Interhyp in der Presse

2. Quartal 2008: Mehr als 10.000 abgeschlossene Finanzierungen / Finanzierungsvolumen erreicht neue Rekordmarke von 1,59 Milliarden Euro

(München, 7. August 2008) Die Interhyp AG hat ihre Position als größter Baufinanzierungs-Broker in Deutschland im zweiten Quartal weiter ausgebaut: Mit 10.441 abgeschlossenen Finanzierungen (Q2 2007: 10.289) und einem abgeschlossenen Volumen von 1,59 Milliarden Euro (Q2 2007: 1,524 Mrd. EUR) wurden neue Rekordwerte erreicht. Damit konnte Interhyp den Marktanteil am Neugeschäft in der privaten Baufinanzierung auf 3,41 Prozent zum 30. Juni 2008 (Q2 2007: 3,17%) steigern. Der Rohertrag lag bei 19,1 Millionen Euro (Q2 2007: 20,0 Mio. EUR).

Die Wachstumsdynamik, und damit der anhaltende Zuspruch für das Interhyp-Geschäftsmodell, zeigt sich insbesondere im direkten Vergleich mit dem ersten Quartal 2008 eindrucksvoll: So stieg die Zahl der abgeschlossenen Finanzierungen im zweiten Quartal um 28 Prozent (Q1 2008: 8.182), das Finanzierungsvolumen kletterte um 26 Prozent (Q1 2008: 1,263 Mrd. EUR) und der Rohertrag wuchs um 25 Prozent (Q1 2008: 15,3 Mio. EUR).

Das Ergebnis des zweiten Quartals ist vollständig von Sondereffekten geprägt: Aufgrund der einmaligen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot der ING DIRECT erreichte das Betriebsergebnis (EBIT) 65.000 Euro (Q2 2007: 7,8 Mio. EUR). Bereinigt um diese einmaligen Sondereffekte, lag das Betriebsergebnis (EBIT) im zweiten Quartal 2008 dagegen bei 5,9 Millionen Euro.

"In einem von hohen Inflationsraten und großer Verunsicherung geprägten Umfeld und einem schwachen Start ins Jahr 2008 haben wir im zweiten Quartal abermals deutlich zugelegt und den Marktanteil nachhaltig ausgebaut. Mehr und mehr Bauherren, Immobilienkäufer und Anschlussfinanzierer setzen auf breite Produktauswahl von mehr als 70 Banken sowie kompetente und unabhängige Beratung", kommentiert Robert Haselsteiner, Gründer und Co-CEO der Interhyp AG, die Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal 2008, und erklärt zum Ausblick für das Gesamtjahr: "Wir erwarten auch in diesem unverändert schwierigen Umfeld weiteres Wachstum der Kennzahlen Finanzierungsvolumen und Rohertrag über Marktanteilsgewinne. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird jedoch – bedingt durch die Sonderbelastungen aus der Übernahme durch ING DIRECT sowie mögliche Investitionsprogramme im Zusammenhang mit der Internationalisierung des Geschäftsmodells – voraussichtlich unter dem Vorjahresergebnis liegen."

Annahmequote für ING DIRECT-Offerte bereits bei 89,55 Prozent

Bereits mit Ablauf der ursprünglichen Annahmefrist am 24. Juli 2008 erreichte das Barangebot der ING DIRECT N.V. für die Aktien der Interhyp AG eine Annahmequote von 89,55 Prozent. Die gesetzlich vorgeschriebene Nachfrist läuft seit 31. Juli 2008 und endet am 13. August 2008. Damit wird die Transaktion noch im Lauf des dritten Quartals 2008 abgeschlossen sein.