Flex-Darlehen

Traditionell sind in Deutschland lange Sollzinsbindungen beliebt. Dabei wird gerne übersehen, dass kurzfristige Sollzinsbindungen mehr Flexibilität bei der Rückzahlung des Darlehens bieten. Mit unserem Flex-Darlehen bieten wir Ihnen ein Finanzierungsinstrument, mit dem Sie von diesem Vorteil einer kurzfristigen Sollzinsbindung profitieren können.

von Sarah Weschenfelder in München, aktualisiert 08.04.2021

Was ist ein flexibles Darlehen?

Die

(=Sollzinsfestschreibung) Zeitspanne, für die im Darlehensvertrag der Solllzins fest zwischen Kreditinstitut und Kunde vereinbart ist. Der Sollzins ist dadurch gebunden. Nach Ablauf der Sollzinsfestschreibung kann das Kreditinstitut gewechselt oder der Zins bzw. Zinssatz neu verhandelt werden.

des Flex-Darlehens ist nicht für fünf oder zehn Jahre festgeschrieben, sondern wird in der Regel alle drei Monate an den aktuellen Geldmarktzinssatz EURIBOR angepasst. EURIBOR ist der offizielle Zinssatz, zu dem sich große Banken untereinander Geld leihen. Er orientiert sich am Leitzinssatz der Europäischen Zentralbank und wird jeden Tag in der Zeitung veröffentlicht, so dass auch die vierteljährlichen Zinsanpassungen nachvollziehbar sind. Hierin unterscheidet sich das Flex-Darlehen maßgeblich von klassischen variablen Darlehen, bei denen der Kreditgeber in freiem Ermessen den Zinssatz anpassen kann. Der Darlehensnehmer kann einen Darlehensvertrag mit veränderlichem Zinssatz jederzeit unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten kündigen (§489 BGB).

Das Flex-Darlehen bietet die folgenden Vorteile:

  • 100-prozentige Sondertilgungsmöglichkeiten ohne

    Kreditinstitute verlangen meist eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn ein Darlehensnehmer sein Darlehen vorzeitig ablösen will. Da bei Baufinanzierungen die Zinskonditionen für eine bestimmte Laufzeit festgeschrieben werden, müssen sich auch die Banken für diese Zeit die Gelder beschaffen. Wird das Darlehen vorzeitig zurückgezahlt, muss der Darlehensgeber die Gelder anderweitig anlegen. Dies führt zu einem Verlust, für den der Darlehensnehmer aufkommen muss.

  • Jederzeit Wandlungsmöglichkeit in ein Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz und somit völlige Flexibilität bei der Zinsfixierung. Umwandlung in der Regel mit Ankündigung vier Wochen vor Quartalsende, zu den dann gültigen Konditionen, eventuell. mit Aufschlag und einmalige Bearbeitungsgebühr.
  • Möglichkeit, von Zinssenkungen der Europäischen Zentralbank zu profitieren

Für wen ist es sinnvoll?

Das Flex-Darlehen ist eine Option für jeden, der maximale Flexibilität sucht und auf fallende Zinsen spekuliert. Wenn in absehbarer Zeit eine Erbschaft, Verkauf einer weiteren Immobilie, oder ähnlich ansteht, ist ein solches Darlehen eine Möglichkeit. Es ist auch für Kunden mit hohen variablen Gehaltsbestandteilen, Bonifaktionen, etc. denkbar.

Optionen

Sondertilgung: bis zu 100 % p.a. (kostenlos)
Einbindung von Darlehen mit gebundenem Sollzinssatz und KfW-Darlehen möglich