Interhyp in der Presse

Kapitalanlageimmobilien: Interessante Chancen auch für den Privatmann

(München, 31. Oktober 2006) Deutsche Wohn-Immobilien stehen bei ausländischen Investoren hoch im Kurs. In den vergangenen Monaten häuften sich die Meldungen, nach denen große internationale Fonds und Kapitalanlagegesellschaften Wohnanlagen und Wohnungsbaugesellschaften in Deutschland kauften. Aber auch etliche Privatleute aus dem Ausland kommen zum "Immobilienshopping" in die Bundesrepublik. Ihr Kalkül: Im internationalen Vergleich günstige Immobilienpreise lassen attraktive Wertentwicklungen erwarten. Während sich gerade um die großen Transaktionen immer wieder "Heuschrecken-Debatten" entspinnen, können sich deutsche Privatanleger diesen Trend einfach zunutze machen: Neben den Preisen machen auch die aktuellen Baugeldzinsen den Einstieg bei Kapitalanlageimmobilien vielerorts attraktiv.

"Während Deutschland debattiert, sichern sich etliche internationale Investoren attraktive Wohnungen in guten Lagen. Diese verstärkte Nachfrage führt in attraktiven Zentren wie Berlin bereits zu Preiseffekten", kommentiert Robert Haselsteiner, Gründer und Vorstand der Interhyp AG, die Situation und ergänzt: "Zeit also auch für einheimische Privatleute, die Chancen auf dem deutschen Wohnimmobilienmarkt zu nutzen: Die Zinsen sind nach wie vor auf historisch niedrigem Stand, das Preisniveau ist vielerorts sehr interessant und zudem lässt sich mit einem Kauf noch in 2006 zumindest bei den Makler- und Notargebühren die Mehrwertsteuererhöhung umgehen."

So sind die für Kapitalanleger interessanten Vollfinanzierungen, mit denen kein Eigenkapital gebunden wird, derzeit bei Baufinanzierungs-Brokern schon ab 4,50% effektiv bei 10jähriger Zinsbindung zu haben und machen damit die Bedienung eines 100.000 Euro-Darlehens und eine Tilgungsleistung von 1 Prozent bereits für 450 Euro im Monat möglich. Dazu Haselsteiner: "Jeder Basispunkt, den man bei der Finanzierung spart, erhöht die Rendite der Kapitalanlage bzw. den Spielraum bei der Tilgung."