Landesweite Fördermittel der BayernLabo

Über das landeseigene Förderinstitut BayernLabo erhalten bau- und kaufwillige Familien in Bayern zinsverbilligte Kredite und Zuschüsse für die Finanzierung ihres Eigenheims. Beantragt wird die Förderung beim Landratsamt oder in kreisfreien Städten bei der Stadtverwaltung.

von Verena Bloß in München, aktualisiert 01.10.2020

Förderprogrammme

Mit dem Wohnungsbauprogramm und dem Zinsverbilligungsprogramm bietet die BayernLaBo zwei zinsverbilligte Förderkreditvarianten an. Haushalte mit Kindern erhalten darüber hinaus bei der Nutzung des Wohnraumprogramms einen einmaligen Zuschuss von 5.000 Euro pro Kind. Den Zuschuss gibt es übrigens auch schon während der Schwangerschaft.
Dazu kommt die Bayerische Eigenheimzulage in Höhe von 10.000 Euro als einmaligem Zuschuss beim Erwerb von Wohneigentum. Auch das bundesweite Baukindergeld wird vom Freistaat Bayern aufgestockt: Wer Anspruch auf Baukindergeld hat, erhält in Form des bayerischen "Baukindergeld plus" pro Kind zehn Jahre lang 300 Euro pro Jahr obendrauf.

Einkommensgrenzen

Die Fördermittel der BayernLabo sind daran gekoppelt, dass bestimmte Einkommensgrenzen eingehalten werden. Diese liegen für einen 2-Personen-Haushalt bei 29.000 Euro pro Jahr, für jedes Kind erhöht sich die Grenze um 7.500 Euro. Weil jedoch verschiedene Abzüge vorgenommen werden dürfen, liegt das tatsächliche Limit für eine vierköpfige Familie bei rund 63.000 Euro Jahresbruttoeinkommen.
Für die Bayerische Eigenheimzulage gilt ein maximales zu versteuerndes Jahreseinkommen von 50.000 Euro für Einpersonenhaushalte und 75.000 für Zweipersonenhaushalte ohne Kind. Pro Kind erhöht sich die Grenze zum jeweils 15.000 Euro.

Mehr Infos

Mehr Infos zum Thema Fördermittel in Bayern finden Sie auf der Homepage der BayernLaBo .

Beispiele für kommunale Programme

München
Im Rahmen des "München Modells" stellt die Stadt München Fördermittel für Erwerber von selbstgenutztem Wohneigentum zur Verfügung. Innerhalb bestimmter Einkommensgrenzen erhalten Wohnungskäufer einen subventionierten Kaufpreis pro Quadratmeter Wohnfläche. Angeboten werden in diesem Programm sowohl städtische Wohnungen wie auch ausgewählte Wohnungen von privatwirtschaftlichen Bauträgern.
Mehr Informationen zu Fördermitteln in München finden Sie hier .
Nürnberg
Die Stadt Nürnberg bietet unter dem Motto "100 Häuser für 100 Familien" Zuschüsse für junge Familien, die eine selbstgenutzte Wohnung oder ein eigenes Haus erwerben wollen. Der Zuschuss beträgt für Familien mit einem Kind maximal 10.000 Euro für Einfamilienhäuser bzw. 8.000 Euro für Eigentumswohnungen. Ab dem zweiten Kind kommen für jedes weitere Kind 3.000 Euro hinzu. Für besonders energieeffiziente Häuser gibt es bis zu 2.000 Euro extra. Die Einkommensgrenzen entsprechen denjenigen der BayernLabo.
Mehr Informationen zu Fördermitteln in Nürnberg finden Sie hier .
Landshut
Beim Kauf eines städtischen Wohnungsbaugrundstücks gewährt die Stadt Landshut unter bestimmten Voraussetzungen einen Nachlass, der wie folgt gestaffelt ist:
  • 1 Kind: 25 Euro pro Quadratmeter
  • 2 Kinder: 35 Euro pro Quadratmeter
  • 3 Kinder: 40 Euro pro Quadratmeter
  • 4 und mehr Kinder: 45 Euro pro Quadratmeter
Mehr Informationen zu Fördermitteln in Landshut finden Sie hier .
Herzogenaurach
Wer in Herzogenaurach ein Eigenheim erwirbt, kann von der Gemeinde ein zinsverbilligtes Darlehen erhalten, dessen Höhe maximal 30.000 Euro zuzüglich 5.000 Euro pro Kind beträgt. Voraussetzung ist das Einhalten der Einkommensgrenze: Im Vorjahr der Antragsstellung dürfen Paare maximal 60.000 Euro als zu versteuerndes Einkommen vorweisen. Pro Kind erhöht sich die Grenze um jeweils 10.000 Euro.
Mehr Informationen zu Fördermitteln in Herzogenaurach finden Sie hier .
Tipp Sie planen eine Immobilienfinanzierung? Interhyp berät Sie zu allen Fragen rund um die Finanzierung und hat dabei Zugriff auf die Angebote von über 400 Kreditinstituten. Wir beraten Sie gerne telefonisch, per Videoberatung oder auch vor Ort in Bayern.