Interhyp.de - Baufinanzierung berechnen

Alle KfW-Förderungen auf einen Blick: Jetzt auf Interhyp entdecken

Wenn es darum geht, den Traum vom eigenen Zuhause zu erfüllen, denken fast alle nur an das eine: Fördermittel von der KfW-Bank. Sie unterstützt Bauherren und Käufer mit günstigen Zinsen und attraktiven Zuschüssen - seit Juli 2021 mit deutlich verbesserten Rahmenbedingungen. Vielen Privatpersonen ermöglicht das bundeseigene Kreditinstitut überhaupt erst die Realisierung des Traums von den eigenen vier Wänden.

von Andy Klassen in München, aktualisiert 01.07.2021

Wie funktioniert die KfW-Förderung?

Die staatliche Förderbank KfW ist die Abkürzung für die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dieses bundeseigene Institut vergibt zinsgünstige Darlehen, mit denen der private Wohnungsbau und ökologisches Bauen gefördert sowie die Wirtschaft gestützt werden sollen. Die KfW vergibt ihre Mittel nicht selbst, sie müssen über ein durchleitendes Institut beantragt werden. Dies kann auch im Zuge einer Finanzierungsanfrage bei uns erfolgen. bietet eine ganze Reihe von Förderprogrammen an, die für Bauherren, Immobilienkäufer oder auch Eigenheimbesitzer mit Modernisierungsbedarf interessant sein können. Die KfW-Förderprogramme beinhalten Förderdarlehen und/oder Zuschüsse für Bau- und Sanierungsmaßnahmen rund um die Immobilie. Die KfW vergibt die Darlehen nicht direkt, sondern über die Kreditinstitute. Zuschüsse werden hingegen direkt über das KfW-Zuschussportal beantragt.

Zinsen, Markt & Top-Infos zur Baufinanzierung

Sie können ein KfW-Darlehen auch ganz problemlos und ohne Zusatzaufwand bei Interhyp beantragen. Wir klären gerne im Beratungsgespräch, welche KfW-Darlehen für Ihre Baufinanzierung empfehlenswert sind. Im Anschluss daran erhalten Sie die Bestätigung des Gesprächs, das für die Antragstellung bei der KfW-Bank eventuell erforderlich ist . Sie sind die ideale Ergänzung zu Ihrem Bankkredit. Ergänzt werden kann die KfW-Förderung durch Zuschüsse des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Welche KfW-Förderungen gibt es?

Je nach Vorhaben gibt es unterschiedliche Förderprogramme. Besonders belohnt werden Bau- und Sanierungsvorhaben, die zu einer besonders hohen Energieeffizienz des Gebäudes führen. Aber auch altersgerechtes Umbauen oder Maßnahmen zum Einbruchschutz werden gefördert.

Finden Sie die passende Förderung: Die KfW-Programme im Überblick

Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)

KfW-Programm 261 Wohngebäude - Kredit (Effizienzhausstandard)

1. Neubau (Effizienzhaus): Für den Bau oder Kauf eines KfW-Effizienzhauses erhalten Antragsteller bis zu 150.000 Euro Kredit. Je nach Effizienzstandard sind bis zu 48.000 Euro Tilgungszuschuss möglich, der von der Kreditschuld abgezogen wird. Im Unterschied zu Bestandsbauten zählen bei einem Neubau alle Bauwerkskosten zu den "förderfähigen Kosten".
2. Gebäudebestand (Sanierung zum Effizienzhaus):Für das Erreichen eines KfW-Effizienzhaus-Standards durch Sanierung gibt es ebenfalls bis zu 150.000 Euro Kredit. Je nach Effizienzgrad sind hier bis zu 75.000 Euro Tilgungszuschuss möglich. Förderfähig sind nur die Kosten für Maßnahmen, die energetisch von Belang sind.
3. Sowohl bei Neu- als auch für Altbauten gibt es für die professionelle Baubegleitung (zum Beispiel durch einen Architekten, Energieberater etc.) einen zusätzlichen Kredit in Höhe von bis zu 4.000 (Eigentumswohnung), 10.000 Euro (Ein-, Zweifamilienhaus, Reihen- und Doppelhaus) oder 40.000 Euro (Mehrfamilienhaus ab drei Wohnungen). Bei Erreichen eines bestimmten Energielevels erhalten Antragsteller die Hälfte der jeweiligen Beträge als Tilgungszuschuss erstattet, also maximal 2.000 Euro (Eigentumswohnung), 5.000 Euro (Ein-, Zweifamilienhaus, Reihen- und Doppelhaus) und 20.000 (Mehrfamilienhaus ab drei Wohnungen).
4. Bei Neubauten gelten zusätzlich die gleichen Förderkonditionen wie unter Punkt 3, wenn eine Nachhaltigkeitszertifizierung durchgeführt und die Effizienzhaus-Stufe 40 oder 55 mit Nachhaltigkeits-Klasse erreicht wird.

KfW-Programme 262 Wohngebäude - Kredit (Einzelmaßnahmen)

1. Für Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz erhält der Antragsteller im Programm KfW 262 maximal 60.000 Euro Kredit - pro Wohneinheit und Kalenderjahr. Bei Vorlegen eines entsprechenden Nachweises, erhält der Sanierer je nach Art der Maßnahme 20-50 Prozent der Kreditsumme als Tilgungszuschuss erstattet, bei zum Beispiel 40.000 Euro wären das 8.000-20.000 Euro.
2. Auch bei Einzelmaßnahmen kann der Bauherr/Sanierer einen zusätzlichen Kredit für die professionelle Baubegleitung beantragen. Die Höhe beträgt bis zu 2.000 (Eigentumswohnung), 5.000 Euro (Ein-, Zweifamilienhaus, Reihen- und Doppelhaus) oder 20.000 Euro (Mehrfamilienhaus ab drei Wohnungen). Auf Nachweis spendiert die KfW-Bank einen Tilgungszuschuss in Höhe von 50 Prozent der Kosten, maximal 1.000 Euro (Eigentumswohnung), 2.500 Euro (Ein-, Zweifamilienhaus, Reihen- und Doppelhaus) und 10.000 (Mehrfamilienhaus ab drei Wohnungen).

KfW-Programme 461 Wohngebäude - Zuschuss

Statt einen Kredit bei der KfW-Bank aufzunehmen, können Bauherren, Käufer und Sanierer auch einen Investitionszuschuss beantragen. Für besonders effiziente Neubauten gibt es maximal 37.500 Euro, bei einer Sanierung sind sogar bis 75.000 Euro Zuschuss möglich. Für Neubauer und Sanierer gibt es dazu einen Zuschuss für die Baubegleitung von je nach Gebäudeart 2.000-20.000 Euro. Die gleichen Zuschüsse gibt es noch einmal, wenn eine Nachhaltigkeitszertifizierung durchgeführt und die Effizienzhaus-Stufe 40 oder 55 mit Nachhaltigkeits-Klasse erreicht wird.
Für Zuschüsse für Einzelmaßnahmen ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig.

Zusätzliche Energieeffizienzprogramme der KfW

KfW-Programm 167 Energieeffizient Sanieren - Ergänzungskredit

Für die Umstellung der Heizungsanlage in Wohngebäuden auf erneuerbare Energien. Auch für den Kauf von saniertem Wohnraum mit neuer Heizungsanlage. Kreditbetrag bis zu 50.000 Euro. Eignet sich ideal als Ergänzung zum BAFA-Zuschuss im Rahmen der BEG-Förderung Einzelmaßnahmen.

KfW-Programm 270 Erneuerbare Energien - Standard

Kreditprogramm zur Installation von Photovoltaikanlagen, Kraft-Wärme-Kopplung (Blockheizkraftwerke) und Batteriespeicher. Hinweis: Der Kredit ist nicht bei allen Kreditgebern verfügbar. Einziges Programm, das auch 20-jährige Zinsbindung bietet.

KfW-Programm 440 Ladestationen für Elektroautos - Wohngebäude

Für Ladestationen an privat genutzten Stellplätzen von Wohngebäuden. Pro Ladepunkt gibt es einen Zuschuss von 900 Euro. Auch für Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter und Vermieter. Antragstellung direkt im KfW-Zuschussportal. Die Mittel für dieses Programm wurden mehrmals aufgestockt, könnten aber in Kürze erschöpft sein.

Weitere KfW-Programme

KfW-Programm 124 Wohneigentumsprogramm

Für alle, die Wohnraum kaufen oder bauen und selbst darin wohnen wollen. Bis zu 100.000 Euro Kredit pro Vorhaben. Gut kombinierbar mit anderen KfW-Förderprodukten, z.B. KfW 261/262.

KfW-Programm 159 Altersgerecht Umbauen

Zur Reduzierung von Barrieren und Erhöhung des Einbruchschutzes. Kreditbetrag bis zu 50.000 Euro. Auch für den Kauf von entsprechend umgebautem Wohnraum.

KfW-Programm 455-B Barrierereduzierung - Investitionszuschuss

Alternative zu KfW 159. Maximal 6.250 Euro für Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren. Antragstellung direkt im KfW-Zuschussportal.

KfW-Programm 455-E Einbruchschutz - Investitionszuschuss

Alternative zu KfW 159. Maximal 1600 Euro für Maßnahmen zur Verbesserung des Einbruchschutzes. Antragstellung direkt im KfW-Zuschussportal.

Finden Sie die passende KfW-Förderung

Welche KfW-Darlehen für Sie in Frage kommen könnten, sollten Sie im Gespräch mit einem Interhyp-Berater klären. Er erklärt Ihnen, wie die einzelnen Programme funktionieren und sich gegebenenfalls kombinieren lassen. Hilfreich ist auch der Interhyp-Förderfinder.

Vor- und Nachteile der KfW-Förderung

Für Bauherren, Käufer und Sanierer haben die KfW-Programme viele Vorzüge. Mehrere Programme lassen sich kombinieren. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die KfW-Darlehen sich mit dem zweiten Rang im Grundbuch zufriedengeben. Das ist wichtig im Hinblick auf das in der Regel zusätzlich nötige Hypothekendarlehen, das im ersten Rang eingetragen werden muss. Ebenfalls gut für den Kreditnehmer: Ist der Zinssatz am Tag des Antragseingangs niedriger als am Tag der Zusage, erhalten Sie die Konditionen des Tages des Antragseingangs. Liegen die Zinsen am Tag der Zusage unter den Konditionen des Antragstages, gelten für Sie die Konditionen des Zusagetages. Erheblich profitieren Kreditnehmer von den Zuschüssen. Hier winken bis zu mehreren zehntausende Euro Entlastung.

Bitte beachten Sie

Äußerst wichtig ist der Zeitpunkt der Antragstellung. Planungs- und Beratungsleistungen, zum Beispiel durch einen Architekten oder Energieberater, dürfen laut Bundeswirtschaftsministerium "ausdrücklich vor Antragstellung erfolgen". Die KfW-Bank verweist zusätzlich darauf, dass Verträge mit Bau- und Handwerksunternehmen unter bestimmten Voraussetzungen auch schon vor der Antragstellung abgeschlossen werden können. In jedem Fall gilt: Mit den eigentlichen Baumaßnahmen vor Ort darf erst nach Stellung des Förderantrags begonnen werden. Auch notarielle Kaufverträge dürfen erst dann abgeschlossen werden.
Allerdings sind mit der KfW-Förderung auch ein paar Nachteile verbunden. Die Zinsen der KfW-Darlehen sind günstig, aber manchmal trotzdem höher als die Zinsen für ein konventionelles Darlehen. Das kann jedoch wettgemacht werden, wenn sich aus der erreichten Energieeffizienz der Immobilie Anspruch auf die lukrativen Tilgungszuschüsse ergeben.


Aufpassen müssen Interessenten bei der Unterscheidung Laufzeit und Zinsbindung. Einzelne KfW-Programme bieten bis zu 30 Jahren Laufzeit, die maximale Zinsbindung beläuft sich jedoch auf maximal zehn Jahre (Ausnahme Programm 270 Erneuerbare Energien). Dann muss das Darlehen, sofern es bis dahin nicht abbezahlt ist, zu den dann gültigen Zinsen weiterfinanziert werden. Bei konventionellen Darlehen schließen Kreditnehmer das Darlehen häufig für 15 oder mehr Jahre ab, um sich das gegenwärtig sehr günstige Zinsniveau möglichst langfristig zu sichern.

KfW-Darlehen: Vor- und Nachteile im Überblick

Welche KfW-Förderungen sind kombinierbar?

Grundsätzlich sind sehr viele KfW-Programme kombinierbar. Wer zum Beispiel ein neues KfW-Effizienzhaus baut, kann einen Kredit im Programm 261 beantragen. Hier besteht zusätzlich die Möglichkeit, mit KfW 270 "Erneuerbare Energien - Standard" einen weiteren Kredit zur Installation einer Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher zu beantragen. Auch kann die Inanspruchnahme des Wohneigentumsprogramms (KfW 124) in Erwägung gezogen werden. Um das ganze Förderpotenzial auszuschöpfen, ist eine gründliche Beratung sinnvoll, zum Beispiel durch einen Interhyp-Experten, der Sie auch bei Antragstellung unterstützt.

Wie beantrage ich eine KfW-Förderung?

Die KfW vergibt die Darlehen nicht direkt, sondern über durchleitende Kreditinstitute. Diese Institute arbeiten mit Interhyp zusammen. Das bedeutet: Sie können ein KfW-Darlehen ohne Zusatzaufwand problemlos bei Interhyp beantragen. Wenn Sie ein KfW-Darlehen in Ihre Baufinanzierung einbauen möchten, genügt ein Hinweis in Ihrer Finanzierungsanfrage bzw. im Gespräch mit Ihrem Finanzierungsberater. Zuschüsse können direkt bei der KfW beantragt werden.

Ganz wichtig

Anträge an die KfW müssen immer vor Beginn von Baumaßnahmen oder Abschluss eines Kaufvertrags eingereicht werden. Sobald die Zusage für die Förderung vorliegt, kann der Bau der Immobilie beginnen bzw. die neue zu sanierende oder bereits sanierte Immobilie gekauft werden.

Checkliste KfW-Förderung beantragen

  • Gegebenenfalls Energiefachmann beauftragen, der die Energieeffizienz der geplanten Immobilie bestätigt.
  • Finanzierungspartner mit guten KfW-Kenntnissen aufsuchen und beraten lassen.
  • Eventuell Programme kombinieren.
  • Anträge für Kredite und/oder Zuschüsse stellen.
  • Nach Zusage Kauf oder Baumaßnahmen vollziehen.
  • Gegebenenfalls nach Abschluss der Bauarbeiten stellt der Experte für Energieeffizienz die "Bestätigung nach Durchführung" aus. Diese ist beim Finanzierungspartner einzureichen. Nach einer Prüfung durch die KfW wird der Tilgungszuschuss gutgeschrieben.

Welche Förderungen gibt es noch außer den KfW-Programmen?

Interessenten sollten außer der KfW-Förderung auch die Zuschüsse des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beachten. Auch bieten die Bundesländer spezielle Förderprogramme an, die Familien beim Erwerb von Eigentum unterstützen oder Energieeffizienz besonders belohnen. Die Länderprogramme sind in vielen Fällen an Einkommensgrenzen gebunden.

Diesen Artikel empfehlen wir zum Weiterlesen

Baufinanzierung: Letzte Schritte in die eigenen vier Wände

Sie haben sich für ein Kreditangebot entschieden? Herzlichen Glückwunsch! Damit sind Sie Ihrem Wohneigentum einen Schritt nähergekommen. Wir möchten, dass Sie auch weiterhin gut informiert sind und ha...