besonders belohnen. Die Länderprogramme sind in vielen Fällen an Einkommensgrenzen gebunden.

Diesen Artikel empfehlen wir zum Weiterlesen